FB Twitter Instagram YouTube Google+
Spielerverpflichtung
Aufbauspieler für Oldenburg: Scott Machado als neuer Taktgeber / Casper Ware kehrt nicht zurück Brian Losness

Aufbauspieler für Oldenburg: Scott Machado als neuer Taktgeber / Casper Ware kehrt nicht zurück

— EWE Baskets Oldenburg

Scott Machado soll als Point Guard in der neuen Saison das Spiel der EWE Baskets Oldenburg lenken. Der 25-jährige US-Amerikaner mit brasilianischem Pass unterschrieb beim Beko Basketball-Bundesligisten einen Einjahresvertrag bis Sommer 2016.

Mit der Verpflichtung besetzen die Oldenburger die Schlüsselposition mit dem aufstrebenden Aufbauspieler, der zuletzt bemerkenswerte Leistungen für BC Kalev Tallinn in der osteuropäischen VTB United League zeigte. Der 1,85 m große und 93 kg schwere Machado überzeugte gerade in der NBA-Summerleague im Trikot der Washington Wizards.

„Wir haben Scotts Entwicklung schon seit einiger Zeit beobachtet. Besonders als Spiellenker und Passgeber hat er sich hervorgehoben. Seine Leistungen aktuell in der Summerleague haben diesen Eindruck noch verstärkt“, sagt Srdjan Klaric. Der Sportmanager der EWE Baskets ist froh, dass sich der talentierte Point Guard für die Oldenburger entschieden hat. In fünf Partien des NBA-Turniers lieferte Machado im Schnitt 12,4 Punkte, 4,0 Rebounds sowie 4,6 Assists.

Nicht nur deshalb ist Oldenburgs Headcoach Mladen Drijencic sehr zufrieden mit der Verpflichtung. „Scott Machado kommt zu uns in einer guten Phase. Mit 25 ist er im richtigen Alter. Mit seinem estnischen Club Kalev war er in der baltischen Liga und in der VTB United League im Dauereinsatz. Dort waren unter anderem Malcom Delaney, Tyrese Rice und Milos Teodosic seine Gegenspieler. Er bringt also viel Erfahrung auf höchstem Level mit.“

Drijencic setzt auch auf Machados Spielintelligenz. „Im persönlichen Gespräch habe ich den Eindruck gewonnen, dass er sich auf Oldenburg freut und gerne unseren Weg des kämpferischen und leidenschaftlichen Team-Basketballs mitgehen möchte. Ich bin sicher, dass er zu uns passt“, sagt der Cheftrainer. „Seine Statistik weist ihn als exzellenten Tempogeber und Vorbereiter aus, der zudem in der Lage ist, selber zu scoren. Gleichzeitig versteht er es, das Spiel zu lenken und zu kontrollieren, um somit unsere Angriffsstruktur aufrechtzuhalten.“

Machado ist im New Yorker Stadtteil Queens als Sohn brasilianischer Eltern aufgewachsen. Für das südamerikanische Land hat er bereits an der Universiade teilgenommen. Am Iona College wurde er als Senior zum besten Spieler seiner Conference gewählt. In seiner letzten College-Saison 2011/2012 erzielte er 13,6 Punkte, 4,9 Rebounds sowie 9,9 Assists (Bestwert). Mit 880 Vorlagen insgesamt befindet sich der New Yorker sogar unter den besten 20 in der Kategorie „All Time Assists“ der NCAA.

Nach zwei kurzen Erfahrungen in der NBA für die Houston Rockets (2012/2013) und Golden State Warriors (2013) sowie in Frankreich für ASVEL Baskets absolvierte Machado die vergangene Saison komplett für BC Kalev. 15,2 Punkte (damit unter den Top 15), 7,7 Assists (Ranking-Platz 4), 4,3 Rebounds sowie die Wahl zum Spieler des Monats März in der osteuropäischen VTB-Liga sind weitere Belege seiner Klasse.

Fotoduda

Ware kehrt nicht zurück

Die EWE Baskets verlassen hat hingegen Casper Ware, der im November 2014 verpflichtet wurde und mit den Oldenburgern im April 2015 den Pokalsieg errang. Der 25-Jährige erzielte in 28 Spielen der Beko BBL 13,2 Punkte und 2,5 Assists im Schnitt. Zuletzt trat der 1,78 m große Point Guard ebenfalls in der Summer League für die San Antonio Spurs an. „Casper Ware ist in einer wichtigen Saisonphase kurzfristig als Ersatzspieler eingesprungen und hat mit seiner individuellen Stärke zum Mannschaftserfolg beigetragen“, fasst Hermann Schüller, geschäftsführender Gesellschafter der EWE Baskets, zusammen. „Mit dem Sieg des Clubs im Beko BBL TOP FOUR 2015 wird sein Name immer mit dem Titel verbunden bleiben. Dafür danken wir ihm ausdrücklich und wünschen ihm alles Gute.“

comments powered by Disqus

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport