FB Twitter Instagram YouTube Google+
Spielerverpflichtung
Kraftpaket für Tübingen: US-Guard Garlon Green komplettiert den Kader der Raubkatzen

Kraftpaket für Tübingen: US-Guard Garlon Green komplettiert den Kader der Raubkatzen

— WALTER Tigers Tübingen

Mit der Verpflichtung von Landsmann Garlon Green komplettieren die WALTER Tigers Tübingen drei Wochen vor dem Beginn der Saisonvorbereitung nun ihre Anstrengungen auf dem Transfermarkt. Der 24-Jährige erhält bei den Schwaben einen Einjahresvertrag bis zum Ende der Saison 2015/2016.

Der personelle Neuanfang bei den WALTER Tigers Tübingen ist nun vollständig umgesetzt! Mit Vladimir Mihailovic wurde nur ein ausländischer Spieler aus dem Kader der letztjährigen Saison 2014/2015 weiterverpflichtet, die restlichen fünf Ausländerspots wurden die Raubkatzen neu besetzt. Mit William Buford, Nick Russell, Toarlyn Fitzpatrick und Jesse Sanders standen bis zuletzt vier neue Gesichter aus den USA fest.

In der letzten Woche konnten sich die Tübinger Verantwortlichen um ProBasket-Geschäftsführer Robert Wintermantel und Trainer Igor Perovic vor Ort in Las Vegas/USA ein genaues Bild von Green machen. Im Rahmen des BDA-Camps überzeugte der 24-Jährige Forward seinen neuen Arbeitgeber. "Green hat uns persönlich unheimlich imponiert. Er ist ein überragender Athlet mit gutem Skillset. Es war beeindruckend ihm zuzusehen. Im Nachhinein haben wir ihn auch in der Videoanalyse für den richtigen Spieler gehalten", erzählt Wintermantel über den 2,01 Meter großen und 98 Kilogramm schweren Modellathleten. Pikant: Auch Augustine Rubit wurde beim gleichen Camp in Las Vegas vor einem Jahr von den Tübingern entdeckt und letztendlich auch verpflichtet.

Bei seiner ersten Station in Europa wird Green, der zusammen mit seiner Frau und seinem Sohn nach Tübingen kommen wird, auf ein vertrautes Gesicht treffen: Jesse Sanders. Gegen den neuen Tübinger Spielmacher spielte der Forward bereits in der Highschool - Sanders und Green stammen beide aus Houston/USA. Sanders beschreibt den letzten Neuzugang der Raubkatzen wie folgt: "Green ist ein unglaublicher Athlet, der extrem gut scoren kann und ein sehr guter Transition-Spieler ist. Dazu hat er für seine Größe einen guten Wurf von außen", übermittelte der neue Tübinger Spielmacher am Freitagmorgen aus den USA. Green und Sanders kennen sich gut und trainieren in den Sommermonaten oft miteinander. Auch auf das Zusammenspiel dieser beiden Spieler darf man in Tübingen bereits gespannt sein.

Nach vier Jahren an der Texas Christian University (NCAA 1/ Big 12-Conference; 9,5 ppg, 3,5 rpg in seinem Abschlussjahr) zog es den 24-Jährigen vor zwei Jahren zu seiner ersten Profistation nach Down Under. Genauer gesagt in die australische Hauptstadt zu den Canberra Gunners. 23,6 Zähler und 7,3 Rebounds standen für den 24-Jährigen in 25 Partien am Saisonende zu Buche. Anschließend ging es weiter nach Japan zu den Kumamoto Vorters. Zwar gewann der letztjährige Arbeitgeber des US-Amerikaners nur sechs seiner 54 Spiele, doch Green hängte sich stets mächtig rein und kam auf 18,0 Punkte und pflückte 6,9 Rebounds. Auffallend: Der 24-Jährige nahm sehr viele Würfe von außen. Nun der Wechsel nach Europa, nach Tübingen in Deutschland.

Perovic, der nun mit der Rekrutierung von neuen Spielern fertig ist und sich auf die Trainingsplanung für die Vorbereitungszeit konzentrieren kann, freut sich über die Verpflichtung von Green: "Green ist eine gute Ergänzung zu William Buford. Wir waren in Las Vegas beeindruckt von seiner Physis und seinen basketballerischen Fähigkeiten. Ein Spieler, welcher auf den Positionen drei und vier eingesetzt werden kann, enorm kräftig ist, gepaart mit einem guten Wurf und durch seine Athletik auch ein guter Verteidiger ist. Seine Stärken liegen auch in seinem Zug zum Korb gegen größere Spieler, egal auf welcher Position - seine Athletik ist überragend", beschreibt der 41-Jährige den fünften Tübinger Neuzugang.

Zur Person:

Garlon Green wurde am 11. Januar 1991 in Houston/USA geboren und kommt aus einer Familie voller Basketballer. Vater Gerald Green Sr. spielte College-Basketball an der Texas Southern University. Sein Bruder Gerald Green Jr. spielt aktuell bei den Miami Heat in der NBA und gilt nicht nur durch seinen NBA Slam Dunk Titel-Gewinn 2007 als einer, der durch jede Hallendecke springen kann. Garlon steht seinem Bruder in Sachen Athletik aber nicht viel nach. Schon in der Hightower Highschool zeigte der jüngere Green, was er drauf hat. Im Durchschnitt erzielte er dort 15,4 Punkte, 4,5 Rebounds und jeweils 1,3 Assists beziehungsweise Steals. Außerdem wurde er zum besten Slam-Dunker von Houston und zum zwölftbesten Highschool-Spieler in ganz Texas gewählt. Auf der Texas Christian University, auf der er im Fach Kommunikationswissenschaften seinen Abschluss absolvierte, war Green vor allem für seine Offensive und seine krachenden Dunks bekannt, weswegen er 2013 am College Dunk Contest teilnehmen durfte.

comments powered by Disqus

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Kinder plus Sport