FB Twitter Instagram YouTube Google+
News von den Klubs
Nach Heimniederlage gegen Trier: Oldenburg stellt Headcoach Sebastian Machowski frei fotoduda.de

Nach Heimniederlage gegen Trier: Oldenburg stellt Headcoach Sebastian Machowski frei

— EWE Baskets Oldenburg

Die EWE Baskets Oldenburg haben ihren Headcoach Sebastian Machowski am Montag mit sofortiger Wirkung zunächst freigestellt. Die Entscheidung wurde Machowski in einem persönlichen Gespräch von der Geschäftsführung mitgeteilt.

Die Oldenburger haben damit die Konsequenzen aus der Entwicklung der vergangenen Wochen in der Beko BBL gezogen. „Der Schritt ist uns nicht leicht gefallen, doch wir waren gezwungen, auf den Negativtrend zu reagieren. Durch die jüngsten Ergebnisse und in Anbetracht der sportlichen Gesamtsituation drohten wir unsere Saisonziele frühzeitig aus den Augen zu verlieren“, sagte Hermann Schüller, geschäftsführender Gesellschafter der EWE Baskets. „Wir danken Sebastian Machowski für seine bislang geleistete Arbeit.“

Der zur Saison 2012/2013 verpflichtete Sebastian Machowski führte die Oldenburger gleich im ersten Jahr ins Playoff-Finale der Meisterschaft (0:3 gegen Brose Baskets), in der folgenden Saison war erst nach dem Halbfinale (2:3 gegen den späteren Meister FC Bayern München) Endstation für die EWE Baskets. Nach nur drei Siegen in den bisherigen zehn Rückrundenspielen - darunter vier Heimniederlagen - war das von Machowski betreute Team von Platz vier auf sechs abgerutscht.

Bis Saisonende 2014/2015 wird Mladen Drijencic den Profi-Kader betreuen. „Wir trauen ihm zu, die notwendigen Impulse zu setzen und schnell die Trendwende herbeizuführen. Als erfahrener Trainer hatte er die Basketball-Bundesliga stets im Blick. Als Coach unseres ProB-Teams hat er zudem immer wieder bewiesen, dass er junge, talentierte Spieler zu Höchstleistungen führen kann“, stellte EWE Baskets-Chef Schüller fest. Erst am Samstag führte der 49-jährige Bosnier seine Mannschaft als amtierender Meister wieder ins Playoff-Viertelfinale. „Wir sind überzeugt, dass es in dieser Situation die beste Option für uns ist. Mladen kennt die Mannschaft und die Umstände am besten und ist in der Lage, sofort mit den Spielern zu arbeiten.“

Nun gilt es, mit vollem Einsatz das anstehende Nordwest-Derby gegen die Artland Dragons am Sonntag (15 Uhr/große EWE Arena) sowie die Auswärtspartie bei den Telekom Baskets Bonn am Ostermontag (17 Uhr) erfolgreich zu gestalten. Am folgenden Wochenende (11./12. April) wartet in Oldenburg mit dem TOP FOUR 2015 der erste Saison-Höhepunkt.

comments powered by Disqus
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Simba Dickie Group Kinder plus Sport