FB Twitter Instagram YouTube Google+
Europapokal-Vorberichte
Euroleague am Freitag: Berlin möchte beim kroatischen Meister Zagreb mit NBA-Profi Roko Ukic gewinnen Camera 4

Euroleague am Freitag: Berlin möchte beim kroatischen Meister Zagreb mit NBA-Profi Roko Ukic gewinnen

— Horst Schneider

Am Donnerstag und Freitag wird es für die beiden deutschen Vertreter in der Euroleague ernst, was man bei einer Bilanz von 1:3 Siegen, die der FC Bayern München und ALBA BERLIN teilen, ruhig wörtlich nehmen darf. Noch stehen beide auf dem wichtigen vierten Platz in ihren Gruppen. Aber sowohl München (empfängt in Gruppe C am Donnerstag den türkischen Meister Fenerbahce Ülker Istanbul) als auch Berlin (muss am Freitag in Gruppe B beim kroatischen Meister Cedevita Zagreb antreten) würden nach Niederlagen aus den ersten vier Plätzen herausfallen.

Euroleague: Cedevita Zagreb - Berlin (Fr, 19.30 Uhr)

Status quo: Cedevitas überraschender Auswärtssieg in Tel Aviv hat die Berliner Kalkulation in der Gruppe B etwas über den Haufen geworfen. Um den gerade erklommenen vierten Platz zum Abschluss der Hinrunde zu behaupten, muss ALBA in 5.400 Zuschauer fassenden "Basketball-Zentrum Drazen Petrovic" von Zagreb gegen den nun ebenfalls 1:3 Siege aufweisen kroatischen Meister gewinnen.

Die Stars: Trainer Jasmin Repesa hat - bis auf den bosnischen Point Guard Nemanja Gordic – nur kroatische Spieler im Aufgebot, die zum Teil noch sehr jung, aber auch sehr talentiert sind. Center Miro Bilan ist mit seinem 25 Jahren schon der erfahrenste Spieler im Frontcourt. Anführer des Teams ist der Europaliga- und NBA-erfahrene Nationalspieler Roko Ukic. Mit zwei Jahren in der spanischen Liga zählt auch Franjo Pilepic (25) schon zu Cedevitas erfahrensten Spielern.

Aktuelle Form: Wie von einem so jungen Team zu erwarten, trat Cedevita drei Tage nach dem großen 83:73-Sieg in Tel Aviv am Montag in der Adria-Liga gegen Levski Sofia etwas pomadig auf und geriet gegen den Tabellenletzten prompt mit bis zu sieben Punkten in Rückstand. Nach einer gepfefferten Halbzeitansprache von Trainer Repesa machten Luka Babic (17 Punkte), Mario Delas (11) und Roko Ukic (neun Punkte und neun Assists) nach dem Seitenwechsel aber kurzen Prozess und gewannen noch 86:68, was Cedevitas fünften Sieg in Folge markiert.

Alte Bekannte: Matej Mamic erlitt vor neun Jahren bei einem Bundesligaspiel eine Rückenmarksprellung, die seine aktive Karriere abrupt beendete. Aber der ALBA-Forward hatte Glück im Unglück und kann nach seiner Genesung ohne Behinderung leben. Seit 2008 ist der Kroate Sportdirektor von Cedevita Zagreb.

Historie: Während der Traditionsclub Cibona in Zagreb von einer Krise in die nächste stolpert, hat sich Cedevita dank der Unterstützung durch einen großen Süßwarenkonzern zur neuen Nummer eins in Kroatien gemausert. 2012 wurde mit dem Pokal der erste Titel gewonnen, in der letzten Saison folgte das Double. Auch in der Adria-Liga, wo Cedevita in der vergangenen Saison Zweiter wurde, zählt der kroatische Champion zum engsten Favoritenkreis

Livestream / TV: Das Spiel wird im TV ab 19.25 Uhr live auf Sport1+ übertragen (kostenpflichtiger Livestream auf Sport1.de).

 

Euroleague: München – Fenerbahce Ülker Istanbul (Do, 20.15 Uhr)

Status quo: Die aktuelle Verletzungsmisere trifft den FC Bayern zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt. Eine weitere Heimniederlage würde die TOP16-Chancen des Deutschen Meisters schon zur Halbzeit der Regular Season nämlich empfindlich schmälern. Der türkische Meister kommt nach Siegen gegen Mailand (77:74), in Polen (91:76) sowie Niederlagen in Athen (73:91) und gegen Barcelona (78:80) mit 2:2 Siegen in den Audi Dome.

Die Stars: Nachdem es in der vergangenen Saison erneut nicht geklappt hat mit der avisierten Qualifikation für das Final Four, hat Fenerbahce Ülker im Sommer weiter aufgerüstet. Ricky Hickman vom Euroleague-Champion Maccabi, Eurocup MVP-Andrew Goudelock, NBA-Heimkehrer Jan Vesely und das Supertalent Bogdan Bogdanovic sind Neuzugänge, die jeden anderen Euroleague-Coach neidisch an den Bosporus blicken lassen. Dort kann Trainer Zeljko Obradovic (achtfacher Gewinner der Euroleague) mit den Forwards Nemanja Bjelica und Emir Preldzic sowie Center Luka Zoric zudem auch noch auf wichtige im Team gebliebene Leistungsträger zurückgreifen.

Aktuelle Form: Was sich gegen Barcelona vor einer Woche angedeutet hat, fand am Sonntag im Spitzenspiel der türkischen Liga bei Karsiyaka Izmir seine Bestätigung. Das Istanbuler Star-Ensemble beginnt allmählich zu verteidigen, erlaubte dem bisherigen Tabellenführer nur eine Wurfquote von 39 Prozent, gewann 75:69 und gehört nun mit 4:1 Siegen selbst dem Spitzentrio der Liga an. Beste Spieler waren Jan Vesely (19 Punkte, nur ein Fehlwurf) und Nemanja Bjelica (15 Punkte und 11 Rebounds).

Alte Bekannte: Ricky Hickman spielte 2008/09 mit Gießen in der Beko BBL und Luka Zoric 2004 kurz mit Braunschweig.

Historie: Der türkische Süßwarenkonzern Ülker, der zehn Jahre lang viel Geld in einen eigenen Basketballclub gesteckt hatte, beerdigte diesen 2006 wegen mangelndem Zuschauerzuspruch und unterstützt seitdem die Basketballabteilung des Großvereins Fenerbahce. Während die immensen Investitionen seitdem in der Türkei schon zu fünf Meistertiteln führten (2007, 2008, 2010, 2011 und 2014), blieb der Traum vom Einzug ins Final Four bislang aber unerfüllt.

Livestream / TV: Das Spiel wird ab 20.10 Uhr als kostenloser Livestream auf Sport1.de übertragen (im TV sendet Sport1+ ab 23.05 Uhr eine zeitversetzte Aufzeichnung).

 

Eurocup: Bamberg – CAI Saragossa (Mi, 19.10 Uhr)

Status quo: Zum Abschluss der Hinrunde dürfen sich die auswärts noch sieglosen Brose Baskets in eigener Halle gegen die punktgleichen Spanier (beide 2:2 Siege) keine Niederlage erlauben, wenn sie ihre Option auf einen vorderen Platz in der Gruppe A wahren wollen. Saragossa hat in Bonn mit zwei Punkten und in Straßburg nach Verlängerung verloren und brennt entsprechend auf den ersten Auswärtssieg.

Die Stars: Aus dem noch von Jose Luis Abos zusammengestellten und jetzt vom Assistenztrainer Joaquin Ruiz weitergeführten Team stechen die Außenspieler Chris Goulding und Jason Robinson sowie die Power Forwards Stevan Jelovac und Marcus Landry mit großem Offensivpotenzial heraus.

Aktuelle Form: Saragossa sucht nach dem Schock über den Tod seines langjährigen Trainers immer noch sein Gleichgewicht. Die Serben Vinko Jelovac und Rasko Katic sorgen für Stabilität im Frontcourt, aber die Point Guards Pedro Llompart und Kevin Lisch strahlen zu wenig Korbgefahr aus. Am Wochenende kassierte Saragossa in der Liga Endesa eine bittere 73:77-Niederlage beim Schlusslicht Sevilla, die Saragossa auf den neunten Tabellenplatz zurückwarf. Topscorer waren Chris Goulding und Marcus Landry (je 17) sowie Vinko Jelovac (15).

Alte Bekannte: Nachdem der mit hohen Erwartungen verpflichtete Georgi Shermadini wegen schlechter physischer Verfassung erst einmal auf Eis gelegt wurde, holte Saragossa zu Saisonbeginn mit dem serbischen Nationalcenter Rasko Katic einen anderen Hünen, den wir noch aus seiner Tübinger Zeit (2005 – 2009) kennen.

Historie: Vor 13 Jahren neu gegründet, hat CAI Saragossa die in den achtziger und neunziger Jahren begründete große Basketballtradition in der Provinz Aragonien neu belebt. Erfolge wie der Einzug ins spanische Halbfinale 2013 sind dabei eng verbunden mit dem Trainer Jose Luis Abos, der nach kurzer, aber schwerer Krankheit vor drei Wochen verstorben ist.

Livestream / TV: Das Spiel wird im TV ab 19.00 Uhr live auf Sport1+ übertragen (als kostenloser Livestream auf Sport1.de).

 

Eurocup: Artland Dragons – JDA Dijon (Mi, 19.30 Uhr)

Status quo: Nach schon zwei Heimniederlagen dürfen sich die Artland Dragons (1:3 Siege) in Gruppe B keinen weiteren Fehltritt in der Artland Arena mehr erlauben.  Dijon kommt steht mit 3:1 Siegen besser da, hat aber für diese Bilanz schon drei Heimspiele verbraucht (das bisher einzige Auswärtsspiel in Gruppe B wurde beim französischen Rivalen ASVEL 78:77 gewonnen).

Die Stars: Trainer Jean-Louis Borg setzt in seiner fünften Saison als Dijons Headcoach im Frontcourt mit den US-Amerikanern Andre Harris und Zach Moss auf bewährte Spieler aus der letzten Saison. Im Backcourt ist in Dijon hingegen mit den US-Guards Erving Walker (nur vier Zentimeter größer als David Holston) und Steven Gray sowie mit dem kanadischen Forward Kris Joseph alles neu.

Aktuelle Form: Am Montag kam Dijon zu einem mühelosen 78:57 über den Aufsteiger Chalons-Reims und rückte mit nunmehr 4:3 Siegen (vier Heimsiege, drei Auwärtsniederlagen) auf den achten Tabellenplatz vor. Dijon diktierte mit seiner starken Verteidigung von der ersten Minute an das Geschehen und Steven Gray (14 Punkte) beendete die erste Halbzeit mit einem Buzzerbeater aus der eigenen Hälfte. Topscorer waren zwei Spieler, die regelmäßig von der Bank kommen: Erving Walker mit 15 Punkten und 8 Assists sowie Kris Joseph mit 20 Zählern.

Historie: Dijon, das seit vielen Jahrzehnten im Mittelfeld der französischen Liga zu Hause ist, erreichte dort in der vergangenen Saison zum ersten Mal das Halbfinale. Erfolgreicher waren die Burgenländer im Pokal mit dem Gewinn des Liga-Pokals 1993 und 2004 sowie des Coupe de France 2006. In Europa kam Dijon hingegen weder im Korac Cup noch in der EuroChallenge über die Vorrunden hinaus. Einzig im viertklassigen FIBA Europe Cup erreichten die Burgenländer 2004 das Finale gegen den Mitteldeutschen BC.

 

Eurocup: Grissin Bon Reggio Emilia - Bonn (Mi, 20.30 Uhr)

Status quo: Auf welches Reggio Emilia werden die Telekom Baskets (2:2 Siege) im 5.500 Zuschauer fassenden PalaDozza von Bologna treffen? Auf jenes, das mit nur einem Sieg (gegen Bamberg) Schlusslicht der Eurocup-Gruppe A ist, oder auf das Reggio Emilia, das mit 4:1 Siegen Tabellenführer der italienischen Liga ist?

Die Stars: Die beiden Hammer-Verpflichtungen, Drake Diener und Darijus Lavrinovic, sind mit langfristigen Verletzungen raus. Der litauische Nationalcenter schickte freundlicherweise Trainer Massimiliano Menetti seinen Zwillingsbruder Ksystof als Vertretung. US-Forward Donnell Taylor muss den letztjährigen MVP der italienischen Liga ersetzen. Weitere Stützen im Team sind die Nationalspieler Andrea Cinciarini und Achille Polonara sowie der unverwüstliche Rimantas Kaukenas.

Die aktuelle Form: Reggio Emilia bleibt in Italien das Team der Stunde. Am Montag gelang den Norditalienern die nächste Überraschung, indem sie den Meister Mailand mit 77:76 in die Knie zwangen. Aus der geschlossenen Teamleistung ragten Rimantas Kaukenas als Topscorer (16 Punkte), Andrea Cinciarini im Spielaufbau (13 Punkte und 7 Assists) sowie Amedeo Della Valle (12 Punkte) mit den entscheidenden Zählern in der Crunchtime heraus.

Alte Bekannte: Obwohl er 2003/04 nur eine Saison für die Telekom Baskets spielte, erinnert man sich in Bonn noch sehr genau an Rimantas Kaukenas als einen der besten Spieler, der je in Bonn gespielt hat. Mittlerweile ist der Litauer 37 Jahre alt. Seine zweite Saison in Reggio Emilia ist seine insgesamt 15. Profi-Saison.

Historie: Mit sechs Ab- und Aufstiegen (zuletzt 2012) in den letzten dreißig Jahren ein klassisches Fahrstuhlteam, erleben die Norditaliener gerade eine der besseren Phasen ihre Vereinsgeschichte. In der letzten Saison wurde pünktlich zum 40-jährigen Klubjubiläum sogar in der EuroChallenge der erste Titelgewinn gefeiert.

 

Eurocup: Virtus Rom - Oldenburg (Mi, 20.45 Uhr)

Status quo: Dass die am Wochenende spielfreien Oldenburger ausgeruht in die italienische Hauptstadt fahren können, passt gut, denn die EWE Baskets stehen mit 1:3 Siegen in der Gruppe C unter Zugzwang. Ein Auswärtssieg beim Tabellenführer im gewöhnlich nur zur Hälfte gefüllten Palezzetto dello Sport (der „kleine Sportpalast“ hat 3.500 Plätze) wäre zum Abschluss der Hinrunde Gold wert. Die Römer haben vor einer Woche in Prag gegen Nymburk nach drei Verlängerungen ihre erste Niederlage im Eurocup erlitten.

Die Stars: Nachdem der erste Ersatz für den nach Bamberg abgewanderte Brad Wanamaker sich als Niete erwiesen hat, soll nun der Kroate Rok Stipcevic in Rom die großen Fußstapfen füllen. Die anderen Stars im Team von Trainer Luca Dalmonte sind die nach guten Leistungen bei kleineren italienischen Clubs nach Rom geholten US-Guards Brandon Triche und Kyle Gibson sowie der in seine dritte Saison mit Virtus gehende vielseitige Combo Forward Bobby Jones.

Aktuelle Form: Nach der Niederlage im Overtime-Krimi von Prag kassierte Virtus Rom am Sonntag auch in der italienischen Liga mit 87:89 in Pesaro eine unglückliche Niederlage. Nach drei Vierteln mit 18 Punkten und acht Rebounds durch Bobby Jones schon 71:63 in Führung, wurde Rom noch Opfer der von den Gastgebern gestarteten Aufholjagd. Mit nunmehr 2:3 Siegen ist Rom nur noch Elfter der Serie-A.

Historie: Nach dem Gewinn des Europapokals der Landesmeister 1984 und des Korac Cups 1986 und 1992 aus der europäischen Spitze herausgefallen, kämpft Virtus Rom seit nun schon einigen Jahren um ein Comeback, wird aber nach respektablen Ansätzen immer wieder von finanziellen Engpässen zurückgeworfen. So verzichtete der Club 2013 als italienischer Vizemeister auf den damit verdienten Startplatz in der Euroleague. Auch in dieser Saison ist der Gürtel des letztjährigen italienischen Halbfinalisten eher eng geschnallt.

Livestream / TV: Das Spiel wird als kostenloser Livestream auf www.ewe-baskets.de übertragen.

 

EuroChallenge: Ulm – SPM Shoeters Den Bosch (Mi, 19.30 Uhr)

Status quo: Nach dem Auftaktsieg beim Außenseiter Södertälje empfangen die Ulmer in der Gruppe A den holländischen Vizemeister, der am ersten Spieltag mit einem 71:69-Heimsieg über Brindisi überraschte.

Die Stars: US-Trainer Sam Jones, der schon als Spieler für Den Bosch auf dem Parkett stand und mittlerweile auch holländischer Nationaltrainer ist, hat Kees Akerboom (der Sohn der holländischen Centerlegende spielt seine zwölfte Saison in Den Bosch) und Stefan Wessels mit dem Dreierspezialisten Arvin Slagter einen dritten starken Nationalspieler an die Seite gestellt. Auch die US-Guards Brandyn Curry und Chris Denson sowie US-Center Reggie Johnson spielen ihre erste Saison für die SPM Shoeters.

Aktuelle Form: Obwohl Reggie Johnson wegen einer gegen Brindisi erlittenen Oberschenkelverletzung nicht mitwirken konnte, gelang es Den Bosch am Samstag, dem Tabellenführer Leiden mit 67:66 die erste Saisonniederlage beizufügen. Beide Spitzenreiter haben jetzt 6:1 Siege auf dem Konto. Beste Spieler waren Stefan Wessels (13 Punkte und 12 Rebounds) und Chris Denson (17 Punkte)

Historie: Den Bosch ist mit 15 Titeln der Rekordmeister der Niederlande. Seine große Ära hatte der Club von 1978 bis 1988 mit neun nationalen Titeln. Auch in Europa war Den Bosch in jenen Jahren mit dem Einzug ins Finale um den Europapokal der Pokalsieger (73:83 gegen Cantu) und dem Erreichen der Endrunde im EC der Landesmeister 1981 eine respektable Adresse. Neu belebt wurde die Basketballhochburg 2005 durch die Fusion mit den aus Nijmegen abgewanderten Eiffel Towers. Die Eiffel Towers Den Bosch wurden 2208, 2009 und 2013 Meister und heißen nach einem Sponsorenwechsel seit 2013 SPM Shoeters.

 

EuroChallenge: Frankfurt – Bakken Bears Aarhus (Mi, 19.30 Uhr)

Status quo: Die böse Auftaktschlappe in Aalst muss den FRAPORT SKYLINERS nicht unbedingt lange weh tun, weil sich ja zwei Teams aus der Gruppe C für die Last16 qualifizieren. Das heißt aber auch, dass die Dänen, die ihr Auftaktspiel gegen Boras Basket in eigener Halle 79:86 verloren haben, nun in Frankfurt unbedingt bezwungen werden müssen.

Die Stars: Der finnische Trainer Ville Tuominen setzt auch in seinem zweiten Jahr als Headcoach der Bears auf die beiden Nationalspieler Thomas Laerke und Nicolai Iversen. Der 34-jährige Power Forward Iverson ist mit seiner Erfahrung aus den zweiten Ligen Italiens und Spaniens der große Routinier im Team. Echtes Starpotenzial und viel Talent bringt auch der ebenfalls schon der dänischen Auswahl angehörende junge athletische Center Jonas Zahore-Bergstedt mit. Die neuen US-Guards Maurice Acker und Semaj Inge komplettieren die erste Fünf des dänischen Meisters.

Aktuelle Form: Mit 7:0 Siegen haben sich die Bakken Bears in der dänischen Liga schon nach wenigen Spieltagen souverän an der Tabellenspitze festgesetzt. Am Freitag war der Außenseiter Vaerlose kaum mehr als ein Sparringspartner. Beim 100:70 konnte Trainer Tuominen seine Leistungsträger schonen und verstärkt die jungen Nachwuchsspieler aufs Parkett schicken. Topscorer war der U20-Nationalspieler Aladdin Barekeh mit 15 Punkten.

Historie: Die Bakken Bears aus Aarhus sind mit 13 Meistertiteln der erfolgreichste dänische Club der letzten zwanzig Jahre. Seit dem zweiten Platz 2010 wurde der Titel regelmäßig nach Aarhus geholt. Auf europäischer Ebene gelang in der vergangenen Saison mit dem Einzug in die Last16 der EuroChallenge ein erster Achtungserfolg.

Livestream / TV: Das Spiel wird von den FRAPORT SKYLINERS als kostenloser Livestream mit englischen Kommentar auf www.fraport-skyliners.de übertragen.

comments powered by Disqus
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Simba Dickie Group Kinder plus Sport