FB Twitter Instagram YouTube Google+
Spielerverpflichtung
Alex Renfroe wechselt zum Vize-Meister: Spielmacher unterschreibt bis 2017 in München Irene Wepner

Alex Renfroe wechselt zum Vize-Meister: Spielmacher unterschreibt bis 2017 in München

— FC Bayern Basketball

Der FC Bayern Basketball begrüßt Alex Renfroe in seinem Kader: Der amerikanische Guard hat sich mit dem Vizemeister auf einen Zweijahres-Vertrag bis zum Sommer 2017 geeinigt. Der 29-jährige Spielmacher war kurz vor der zurückliegenden Saison zu Alba Berlin gewechselt; der dort im Januar 2015 verlängerte Vertrag endete nun mit Ablauf der Bundesliga-Spielzeit.

„Wir freuen uns, Alex in der FC Bayern-Familie begrüßen zu dürfen. Die Verhandlungen sind exzellent verlaufen. Alex ist ein außergewöhnlich vielseitiger Athlet, der sehr gut zu den jetzigen Spielern auf der Guard-Position passt, die bereits zu unserem Team gehören. Ein Spieler mit seinen Qualitäten passt sehr gut in unser Konzept“, sagte Bayern-Geschäftsführer Marko Pesic nach dem Vertragsabschluss am Dienstag.

Renfroe, der sich nun in den Heimaturlaub aufmacht, sagte: „Ich hatte eine wirklich gute Zeit in Berlin, aber jetzt bin sehr glücklich, dass ich Teil der Bayern-Mannschaft und dieses besonderen Klubs sein werde. Mein Ziel ist es, im nächsten Jahr wieder die Meisterschaft nach München zu holen. Das ist mein größtes Ziel: Mich auf höchstem Niveau zu messen und gemeinsam mit dem Team die gesteckten Ziele zu erreichen.“

Gregory Alexander Renfroe ist in Deutschland bestens bekannt, denn ab Februar 2013 gehörte der 1,91 Meter große Point Guard in Bamberg jenem Team an, das am Saisonende die Meisterschaft feierte. Der Linkshänder mit dem schnellen Zug zum Korb hatte sein Studium in den Staaten an der Belmont University Nashville beendet, für deren „Bruins“ er in der NCAA auflief und die er 2008 zum Conference-Titel führte.

Seit 2009 spielt der junge Familienvater in Europa. Nach einer ersten Station in Lettland (Riga) folgten Engagements bei KK Zagreb (Gewinn des kroatischen Doubles), in der zweiten Liga Italiens (Brindisi), vor dem Wechsel nach Bamberg in der spanischen ACB bei Valladolid und 2013/2014 bei Krasnojarsk (Russland) sowie erneut in Spanien bei Vitoria.

In der vergangenen Spielzeit hatte Renfroe großen Anteil am lange überzeugenden Auftritt der Berliner in der Euroleague: In 24 Spielen kam er auf durchschnittlich 9,8 Punkte, 4,5 Rebounds und 5,3 Assists. Seine Dreier-Quote lag bei 45,7 Prozent. In der Rubrik „Steals“ belegte er mit 1,4 Ballgewinnen pro Partie Rang drei. In der Bundesliga erzielte Renfroe 2014/2015 in gut 26 Minuten pro Spiel 10,7 Punkte, 4,8 Rebounds und 4,9 Assists.

comments powered by Disqus

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport