FB Twitter Instagram YouTube Google+
News
Saison 2014/15: „Deutsche Minuten“ gesteigert und zum dritten Mal die Marke von 30 Prozent übertroffen © Florian Achberger

Saison 2014/15: „Deutsche Minuten“ gesteigert und zum dritten Mal die Marke von 30 Prozent übertroffen

FC Bayern München die Nummer eins in dieser Kategorie / ratiopharm ulm und die Artland Dragons folgen auf den Plätzen zwei und drei

Die Beko Basketball Bundesliga (Beko BBL) hat auch in der Saison 2014/2015 die Marke von 30 Prozent hinsichtlich der Einsatzzeit deutscher Akteure überschritten. In der dritten Spielzeit der „6+6-Regelung“ entfielen 32,40 Prozent der Gesamteinsatzzeit auf Spieler mit einem deutschen Pass. In der vergangenen Saison lag der Wert bei 31,11 Prozent – eine Steigerung von 4,14 Prozent. Die meisten „deutschen Minuten“ entfielen auf den FC Bayern München (46,26 %), ratiopharm ulm (37,95 %) und die Artland Dragons (34,14 %).

Die „6+6-Regelung“, die bis zur Saison 2019/2020 festgeschrieben ist, besagt, dass von maximal zwölf auf dem Spielberichtsbogen einzutragenden Akteuren sechs über einen deutschen Pass verfügen müssen. Wird auf dem Spielberichtsbogen hingegen nur das Minimum von zehn Spielern eingetragen, so müssen vier von diesen mit einem deutschen Pass ausgestattet sein; bei elf Spielern sind es deren fünf.

Die Reihenfolge:

FC Bayern München (46,26 %)
ratiopharm ulm (37,95 %)
Artland Dragons (34,14 %)
Crailsheim Merlins (32,62 %)
Mitteldeutscher BC (32,45 %)
ALBA BERLIN (31,58 %)
FRAPORT SKYLINERS (31,29 %)
BG Göttingen (30,23 %)
Telekom Baskets Bonn (28,86 %)
TBB Trier (28,81 %)
WALTER Tigers Tübingen (28,70 %)
Brose Baskets (28,19 %)
medi bayreuth (27,42 %)
EWE Baskets Oldenburg (27,30 %)
Eisbären Bremerhaven (24,70 %)
Phoenix Hagen (23,48 %)
Basketball Löwen Braunschweig (22,32 %)
MHP RIESEN Ludwigsburg (18,00 %)

comments powered by Disqus

easyCredit TOP FOUR

Jetzt Tickets sichern!

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Kinder plus Sport