FB Twitter Instagram YouTube Google+
Beko BBL Champions Cup
„Der FC Bayern München ist der bestmögliche Gegner“

„Der FC Bayern München ist der bestmögliche Gegner“

Die 49. Spielzeit in der Beko Basketball Bundesliga (Beko BBL) rückt näher. Am 2. und 3. Oktober steht der 1. Spieltag der Saison 2014/2015 auf dem Programm. Das erste Highlight gibt es aber bereits in zwei Tagen: Am Samstag, den 27. September, stehen sich um 20.30 Uhr in der Berliner o2 World der Pokalsieger ALBA BERLIN und der Deutsche Meister FC Bayern München gegenüber. Ermittelt wird in diesem reizvollen Vergleich, zu dem mehr als 10.000 Zuschauer erwartet werden, der Beko BBL Champions Cup-Sieger 2014.

Tickets

Eintrittskarten sind unter 01806/570011 oder www.albaberlin.de/tickets erhältlich. Die Preise liegen zwischen 9,50 und 56,50 Euro.

Mit dem Beko BBL Champions Cup startet die Deutsche Telekom, die sich für die kommenden vier Jahre sämtliche audiovisuellen Medienrechte an der Beko BBL gesichert hat, ihr Live-Angebot. Wer nicht vor Ort sein kann, hat die Möglichkeit, diese Partie ab 20.15 Uhr live auf www.telekombasketball.de zu verfolgen. Als besonderes Highlight ist die Begegnung für alle Interessierten kostenlos. Ab dem 2. Oktober (1. Spieltag) gibt es dann mit „Telekom Basketball“ alle Beko BBL-Begegnungen (Hauptrunde, Playoffs, Pokal-Qualifikation, Beko BBL TOP FOUR und Beko BBL ALLSTAR Day) über Entertain, PC, Tablet und Smartphone zu sehen. Das Jahres-Abo ist für monatlich 9,95 Euro zu haben, das Monats-Abo für 14,95 Euro. Die Buchung erfolgt über www.telekombasketball.de. Für Telekom-Kunden mit Laufzeitvertrag und einer Internetflatrate ist das Angebot inklusive.

Der Faktencheck:

Beko BBL Champions Cup: Dieser kommt zum neunten Mal zur Austragung. ALBA BERLIN hat die Trophäe bereits zweimal (2008 und 2013) gewonnen. 2006 unterlag der Klub bei der Premieren-Veranstaltung RheinEnergie Köln mit 74:75. Mit vier Erfolgen bei fünf Teilnahmen sind die Brose Baskets das erfolgreichste Team. Für den FC Bayern München ist es die erste Teilnahme.

Die Bilanz: Ausgeglichen (7:7). Die letzte Niederlage gegen den FC Bayern München datiert vom 18. Juni dieses Jahres. Damals unterlagen die „Albatrosse“ mit 62:75 – und die Münchner gewannen die Finalserie mit 3:1. Zuhause ist die Berliner Bilanz hingegen positiv (5:2).

Die Kader-Situation München: Inklusive Nachwuchs-Center Daniel Mayr (19 Jahre, 2,17 Meter) verstärkte sich der Meister mit sechs Spielern – darunter Anton Gavel (Brose Baskets), Dusko Savanovic (Efes Istanbul), Vladimir Stimac (Unicaja Malaga) und Rückkehrer Jan-Hendrik Jagla (ALBA BERLIN). Verlassen haben den Verein hingegen unter anderem der „Most Valuable Player“ Malcolm Delaney (Krasnodar, Russland), Deon Thompson (Liaoning, China) und Steffen Hamann (Baunach, ProA).

Die Kader-Situation Berlin: Sechs Neue hat Sasa Obradovic, der Headcoach der „Albatrosse“, zu integrieren. Neben dem zweimaligen NCAA-Champion Niels Giffey (University of Connecticut) sind dies der kroatische Big Man Marko Banic (Estudiantes Madrid), der Beko BBL-erprobte Combo Guard Alex Renfroe (Laboral Kuxta Vitoria, ehemals Brose Baskets), Jamel McLean (Telekom Baskets Bonn) sowie Jonathan Tabu (CAI Saragossa) und Martin Seiferth (University of Eastern Washington). Allerdings werden der belgische Nationalspieler Tabu (Sehnenabriss im Brustmuskel) und der deutsche Center Seiferth (Kahnbeinbruch in der linken Hand) den Beko BBL Champions Cup und den Saisonstart aufgrund von Verletzungen verpassen. Nicht mehr zum Kader gehören der ehemalige Kapitän Sven Schultze (Eisbären Bremerhaven), David Logan (Sassari, Italien), Levon Kendall (Gran Canaria, Spanien) und Jan-Hendrik Jagla (München).

Das sagt der Trainer: Svetislav Pesic (FC Bayern München): „Wir befinden uns noch in der Vorbereitungszeit, und wir haben viel trainiert. Deshalb fehlt uns sicher noch die Spielpraxis. Trotzdem nehmen wir dieses Spiel sehr ernst, denn wir möchten jetzt auf jeden Fall wissen, wo wir gerade stehen.“

Das sagt der Trainer: Sasa Obradovic (ALBA BERLIN): „Für uns ist der Beko BBL Champions Cup ein guter Test vor dem ersten Bundesliga-Spieltag und auch eine gute Möglichkeit, sich in der o2 World unseren Fans zu zeigen. Der FC Bayern München ist der bestmögliche Gegner für einen solchen Test, mit Anton Gavel, Jan Jagla und Vasilije Micic sowie ihren anderen Neuzugängen haben sie sich verstärkt. Aber natürlich gehen wir in die Partie, um diese zu gewinnen. Und wir werden unsere defensiven Qualitäten und unsere mannschaftliche Geschlossenheit zu unseren Gunsten nutzen.“

Weiter geht es für beide Teams am 1. Spieltag der Beko BBL mit Heimspielen: ALBA BERLIN trifft am 2. Oktober um 18.30 Uhr auf die BG Göttingen; der FC Bayern München bekommt es am selben Tag um 20.30 Uhr mit dem Mitteldeutschen BC zu tun. Zum offiziellen Spielplan, der die Live-Übertragungen bei SPORT1 berücksichtigt, geht es hier.

comments powered by Disqus

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport