FB Twitter Instagram YouTube Google+
Spielerverpflichtung
Bayreuth: Je´Kel Foster kommt als Ersatz für verletzten Bryan Bailey Fotoduda

Bayreuth: Je´Kel Foster kommt als Ersatz für verletzten Bryan Bailey

— medi bayreuth

Diese Verpflichtung ist mehr als eine Notlösung. Der für den verletzten Bryan Bailey nachverpflichtete Guard ist ein echter Kracher: Je’Kel Foster kommt mit der Empfehlung von einer deutschen Meisterschaft, einem Pokalsieg und 182 Bundesligaspielen nach Bayreuth.

Je’Kel kennt die Liga und hat viel Erfahrung. Er hat zwar ein halbes Jahr nicht gespielt, ist aber absolut fit, wie der medizinische Check ergeben hat.

medi bayreuth-Headcoach Mike Koch

“Wir haben sehr schnell gehandelt, um unsere Ambitionen hoch zu halten. Wir haben mit Bryan einen sehr erfahrenen Spieler verloren und konnten mit Je’Kel einen erfahrenen Spieler holen, der unserem Team in allen Belangen helfen kann. Wir haben, denke ich, einen guten Fang gemacht”, sagte Trainer Michael Koch bei der Vorstellung des Neuzugangs. Im Jahr 2009 war es Bryan Bailey, der kurzfristig als Ersatz für den damals verletzten Jason Gardener bei den EWE Baskets Oldenburg einsprang. Damals spielte er Seite an Seite mit Je’Kel Foster, der wiederum nun als Ersatz für den nach einer Muskel- und Sehnenverletzung im Hüftbeugemuskel ausgefallenen Bailey bei medi bayreuth aufläuft. Der am heutigen Dienstagnachmittag unterschriebene Vertrag ist vorerst bis Ende der Saison befristet, Foster wird bereits gegen Phoenix Hagen mit der Trikotnummer 23 auflaufen.

“Wir wünschen Bryan, dass er schnellstmöglich ins Team zurückkehren kann. Ich möchte einigen Leuten im Zug der Verpflichtung von Je’Kel danken. Zum einen meinem Sohn Kevin, der durch seine Kontakte den Transfer eingeleitet hat. Zum anderen dem Verein, dem Aufsichtsrat und Geschäftsführer Philipp Galewski, dass wir den Transfer durchführen konnten. Es ist wichtig dass wir schnell gehandelt haben, das ist für mich als Trainer sehr positiv”, freut sich Michael Koch. “Je’Kel kennt die Liga und hat viel Erfahrung. Er hat zwar ein halbes Jahr nicht gespielt, ist aber absolut fit, wie der medizinische Check ergeben hat.”

Je’Kel Foster wurde am 22. Juli 1983 in Natchez, Mississippi, geboren und ist, wie Bryan Bailey auch, auf beiden Guard-Positionen einsetzbar. Seit 2006 war der 191 cm große US-Amerikaner für diverse europäische Clubs aktiv. Seine erste Profi-Station war 2006/2007 bei EnBW Ludwigsburg (42 Spiele, 13,2 PpS., 2,5 ApS.), nach einer Saison für Paris-Levallois Basket (Frankreich) spielte er zwischen 2008 und 2010 für die EWE Baskets Oldenburg (84 Spiele, 13,3 PpS., 2,7 ApS.).

Mit den Niedersachsen wurde Foster 2009 unter Coach Predrag Krunic deutscher Meister. Hier traf er in einer packenden Finalserie auf die Telekom Baskets Bonn mit ihrem neuen Coach Michael Koch. Durch einen Steal des mittlerweile 31-jährigen in den Schlusssekunden des fünften Finalspieles wurde die Meisterschaft vor knapp sechs Jahren für die EWE Baskets entschieden.

Nach einer Spielzeit in Italien bei Vanoli Cremona kehrte Foster nach Deutschland zurück und spielte für den FC Bayern München (32 Spiele, 13,9 PpS., 2,3 ApS.) in dessen Aufstiegssaison 2011/2012. 2012 begann der US-Amerikaner die Saison zunächst bei Spirou BC Charleroi in Belgien, ehe er ab Dezember von ALBA BERLIN als Ersatz für den verletzten Vule Avdalovic verpflichtet wurde. Mit dem Club aus der Hauptstadt (24 Spiele, 7,2 Pps, 2,0 ApS.) gewann Je’Kel Foster am Saisonende den BBL-Pokal. Die letzte Saison stand der 182-fache Beko BBL-Spieler dann zunächst beim französischen Club JSF Nanterre unter Vertrag, ehe er für das italienische Team von Sidigas Avellino auflief.

Je’Kel Foster freut sich, wieder in der Beko Basketball Bundesliga zu spielen: “Ich möchte ein Führungsspieler im Team sein und verspreche, immer 110 Prozent zu geben. Ich will mein Bestes für die Mannschaft geben. Ich kenne Bryan aus meiner Zeit in Oldenburg. Er ist ein guter Spieler und ich will ihn so gut es geht ersetzen. Hoffentlich ist er bald wieder fit!”

“Da Bryan Bailey länger ausfällt und wir noch nicht genau wissen wie lange er verletzt sein wird haben wir uns kurzfristig entschieden, noch einmal nachzuverpflichten”, erklärt Philipp Galewski, Geschäftsführer von medi bayreuth. “Mit Michael Koch und seinem Sohn Kevin haben wir ein absolut gutes Team wenn es darum geht, kurzfristig noch einmal auf dem Spielermarkt tätig zu werden. In sofern freue ich mich sehr, dass wir J’Kel Foster für uns gewinnen konnten.”

comments powered by Disqus

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport