FB Twitter Instagram YouTube Google+
Spielerverpflichtung
Der neue Würzburger Spielgestalter heißt Dru Joyce: Ein-Jahres-Vertrag bei den s.Oliver Baskets © Ingo Hoffmann

Der neue Würzburger Spielgestalter heißt Dru Joyce: Ein-Jahres-Vertrag bei den s.Oliver Baskets

— s.Oliver Baskets

Einer der besten und erfahrensten Aufbauspieler der Beko Basketball Bundesliga wird Würzburger: Dru Joyce übernimmt bei Aufsteiger s.Oliver Baskets die Position des Spielgestalters. Der 30-jährige US-Amerikaner wechselt von den Basketball Löwen Braunschweig nach Unterfranken. Der aktuell zweitbeste Passgeber der Bundesliga hat in Würzburg einen Ein-Jahres-Vertrag unterschrieben.

Insgesamt 259 Ligaspiele mit 10,1 Punkten und 4,7 Assists im Schnitt pro Partie – das sind die beeindruckenden Karriere-Werte, die Dru Joyce in seinen mittlerweile sieben Spielzeiten in der Beko BBL aufgelegt hat. "Dru Joyce ist einer der besten und erfahrensten Spielgestalter in der Bundesliga. Er ist ein echter 'floor general' mit einem sehr guten Auge für seine Mitspieler. Er kann aber auch selbst punkten, wenn es darauf ankommt. Ich freue mich, dass er sich für uns entschieden hat“, sagt s.Oliver Baskets Headcoach Doug Spradley.

In jungen Jahren gehörte Dru Joyce zusammen mit NBA-Superstar LeBron James zur „Fab Five“ der St. Vincent/St. Mary Highschool, die drei nationale Titel gewann. Nach dem College bei der University of Akron erhielt der 1,82 Meter große Spielgestalter 2007 seinen ersten Profivertrag bei ratiopharm Ulm in der Beko BBL. Zwei Spielzeiten in Ulm folgte ein Jahr in Polen, dann kehrte Joyce in die Beko BBL zurück und ging seither für TBB Trier (2010 bis 2012), die EWE Baskets Oldenburg (2012 bis 2014) und zuletzt ein Jahr für die Basketball Löwen Braunschweig auf Korbjagd.

Als Führungsspieler und verlängerter Arm des Trainers auf dem Parkett führte er die Oldenburger 2013 ins Finale um die Deutsche Meisterschaft gegen die Brose Baskets und ein Jahr später ins Halbfinale, in dem sich die EWE Baskets dem späteren Meister FC Bayern München erst nach fünf Spielen geschlagen geben mussten.

In der Saison 2014/2015 verpasste Joyce mit Braunschweg nur aufgrund des direkten Vergleichs den Einzug in die Playoffs. Mit starken sechs Korbvorlagen pro Spiel erreichte er nicht nur den höchsten Wert seiner Karriere, sondern war auch der zweitbeste Passgeber der Beko BBL. Mit durchschnittlich 12,3 Punkten pro Partie ist die Spielzeit 2014/2015 außerdem seine zweitbeste – nur 2010/2011 in Trier traf der 30-Jährige (geboren am 29. Januar 1985) noch etwas besser.

comments powered by Disqus

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Kinder plus Sport