FB Twitter Instagram YouTube Google+
Spielerverpflichtung
Nationalspieler Andreas Seiferth verstärkt die Bayern, Center Vladimir Stimac geht © Rolf Kamper

Nationalspieler Andreas Seiferth verstärkt die Bayern, Center Vladimir Stimac geht

— FC Bayern München

Die Bayern-Basketballer begrüßen Andreas Seiferth in ihrem Kader, der 26-jährige Center erhält beim Vizemeister einen Vertrag für die Saison 2015/16. Seiferth spielte zuletzt bei den Artland Dragons, für die deutsche Nationalmannschaft kam der 2,09-Meter-Mann bislang 41 Mal zum Einsatz.

„Wir haben lange darüber nachgedacht, welcher Spieler für diese Rolle auf den großen Positionen in Frage kommt“, sagte FCBB-Geschäftsführer Marko Pesic nach dem Vertragsabschluss. „Da ich Andreas schon länger kenne, bin ich davon überzeugt, dass er mit seinem Einsatz, seiner Einstellung und seinem Enthusiasmus eine sehr gute Lösung für uns ist.“

Andreas Seiferth absolviert gerade in Berlin ein individuelles Sommertraining, „ich werde ab dem ersten Training in München mit voller Kraft dabei sein“, versichert er. Seinen Wechsel zu den Bayern sieht er „als klaren Schritt vorwärts und ich bin froh, dass sich mir jetzt diese große Chance bietet, beim FC Bayern und auch in der Euroleague spielen zu können“. Anpassungsprobleme werde es nicht geben: „Ich kenne ja bereits den Trainerstab mit Svetislav Pesic und Emir Mutapcic, da wissen beide Seiten, was sie erwartet.“

Seiferth gehörte vor einem Jahr zum Team, das unter dem damaligen Bundestrainer Mutapcic die Qualifikation für die EM 2015 (5. – 20. September) erreichte. Sein erstes Länderspiel bestritt er im Sommer 2012 unter Svetislav Pesic, dem heutigen Cheftrainer des FC Bayern Basketball. 2013 nahm er an der EM in Slowenien teil, 2009 an der U20-EM.

Der gebürtige Berliner begann mit dem Basketball bei kleineren Ausbildungsvereinen in der Hauptstadt, ehe er sich 2007 mit 18 Jahren erstmals beim damaligen Zweitligisten TuS Lichterfelde auf der professionellen Ebene zeigte; bei Alba Berlin kam der „ProB-Youngster des Jahres 2010/11“ später zu Kurzeinsätzen. Sein Potential entfaltete der Linkshänder dann ab der Saison 2011/12, als er bei der TBB Trier unter Trainer Henrik Rödl auf sich aufmerksam machte. In der Spielzeit 2013/14 avancierte Seiferth beim langjährigen BBL-Klub von der Mosel zum zweitbesten Schützen (11,8 Punkte pro Spiel) und besten Rebounder (4,9).

Nach drei Jahren in Trier wechselte Seiferth im Sommer 2014 zu den Artland Dragons nach Quakenbrück, wo er in der schwierigen Abschiedssaison des Vereins auf 7,3 Punkte (Quote: 58 Prozent) und 3,1 Rebounds pro Spiel kam. Für die Dragons spielte er im vergangenen Jahr auch im Eurocup (6,2 PpS).

Vladimir Stimac verlässt dagegen den FCBB nach einer Saison. Der serbische Nationalspieler war aus Malaga zu den Bayern gewechselt und kam im Münchner Dress bei knapp 16 Minuten Spielzeit durchschnittlich auf 8,7 Punkte und 5,3 Rebounds. „Wir danken Vladimir für seinen großen Einsatz, den er hier an den Tag gelegt hat, und wünschen ihm alles Gute für seinen weiteren Weg“, sagte Marko Pesic.

ANDREAS SEIFERTH:

Position: Center/Power Forward
Größe und Gewicht: 2,09 Meter, 113 Kilo
Geburtsdatum und -ort: 23.6.1989, Berlin

Bisherige Stationen:
TuS Lichterfelde/Alba Berlin NBBL (2006 – 2008)
Alba Berlin (2008 – 2011)
TBB Trier (2011 – 2014)
Artland Dragons (2014 – 2015)

Sonstiges:
EM-Teilnahme 2013, U20-EM-Teilnahme 2009

comments powered by Disqus

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Kinder plus Sport