FB Twitter Instagram YouTube Google+
Spielerverpflichtung
Telekom Baskets setzen auf Konstanz: Point Guard Geno Lawrence unterschreibt für zwei Jahre © Florian Achberger

Telekom Baskets setzen auf Konstanz: Point Guard Geno Lawrence unterschreibt für zwei Jahre

— Telekom Baskets Bonn

Die Telekom Baskets Bonn Setzen bei der Position des Aufbauspielers auf Konstanz. Eugene Lawrence verlängert seinen Vertrag um zwei weitere Jahre bis Sommer 2017. Headcoach Mathias Fischer: „Er ist ein wichtiger Teil unseres Systems gewesen und wird auch zukünftig eine Menge Verantwortung übertragen bekommen.“

Der 29-Jährige kam im Frühjahr 2014 nach Bonn, nachdem Jared Jordan nach Bamberg gewechselt war. Gleich in seiner ersten Partie – ausgerechnet dem Karnevalsspiel – sicherte Lawrence mit einem Dreier den 80:79-Sieg über Bremerhaven und deutete eindrucksvoll seine Nervenstärke an. Nach der Saison dankte es der gebürtige New Yorker den Baskets mit einem Folgeengagement für die Saison 2014/2015. In der Bundesliga führte er umsichtig Regie und steuerte durchschnittlich 8,3 Punkte sowie 5,5 Assists zum Teamerfolg bei. In den Playoffs schaltete Lawrence deutlich sichtbar zwei Gänge höher und schraubte seinen Output auf beeindruckende 14,2 PpS, 3,4 RpS sowie 6,8 ApS.

„Eugene hat eindrucksvoll bewiesen, dass er dieses Team auf dem Feld führen kann und sich während der letzten anderthalb Jahre individuell als Basketballer weiterentwickelt“, konstatiert Cheftrainer Mathias Fischer. „Sein gutes Auge für die Mitspieler als auch die Fähigkeit im Eins-gegen-Eins für sich selbst zu kreieren machen ihn für uns zu einem wichtigen Puzzlestück. Er ist ein zentraler Teil unseres Systems gewesen und wird auch zukünftig eine Menge Verantwortung übertragen bekommen.“

„Für mich geht es dabei auch um Loyalität. Wir haben hier mit viel gegenseitigem Vertrauen etwas aufgebaut, das noch weiter wachsen kann und soll“, bekräftigt Eugene Lawrence seine Vertragsverlängerung. „Mit ihren professionellen Strukturen und dem zugleich familiären Umfeld sind die Telekom Baskets der richtige Ort für mich, um die anstehenden Herausforderungen anzugehen. Das bedeutet, dass ich auf dem Feld weiterhin alles geben werde, damit wir uns als Team weiterentwickeln.“

Der im New Yorker Stadtteil Brownsville aufgewachsene Eugene Lawrence begann seine basketballerische Karriere an der Lincoln Highschool, die ob seines Mitspielers Sebastian Telfair (14. Pick der NBA Draft 2004) landesweite Aufmerksamkeit genoss. Anschließend zog es ihn an die renommierte St. John’s University, für die bereits „Dream Teamer“ Chris Mullin auflief. Anno 2008 begann Lawrence seine Profilaufbahn im slowenischen Nitra, ehe es über Stationen in Tschechien (Prostejov, Nymburk) und der Ukraine (Hoverla) zu den Telekom Baskets ging.

comments powered by Disqus

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Kinder plus Sport