FB Twitter Instagram YouTube Google+
News von den Klubs
Vertragsverlängerung: Ingo Freyer unterschreibt bis 2017 als Headcoach der Feuervögel Marcus Arth

Vertragsverlängerung: Ingo Freyer unterschreibt bis 2017 als Headcoach der Feuervögel

— Phoenix Hagen

Phoenix Hagen hat den Vertrag mit Headcoach Ingo Freyer um zwei Jahre verlängert. Der neue Kontrakt läuft bis zum Ende der Saison 2016/2017. Der 44-Jährige ist seit 2007 in Hagen und der aktuell dienstälteste Cheftrainer aller Mannschaften in der Beko Basketball Bundesliga.

„Ingo Freyer hat bislang sehr gute Arbeit bei uns geleistet. Wir sind mit ihm in die erste Liga aufgestiegen, haben die Zugehörigkeit zur Beko BBL mit zum Teil sehr geringen Mitteln geschafft und machen immer das Optimale aus den schwierigen Bedingungen“, sagt Geschäftsführer Oliver Herkelmann. Er ergänzt: „Wir haben zudem einen eigenen, offensiven Stil kreiert. Das hat sehr zur Markenbildung von Phoenix Hagen beigetragen. Zudem steht Ingo Freyer für eine sehr starke Förderung der Nachwuchsspieler, für die er weitere Pläne hat.“

Freyer wechselte 2007 von SC Rist Wedel nach Hagen. 2009 schaffte er mit den Feuervögeln den Aufstieg in die erste Bundesliga. Den größten Erfolg feierte Phoenix Hagen in seiner Amtszeit im Frühjahr 2013, als dem Klub der Sprung in die Beko BBL Playoffs gelang und der spätere Meister aus Bamberg in einer denkwürdigen Serie stark gefordert wurde.

„Es war für mich sehr wichtig, dass sich die Strukturen von Phoenix Hagen gerade stark weiterentwickeln. Wir wollen Fortschritte bei der Infrastruktur machen. Nun ist die Chance da, etwas zu verändern. Daran möchte ich teilhaben“, erklärt Freyer seine Entscheidung. Zudem macht er keinen Hehl aus seiner starken Bindung an den Klub: „Phoenix Hagen gibt es erst seit zehn Jahren, davon bin ich seit acht Jahren dabei. Jetzt wollen wir den nächsten Schritt machen. Das heißt für mich vor allem: bessere Trainingsstrukturen, noch bessere Nachwuchsarbeit und ein verstärktes Backoffice. Wir wollen Phoenix Hagen weiterentwickeln.“

Ingo Freyer begann seine Spielerkarriere beim SC Rist Wedel und war im Anschluss als Point Guard für diverse Klubs im In- und Ausland tätig. 1995 gewann er mit ALBA BERLIN den Korać-Cup. Von 1995 bis 1997 war Freyer Aufbauspieler bei Brandt Hagen. Seine aktive Karriere beendete er 2004 bei den Eisbären Bremerhaven. Ingo Freyer absolvierte 39 Länderspiele für Deutschland. Seine Trainerkarriere begann er 2004 beim SC Rist Wedel, bevor er 2007 nach Hagen wechselte.

comments powered by Disqus
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport