FB Twitter Instagram YouTube Google+
Von Sarodnik, über Kämpf und Wendt zu Nowitzki und Wood - Alle Topscorer der Bundesliga-Historie

Von Sarodnik, über Kämpf und Wendt zu Nowitzki und Wood - Alle Topscorer der Bundesliga-Historie

Hier gibt es die Topscorer aller Saisons der Bundesligageschichte: Von Hannovers Dieter Sarodnik, dem Pionier aller Topscorer, über Bramsches Greg Wendt mit dem höchsten Saisonschnitt bis hin zu Dirk Nowitzki, der 1998/99 vor seinem Wechsel in die NBA in 18 Spielen die Korbjägerkrone der Bundesliga abgriff.

Ewige Tabelle | Meister und Pokalsieger | Alle Topscorer | Auszeichnungen & Awards

Siegesserien | Punkte in einem Spiel | Dreier in einem Spiel | Die größten Sensationen

Teams | Die besten Teams | Liste der Rekordmeister | Buch "50 Jahre Bundesliga"

 

Saison Name Team Punkte
1966/67 Dieter Sarodnick Hannover 447 (HR)
1967/68 Dieter Sarodnick Hannover 465 (HR)
1968/69 Volkmar Knopke Wolfenbüttel 423 (HR)
1969/70 Volkmar Knopke Wolfenbüttel 479 (HR)
1970/71 Bohumil Tomasek Hagen 507 (HR+ER)
1971/72 Jim Wade Bamberg 485 (HR+ER)
1972/73 John Ecker Leverkusen 504 (HR+ER)
1973/74 Terry Schofield Göttingen 335 (HR)
1974/75 Dennis Curran Gießen 574 (HR+ZR)
1975/76 Pinky Smith Hagen 485 (HR)
1976/77 Ljubodrag Simonovic Bamberg 544 (HR)
1977/78 Rainer Frontzek Heidelberg 818 (HR+ER)
1978/79 Hans De Witt Wolfenbüttel 725 (HR+ER)
1979/80 John Britton Frankfurt 721 (HR+ER)
1980/81 Lou Hardy Fichte Hagen 633 (HR+ER)
1981/82 Michael Pappert Köln 661 (HR+ER)
1982/83 Georg Kämpf Bayreuth 614 (HR+ER)
1983/84 Eugene Richardson Hagen 685 (HR)
1984/85 Michael Jackel Göttingen 625 (HR+ER)
1985/86 Brent Timm Hagen 803 (HR+ZR)
1986/87 Michael Jackel Köln 524 (HR)
1987/88 André Hills Ludwigsburg 554 (HR)
1988/89 Keith Gray Hagen 541 (HR)
1989/90 Rimas Kurtinaitis Hagen 638 (HR)
1990/91 Greg Wendt Bramsche 36,3
1991/92 Greg Wendt Bramsche 30,6
1992/93 Greg Wendt Bramsche 25,6
1993/94 Sergej Babkov Trier 24,1
1994/95 Bernhard Thompson Trier 23,9
1995/96 Tony Dawson Leverkusen 28,6
1996/97 Donald Williams Herten 25,3
1997/98 Keith Gatlin Gießen 23,3
1998/99 Dirk Nowitzki Würzburg 22,5
1999/00 Robert Garrett Würzburg 23,0
2000/01 John Best Leverkusen 22,9
2001/02 DeJuan Collins Tübingen 24,0
2002/03 BJ McKie Gießen 25,0
2003/04 BJ McKie Trier 22,1
2004/05 Narcisse Ewodo Karlsruhe 21,0
2005/06 Andrew Wisniewski Bonn 20,6
2006/07 Derrick Allen Leverkusen 16,5
2007/08 Timothy Black Paderborn 21,3
2008/09 Omari Westley Nördlingen 15,9
2009/10 Chris Copeland Trier 16,9
2010/11 DeShaun Wood Frankfurt 18,9
2011/12 Bobby Brown Oldenburg 16,9
2012/13 Davin White Hagen 17,1
2013/14 Darius Adams Bremerhaven 18,0
2014/15 DJ Kennedy Ludwigsburg 18,0

Quelle für diese Übersicht ist neben der digitalen Datenbank der easyCredit BBL, die seit der Saison 1998/99 geführt wird, das Archiv der ehemaligen Basketball-Zeitung, welche vor der digitalen Ära das amtliche Organ des Deutschen Basketball Bundes und damit des Ausrichters (bis 1998) der Basketball Bundesliga war.

Bis zur Saison 1989/90 wurde dort die Gesamtpunktzahl erfasst – allerdings manchmal nur die Hauptrunde (HR) alleine, manchmal wurde auch die Zwischen- (ZW) und Endrunde (ER) miteinbezogen. Ab der Saison 1990/91 ist der Punkteschnitt (Hauptrunde und Playoffs) angegeben.

Allen Fans, die sich für die Geschichte der Liga interessieren, sei unser Buch „50 Jahre Basketball Bundesliga“ empfohlen, welches unter www.50JahreBBL.de bestellt werden kann.

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport