FB Twitter Instagram YouTube Google+
Beko BBL TOP FOUR
Die Brose Baskets beim Beko BBL TOP FOUR: Holt Andrea Trin­chieri mit Defense und Spektakel den ersten Titel?

Die Brose Baskets beim Beko BBL TOP FOUR: Holt Andrea Trin­chieri mit Defense und Spektakel den ersten Titel?

— Martin Vogel

Bis zum Wochenende stellen wir jeden Tag ein Team vor - zuerst die Brose Baskets. Umbruchsjahr? Trotz einer komplett neuen Mannschaft ist Bamberg mal wieder ganz oben dabei – und möchte nun den ersten Titel der Saison.

Genre: Stehst Du auf Defense, aber auch auf Spektakel? Die Brose Baskets lassen im Schnitt keine 69 Punkte zu und haben vorne einige Jungs, die wissen, wo der Korb hängt. Angefeuert von einem temperamentvollen Trainer an der Seitenlinie sind die Bamberger ein Vollgas-Team, dem nur noch etwas mehr Konstanz der Topspieler fehlt, um die nächste Franken-Dynastie in greif­bare Nähe rücken zu lassen.

Hauptdarsteller: Mit Brad Wanamaker, Janis Strelnieks und Dawan Robinson haben die Bamberger die Qual der Wahl bei den Point Guards – aber der König auf der Königsposition ist Wana­maker. Schon als „Most Valuable Player“ (MVP) des Beko BBL ALLSTAR Games ausgezeichnet, ist der aus Phila­delphia stammende Aufbauspieler das Superhirn der Brose Baskets. Bereits in seinem ersten Jahr in der Beko BBL überzeugt der 25-Jährige als Taktgeber und General der Bamberger Truppe: Egal, ob als Scorer oder Vorlagengeber, der 1,93 Meter große Point Guard spürt, was seine Mannschaft braucht – und gibt ihr genau das:

Regisseur: Quentin Tarantino hat sich vom Videotheken-Mitarbeiter zum Star­regisseur hochgearbeitet! Andrea Trin­chieri war als dritter Assistent bei Olympia Milano in erster Linie dafür zuständig, Spieler vom Flughafen abzuholen, wie sein damaliger Schützling Denis Wucherer (augenzwinkernd) offenbarte! Tarantino hat zwei Oscars, Trinchieri zwei Titel als „Trainer des Jahres“ in Italien. Tarantino hat Uma Thurman, Trinchieri hat Ryan Thompson. Tarantino hat keine blaue Brille, Trinchieri hat eine blaue Brille. Sorry Quentin, aber damit hat Bambergs Cheftrainer schon mal den ersten Sieg des Wochenendes.

Bester Nebendarsteller: Daniel Theis ist die Beko BBL-Antwort auf Til Schweiger. Von vielen geliebt und von einigen nicht gemocht, gibt es beim gebürtigen Niedersachsen mehr Action als bei Nick Tschiller in Hamburg: Wo Theis draufsteht, gibt’s Blocks und Dunks, gerne oft und mit Autorität. Doch auch sanfte Töne gehören immer öfter in das Repertoire des 2,04-Meter-Mannes – wenn sein Dreier noch konstanter wird, ist der Schritt zum Hauptdarsteller nicht mehr weit entfernt. Das Talent zum Schauspieler ist auf jeden Fall da:

Bösewicht: Wenn Trevor Mbakwe erst den Ball in der Zone bekommt, sind die Gegenspieler hilfloser als eine schöne Blondine in einem Horrorfilm. Mit einer Wurfquote von 71,6 Prozent (!) aus dem Feld ist er unaufhaltsamer als der Bus aus „Speed“. In der Verteidigung hinterlässt er mehr Opfer als Michael Myers: 1,5 Blocks pro Spiel katapultieren ihn in die Top drei der Beko BBL.

Outtakes: Ryan Thompson gewann im vergangenen Jahr mit BC Ostende den belgischen Pokal, Janis Strelnieks mit BC Budivelnyk Kiew den ukrainischen.

Zahlen zum Film: Wanamaker, Theis und Co. wissen genau, was sie da tun: In allen Kategorien zur Wurfquote liegen die Bamberger unter den besten vier Teams der Liga. Insgesamt netzt kein Team so hochprozentig ein wie die Brose Baskets: 50,8 Prozent aller Würfe finden ihr Ziel. Defensiv wird es bei den Franken spektakulärer als in jedem Michael-Bay-Film: 4,1 Blocks sind Ligabestwert!

Was bisher geschah: Über die Findungsphase zu Beginn der Spielzeit kann man nur einen Kurzfilm drehen, denn seit dem knappen Erfolg über die Eisbären Bremerhaven und der Niederlage gegen Braunschweig am ersten Wochenende der Saison läuft es rund bei den Bambergern. Die Siegesserie der Brose Baskets ist bei Redak­tionsschluss länger als die Herr-der-Ringe-Nacht in Eurem Kino und beinhaltet auch den souveränen 76:61-Sieg in Ulm im Qualifikations-Spiel.

Bisherige Auszeichnungen: Deutscher Meister 2005, 2007, 2010, 2011, 2012, 2013 / Pokalsieger 1992, 2010, 2011, 2012

And the Oscar goes to: Der Weg zum Pokalsieg führt über die Brose Baskets. Wenn Ryan Thompson am Wochenende in Topform ist, sind die Franken Favorit darauf, zum fünften Mal den Pokal mit nach Bamberg zu nehmen.

comments powered by Disqus

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport