FB Twitter Instagram YouTube Google+
Europa
Eurocup-Auslosung: Deutsches Derby zwischen Bamberg und Bonn © Daniel Löb

Eurocup-Auslosung: Deutsches Derby zwischen Bamberg und Bonn

— Horst Schneider

Mit der heute in Barcelona durchgeführten Eurocup-Auslosung ist der Fahrplan für alle europäischen Wettbewerbe 2014/15 definiert. Da der zweithöchste Wettbewerb wie im Vorjahr regional in drei West- und drei Ost-Gruppen (zu jeweils 6 Teams) aufgeteilt an den Start geht, landeten zwei der insgesamt vier deutschen Teilnehmer automatisch in ein und derselben Gruppe. Die Auslosung entschied, dass die Bamberger Brose Baskets und die Bonner Telekom Baskets gemeinsam in der Gruppe A gegen Saragossa (Spanien), Reggio Emilia (Italien) sowie gegen Straßburg und Paris (beide Frankreich) spielen. Die Artland Dragons und die EWE Baskets Oldenburg treffen hingegen in den Gruppen B und C auf jeweils fünf durchweg ausländische Kontrahenten aus Spanien, Frankreich, Italien, Frankreich, Belgien und Tschechien. Los gehen die Spiele bereits in zwei Wochen am 14./15. Oktober. Die besten vier Teams aus jeder Sechsergruppe qualifizieren sich für die Eurocup „Last 32“, die wie in der letzten Saison ab dem 6. Januar durch die acht nach der ersten Euroleague-Runde ausgeschiedenen Clubs aufgewertet wird. Achtel-, Viertel- und Halbfinale sowie das Finale am 31. März und 8. April werden im Eurocup dann im Modus Hin- und Rückspiel ausgetragen.

Bamberg und Bonn in der deutsch-französischen Gruppe A

Die Brose Baskets und die Telekom Baskets bekommen es in der Gruppe A mit gleich zwei französischen Kontrahenten zu tun. Zum einen ist das der gerade in der Euroleague-Qualifikation gescheiterte Vizemeister SIG Straßburg (mit den Ex-Berlinern Ali Traore und Tadija Dragicevic sowie mit Louis Campbell), zum anderen der um den zuletzt für Bamberg spielenden Sharrod Ford verstärkte Hauptstadtclub Paris-Levallois. Die Pariser schlossen die letzte Saison in Frankreich nur als Sechster ab, haben aber einen großen Investor aus Quatar an der Angel, der den Club in die Euroleague hieven will.

Genauso stark, wenn nicht noch gefährlicher sind die beiden anderen Gegner in der Gruppe A einzustufen. Reggio Emilia (Siebter der letzten Saison in Italien) mit dem Ex-Bonner Rimantas Kaukenas ist zum Beispiel mit der Verstärkung durch den MVP Drake Diener in Italien in den Kreis der Geheimfavoriten aufgestiegen. CAI Saragossa, das die Telekom Baskets bereits aus ihrer letzten Eurocup-Saison kennen, beendete die letzte Saison in Spanien zwar nur als Achter, vertritt aber immerhin die nach wie vor stärkste Liga Europas.

Artland trifft auf Levon Kendall, Oldenburg auf Darius Adams

Die Artland Dragons haben in der Gruppe B mit Gran Canaria die im Westen weiteste, aber nicht unbedingt unattraktivste Reise erwischt. Die durch den letztjährigen Berliner Levon Kendall verstärkten Kanaren (in der letzten Saison Fünfter der ACB) dürften auch der Favorit in der Gruppe B sein. Weitere Gegner sind Cantu (Fünfter Italien), Dijon (Vierter Frankreich). ASVEL Lyon/Villeurbanne (Siebter Frankreich, gerade im Finale der Euroleague-Quali gescheitert) sowie der ebenfalls in der Vorwoche in der Euroleague-Quali gescheiterte belgische Meister Oostende.

Die auf dem Papier leichteste Gruppe haben die EWE Baskets Oldenburg erwischt. Die Norddeutschen treffen in der Gruppe C auf den an der Euroleague-Quali gescheiterten tschechischen Meister CEZ Nymburk, auf das durch Dane Watts und Derrick Byars verstärkte Cajasol Sevilla (Siebter Spanien), auf Spirou Charleroi (Fünfter Belgien), Virtus Rom (Vierter Italien) sowie auf den neuen Club des letztjährigen Bundesliga-Topscorers Darius Adams, SLUC Nancy (Dritter Frankreich).

Euroleague und EuroChallenge bereits im Juli ausgelost

Im europäischen Top-Wettbewerb, der Turkish Airlines Euroleague, wurden die Gruppen bereits im Juli ausgelost. Meister FC Bayern München bekommt es danach ab dem 17. Oktober in der Gruppe C mit den Meistern Griechenlands (Panathinaikos Athen), der Türkei (Fenerbahce Istanbul), Spaniens (FC Barcelona), Italiens (Armani Mailand) und Polens (Turow Zgorzelec) zu tun. ALBA BERLIN trifft in der Gruppe B auf den Euroleague-Champion Maccabi Tel Aviv (Meister Israel), Cedevita Zagreb (Meister Kroatien), ZSKA Moskau (Meister Russland), CSP Limoges (Meister Frankreich) sowie auf Unicaja Malaga (Vierter Spanien).

In der erst am 4. November ihren Spielbetrieb aufnehmenden EuroChallenge (dritthöchster Wettbewerb) starten in dieser Saison ratiopharm ulm und die FRAPORT SKYLINERS. Die Ulmer treffen in der Gruppe A auf Brindisi (Sechster Italien), den holländischen Vizemeister Den Bosch und den schwedischen Meister Södertälje. Die SKYLINERS bekommen es in der Gruppe C mit dänischen Meister Bakken Bears, dem belgischen Vizemeister Okapi Aalstar sowie mit Boras Basket (Dritter Schweden) zu tun.

comments powered by Disqus

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Kinder plus Sport