FB Twitter Instagram YouTube Google+
Europapokal-Vorberichte
Euroleague-Entscheidung Freitag live auf Telekom Basketball: Bayern müssen in der Hölle von Belgrad gewinnen Rauchensteiner

Euroleague-Entscheidung Freitag live auf Telekom Basketball: Bayern müssen in der Hölle von Belgrad gewinnen

— Horst Schneider

Am Freitag heißt es Daumen drücken für den FC Bayern München, denn die Münchener müssen zum Abschluss der Euroleague-Vorrunde im Hexenkessel des Belgrader Pionir-Palast vor über 8.000 serbischen Fans gegen Roter Stern Belgrad gewinnen, um noch den Sprung in die Euroleague-TOP16 zu schaffen.

Euroleague: Roter Stern Belgrad - FC Bayern München (Fr, 19.00 Uhr)

Status quo: Showdown im mit über 8.000 Zuschauern ausverkauften Belgrader Pionir-Palast. Der FC Bayern (4:5 Siege) muss in dem berüchtigten engen Hexenkessel gewinnen, um noch die TOP16-Runde zu erreichen. Das gleiche gilt für den ebenfalls 4:5 Siege aufweisenden serbischen Meister.

Hinspiel: Ohne eine Idee, wie man das Belgrader Pick & Roll verteidigen sollte, gerieten die von Dusko Savanovic (19 Punkte) angeführten Bayern nach einer 43:38-Halbzeitführung noch 79:90 unter die Räder. Stefan Jovic setzte immer wieder Quincy Miller (22), Vladimir Stimac (18), Marko Simonovic (15) und Maik Zirbes (14) in Szene, um mit 19 Assists einen neuen Euroleague-Rekord aufzustellen.

Die Stars: Das Hauptaugenmerk der Bayern wird sicher sein, den überragenden US-Forward Quincy Miller (15,4 PPG, 7,1 RPG) besser abzuschirmen als im Hinspiel. Auch dem Center-Duo Maik Zirbes und Vladimir Stimac wird man mehr auf den Füßen stehen müssen als vor fünf Wochen. Neben Spielmacher Stevan Jovic kann Trainer Dejan Radonjic im Spielaufbau im Rückspiel auf den nach sechsmonatiger Dopingsperre seit zwei Wochen wieder spielberechtigten US-Point Guard Marcus Williams zählen.

Aktuelle Form: Roter Stern bleibt nach zuletzt vier Siegen in Folge in der Adria-Liga mit 12:2 Siegen schärfster Verfolger des Tabellenführers Buducnost. Am Montag mussten die Belgrader aber (vor den Augen des Spions Svetislav Pesic) in Sremska Mitrovica in eine Verlängerung, um Mega Leks mit 79:78 niederzuringen. Maik Zirbes (20 Punkte und 13 Rebounds) und Stefan Jovic (15 Punkte und 5 Assists) waren die Matchwinner.

Alte Bekannte: Nationalcenter Maik Zirbes hat sich in Belgrad als Topscorer (16,2 PPG) und bester Rebounder (5,8 RPG) zum Publikumsliebling gemausert. Der leltztjährige Bayern-Center Vladimir Stimac machte im Hinspiel mit 18 Punkten und fünf Rebounds sein bisher bestes Saisonspiel. Der Ex-Berliner Marko Simonovic droht das Spiel mit einer am Sonntag erlittenen Sprunggelenksverletzung zu verpassen, was dem Ex-Bamberger Ryan Thompson auf dem Flügel zu einer größeren Rolle als im Hinspiel verhelfen dürfte.

Livestream / BBL TV1 ab 18.40 Uhr: Alex Klich kommentiert das Spiel. Es gibt alle Euroleague-Partien mit deutscher Beteiligung in HD - live und on demand unter www.Beko-BBL.tv.

