FB Twitter Instagram YouTube Google+
Europapokal-Vorberichte
Gruppenauslosung der Euroleague: Meister und Vizemeister stehen vor namhaften Herausforderungen Daniel Löb

Gruppenauslosung der Euroleague: Meister und Vizemeister stehen vor namhaften Herausforderungen

— Horst Schneider

Mit der Gruppenauslosung für die beiden europäischen Top-Wettbewerbe wurden in Barcelona die Weichen für die neue Europapokal-Saison 2015/2016 gestellt. Die Beko BBL ist in der Turkish Airlines Euroleague (vier Sechsergruppen) durch den Meister Brose Baskets und Vizemeister FC Bayern München vertreten. Die beiden Beko BBL-Halbfinalisten ALBA BERLIN und ratiopharm ulm sowie der Fünfte, Telekom Baskets Bonn, treten im Eurocup (sechs Sechsergruppen) an. Gespielt wird im Modus „jeder gegen jeden“ mit Hin- und Rückspiel, so dass in beiden Wettbewerben in den Sechsergruppen bis Weihnachten zehn Spieltage zu absolvieren sind.

Brose Baskets gegen ZSKA Moskau und Maccabi Tel Aviv

Patrick Femerling als Final-Four-Botschafter und der neue technische Direktor der Euroleague, Kostas Rigas, losten dem nach einjähriger Abstinenz in die Eurolegaue zurückgekehrten Deutschen Meister in die vom russischen Champion ZSKA Moskau angeführte Gruppe D. Weitere Favoriten in dieser Gruppe sind Maccabi Tel Aviv und der mit einer Wildcard eingeladene millionenschwere türkische Neuling Darüssafaka Dogus Istanbul.

Maccabi Tel Aviv, Euroleague-Champion von 2013, scheiterte zwar vor wenigen Wochen überraschend im israelischen Halbfinale und Darüssafaka Dogus patzte sogar schon im türkischen Viertelfinale, gleichwohl sind beide Teams allein von ihren finanziellen Möglichkeiten deutlich höher einzuschätzen als die Brose Baskets. Im Kampf um den Einzug in die lukrative TOP16-Runde werden die Bamberger deshalb umso mehr darauf abzielen, den Dritten der spanischen Liga, Unicaja Malaga, und den neuen italienischen Meister Dinamo Sassari hinter sich zu lassen.

FC Bayern München gegen Titelverteidiger Real Madrid

Vizemeister Bayern München landete in der vom aktuellen Euroleague-Champion Real Madrid angeführten Gruppe A, dessen Stärke die Münchener schon in ihrer Debüt-Saison 2013/2014 kennenlernten. Weitere Favoriten auf den Einzug in die TOP16-Runde sind der letztjährige Euroleague-Vierte Fenerbahce Istanbul und der Eurocup-Champion Khimki Moskau. Jedoch müssen beide Mannschaften zur neuen Saison finanziell etwas abspecken und sind deshalb in Schlagdistanz.

Entscheidend wird für den Einzug in die TOP16-Runde indes sein, ob die Bayern die schwächeren Kontrahenten, Roter Stern Belgrad und den französischen Vizemeister SIG Straßburg, hinter sich lassen können. Vor allem die Duelle gegen den – nicht nur wegen der gemeinsamen Vereinsfarbe – freundschaftlich verbundenen serbischen Meister und Champion der Adria-Liga (mit dem deutschen Center Maik Zirbes) sind von Bedeutung mit Blick auf die K.o.-Runde.

Die ersten Vier aus jeder Euroleague-Gruppe erreichen die mit 14 Spieltagen umfangreiche TOP16-Runde (zwei Achtergruppen), in der von Januar bis Anfang April um den Einzug in die Playoffs (Viertelfinale nach dem Modus „best of five“) gekämpft wird. Das Final Four findet vom 13. bis 15. Mai in der Berliner Mercedes-Benz Arena statt. Die acht Mannschaften, die den Sprung in die TOP16 verpassen, setzen die Saison im Eurocup (Last32) fort.

comments powered by Disqus
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Simba Dickie Group Kinder plus Sport