FB Twitter Instagram YouTube Google+
Spielerverpflichtung
„Ich komme um zu arbeiten“ – Combo-Guard Maurice Stuckey kehrt zurück nach Würzburg fotoduda.de

„Ich komme um zu arbeiten“ – Combo-Guard Maurice Stuckey kehrt zurück nach Würzburg

— EWE Baskets Oldenburg

Zwei-Jahres-Vertrag bei den s.Oliver Baskets: Maurice Stuckey kehrt nach einer Saison bei den EWE Baskets Oldenburg zurück nach Würzburg

Ganz Würzburg freut sich über einen Rückkehrer: Maurice Stuckey wechselt nach einem einjährigen Abstecher nach Oldenburg ablösefrei zu den s.Oliver Baskets. Der 25-jährige Aufbauspieler erhält nach seiner Vertragsauflösung bei den EWE Baskets Oldenburg einen Zwei-Jahres-Vertrag an seiner alten Wirkungsstätte.

143 Spiele in der Beko Basketball Bundesliga hat der 1,87 Meter große Aufbauspieler mittlerweile auf dem Buckel, 66 davon zwischen 2012 und 2014 im Backcourt der s.Oliver Baskets. Der gebürtige Augsburger wurde 2012 von den Brose Baskets ausgeliehen und 2013 fest verpflichtet. In der Spielzeit 2013/2014 schaffte Stuckey unter Headcoach Stefan Koch den Sprung zum Leistungsträger und absoluten Publikumsliebling. Mit 7,3 Punkten pro Spiel und einer 41-prozentigen Dreierquote gehörte er zu den besten deutschen Spielern auf seiner Position.

Danach wurde Maurice Stuckey von Headcoach Sebastian Machowski nach Oldenburg geholt. Bei den Donnervögeln kam er in 33 Spielen zum Einsatz, stand im Schnitt gut sechzehn Minuten auf dem Parkett, erzielte dabei 5,4 Punkte und verteilte 1,3 Korbvorlagen pro Spiel. Im Playoff-Viertelfinale war er nach einer Verletzung in Spiel 1 zum Zuschauen verurteilt. Zuvor hatte der 25-Jährige mit den EWE Baskets Oldenburg beim „Top Four“ in eigener Halle die Telekom Baskets Bonn und die Brose Baskets geschlagen und sich den Pokalsieg 2015 geholt.

„Ich war komplett überrascht dass wir die Möglichkeit bekommen haben, ihn zu verpflichten. Wir mussten dann natürlich nicht lange überlegen, weil wir genau wissen, was wir mit Maurice Stuckey bekommen: Einen Spieler, der hart und mit sehr viel Herz spielt. Mit seinen 25 Jahren hat er auch noch das Potenzial, sich weiter zu entwickeln“, sagt s.Oliver Baskets Headcoach Doug Spradley. Maurice Stuckey ist bereits der vierte Neuzugang und der sechste deutsche Spieler im Würzburger Bundesliga-Kader.

Er will sich nicht auf seinen Lorbeeren ausruhen – auch in der Offseason ist er wie immer fast täglich in der Trainingshalle zu finden. „Ich komme, um zu arbeiten“, sagt der 25-Jährige: „Ich habe in Oldenburg weiter an meinem Spiel gearbeitet und konnte mir von Jungs wie Julius Jenkins und Ty McKee einiges abschauen. Ich habe mich dort auch sehr wohl gefühlt, freue mich jetzt aber auf meine Rückkehr nach Würzburg. Die s.Oliver Baskets waren für mich immer die erste Option bei einem Wechsel. Ich habe mit Doug Spradley gesprochen und weiß, dass die Situation für mich in Würzburg passt.“

Aktuell ist Maurice Stuckey bei der Leistungsdiagnostik der Deutschen Nationalmannschaft in Berlin – Bundestrainer Chris Fleming hat ihn in den erweiterten EM-Kader berufen. Die beiden kennen sich aus der Saison 2010/2011. Damals absolvierte Stuckey als 20-Jähriger unter Fleming bei den Brose Baskets 35 Spiele in der Beko BBL und kam auch dreimal in der EuroLeague zum Einsatz.

Steckbrief:

Name: Maurice Stuckey
Alter: 25 Jahre (geboren am 30. Mai 1990)
Größe: 1,87 Meter
Position: Guard
Letzte Station: EWE Baskets Oldenburg
Saison 2014/2015: 33 Spiele – 16 Minuten – 5,3 Punkte – 2,2 Rebounds – 1,3 Assists

comments powered by Disqus

Die Wechselbörse 2017/18

Immer auf dem aktuellen Stand!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport