FB Twitter Instagram YouTube Google+

1967 bis heute: Der Pokal-Wettbewerb im Überblick

Magic Moments 1996:

Mit Gründung der Bundesliga 1966 stiftete der DBB einen Vereinspokal, sodass 1967 neben der Meisterschaft zum ersten Mal auch der deutsche Pokalsieger ausgespielt wurde. 1967 bis 1992 im klassischen K.o.-Modus oder im Finale mittels Hin- und Rückspiel ausgetragen, findet die Pokal-Endrunde seit 1993 als Vierer-Turnier statt. Seit der Pokalreform zur Saison 2009/2010 ist der Ausrichter des easyCredit TOP FOUR automatisch mit von der Partie. Die restlichen drei Teilnehmer werden in einer einzigen K.o.-Runde ermittelt. Teilnahmeberechtigt an dieser sind die Mannschaften, die in einer gesonderten Tabelle, exklusive der Ergebnisse des Ausrichters, nach Abschluss der Hinrunde die Plätze eins bis sechs einnehmen. Die Paarungen der drei Qualifikationsrunden werden ausgelost und finden in der Regel im Februar statt.

Die Finalpaarungen des easyCredit TOP FOUR im Überblick

Jahr Ort Finale Ergebnis
2017 Berlin FC Bayern München - Brose Bamberg
71:74
2016 München FC Bayern München - ALBA BERLIN 65:67

2015

Oldenburg

Brose Baskets – EWE Baskets Oldenburg

70:72

2014 Ulm

ALBA BERLIN – ratiopharm ulm

86:80
2013 Berlin

ALBA BERLIN – ratiopharm ulm

85:67
2012 Bonn

Brose Baskets – Telekom Baskets Bonn

82:73
2011 Bamberg

Brose Baskets – New Yorker Phantoms Braunschweig

69:66
2010 Frankfurt

Brose Baskets – DEUTSCHE BANK SKYLINERS

76:75
2009 Hamburg

Telekom Baskets Bonn – ALBA BERLIN

44:69
2008 Hamburg

Artland Dragons – EnBW Ludwigsburg

74:60
2007 Hamburg

RheinEnergie Köln – Artland Dragons

60:58
2006 Bamberg

ALBA BERLIN – GHP Bamberg

85:73
2005 Frankfurt

RheinEnergie Köln – Telekom Baskets Bonn

85:75
2004 Frankfurt

OPEL Skyliners – RheinEnergie Köln

71:80
2003 Berlin

ALBA Berlin – RheinEnergy Cologne

82:80
2002 Berlin

ALBA Berlin – OPEL Skyliners

100:88
2001 Frankfurt

HERZOGtel Trier – Brandt Hagen

96:83
2000 Frankfurt

OPEL Skyliners – ALBA Berlin

76:68
1999 Frankfurt

ALBA Berlin – Gießen Flippers

69:48
1998 Frankfurt

TVG Trier – Tatami Dragons

97:88
1997 Gießen

Gießen Flippers – ALBA Berlin

73:82
1996 Berlin

SSV Ulm – Bayer 04 Leverkusen

80:79
1995 Würzburg

Bayer 04 Leverkusen – SSV Ulm

77:76
1994 Bamberg

Brandt Hagen – SSV Ulm

86:72
1993 Bayreuth

Bayer 04 Leverkusen – Brandt Hagen

81:60

Der Pokalwettbewerb vor 1993 - die Final-Paarungen im Überblick

Jahr Pokalfinale Ergebnis
1992 Stuttgart-Ludwigsburg - TTL Bamberg
TTL Bamberg - Stuttgart-Ludwigsburg
72:69
74:68
1991 SG Braunschweig - Bayer 04 Leverkusen
Bayer 04 Leverkusen
- SG Braunschweig
81:98
126:80
1990 TTL Bamberg - Bayer 04 Leverkusen
Bayer 04 Leverkusen
- TTL Bamberg
83:84
99:78
1989 Bayer 04 Leverkusen - Steiner Bayreuth 67:89
1988 Steiner-Optik Bayreuth - BSC Saturn Köln 105:88
1987 Bayer 04 Leverkusen - MTV Gießen 92:71
1986 Bayer 04 Leverkusen - BG Bayreuth 80:68
1985 ASC 46 Göttingen - BG Bayreuth 85:72
1984 BSC Saturn Köln - ASC 46 Göttingen
ASC 46 Göttingen - BSC Saturn Köln
76:75
83:65
1983 SSV Hagen - BSC Saturn Köln
BSC Saturn Köln - SSV Hagen
66:78
92:85
1982 MTV Wolfenbüttel - BSC Saturn Köln
BSC Saturn Köln - MTV Wolfenbüttel
97:79
76:93
1981 SSV Hagen - BSC Saturn Köln
BSC Saturn Köln - SSV Hagen
77:82
85:82
1980 BSC Saturn Köln - MTV Gießen
MTV Gießen - BSC Saturn Köln
78:62
70:68
1979 MTV Gießen - SSC Göttingen
SSC Göttingen - MTV Gießen
75:77
72:77
1978 USC Heidelberg - SSV Hagen
SSV Hagen - USC Heidelberg
78:69
90:82
1977 USC Heidelberg - TuS 04 Leverkusen
TuS 04 Leverkusen - USC Heidelberg
88:70
87:72
1976 TuS 04 Leverkusen - MTV Wolfenbüttel
MTV Wolfenbüttel - TuS 04 Leverkusen
84:77
66:62
1975 SSV Hagen - USC Heidelberg
USC Heidelberg - SSV Hagen
79:58
66:56
1974 TuS 04 Leverkusen - HTB 62 Hamburg 88:61
1973 MTV Gießen - MTV Wolfenbüttel 90:86
1972 MTV Wolfenbüttel - SSV Hagen 72:65
1971 TuS 04 Leverkusen - USC Mainz 101:64
1970 TuS 04 Leverkusen - VfL Osnabrück 73:49
1969 MTV Gießen - VfL Osnabrück 75:74
1968 FC Bayern München - MTV Wolfenbüttel 59:55
1967 VfL Osnabrück - ATV Düsseldorf 86:74

Magic Moments 2003:

Video-Highlights von den spannendsten Momenten aus der Geschichte des BBL TOP FOUR - unter anderem die Minimovies zu den Jahren 2015, 2014, 2013 - findet Ihr auf unserem Youtube-Channel.

 

 

 

 

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Simba Dickie Group Kinder plus Sport