Bereits gespielt diese Woche:

Euroleague: Brose Baskets - Dinamo Banco di Sardegna Sassari (Do, 20.00 Uhr)

Status quo: Die Brose Baskets stehen mit 5:4 Siegen bereits als Dritter der Gruppe D fest und treffen in der TOP16-Gruppe F unter anderem auf Olympiakos Piräus. Die anderen sechs Gruppengegner sind der Zweite und Vierte aus der Gruppe A (wahrscheinlich Khimki und der Sieger aus Bayern - Roter Stern), der Dritte aus Gruppe B (Efes oder Vitoria, eher nicht Cedevita), der Zweite und Vierte aus Gruppe C (möglich sind Loko Krasnodar, Barcelona, Panathinaikos oder Zalgiris) sowie der Gewinner der Gruppe D (ZSKA oder Malaga). Für Sassari geht es nur noch um die Ehre – sprich: ob man sieglos in den Eurocup geht oder zum Abschluss in Bamberg noch ein Ausrufezeichen setzt.

Hinspiel: Die Brose Baskets benötigten in einem bis zum 52:53 ausgeglichenen Spiel fast drei Viertel, bis Brad Wanamker und Janis Strelnieks mit zwei Dreiern den Startschuss für den furiosen Endspurt zum 90:73 gab. Noch besser als Wanamaker (18 Punkte und acht Assists) setzte sich Nicolo Melli mit 26 Punkten und acht Rebounds in Szene. Für Sassari punkteten Christian Eyenga (14), Marquez Haynes (14) und David Logan (12) zweistellig.

Die Stars: Der neue Trainer Marco Calvani, der vor vier Wochen Romeo Sacchetti ablöste, hat allen Spekulationen zum Trotz noch keine personellen Veränderungen vorgenommen. Marquez Haynes (12,9 PPG und 3,2 APG), David Logan (11,4 PPG), Christian Eyenga (11,0 PPG), Joe Alexander (11,3 PPG und 5,4 RPG) und Jarvis Varnado (9,2 PPG und 5,1 RPG) bilden weiter die erste Fünf des italienischen Meisters.

Aktuelle Form: Seit dem Trainerwechsel hat Sassari in der italienischen Liga immerhin drei von vier Spielen gewonnen und sich mit nunmehr 7:4 Siegen auf den sechsten Platz vorgeschorben. Am Sonntag wurde mit 23 Punkten von David Logan und 20 von Marquez Haynes 86:70 in Caserta gewonnen.

Alte Bekannte: Sassaris US-Spielmacher Marquez Haynes und David Logan, die schon mit den Artland Dragons (2012/13) bzw. ALBA BERLIN (2013/14) in der Beko BBL in Bamberg spielten, sind die Topscorer des italienischen Meisters in der Euroleague.

Livestream / BBL TV1 ab 19.40 Uhr: Markus Krawinkel kommentiert das Spiel und Michael Körner führt die Field-Interviews. Es gibt alle Euroleague-Partien mit deutscher Beteiligung in HD - live und on demand unter www.Beko-BBL.tv.

Eurocup: SLUC Nancy - ratiopharm ulm (Di, 20.00 Uhr)

Status quo: Die Ulmer (3:6 Siege) müssen in Nancy (2:7 Siege) gewinnen, um sich für die Last32 zu qualifizieren. Bei einer Niederlage im 6.000 Zuschauer fassenden Sportpalast Jean Weille nützt ratiopharm ulm der im Hinspiel vorgelegte 17-Punkte-Vorsprung nichts, weil es in der Gruppe C auf den Plätzen vier bis sechs dann sehr wahrscheinlich zu einem Dreiervergleich Ulm/Nancy/Charleroi kommt, in dem die Franzosen dank ihrer zwei Siege über Charleroi vorne liegen würden.

Hinspiel: Zu Beginn des vierten Viertels führte Nancy noch 57:56, aber dann kippten die Ulmer das Spiel mit einem 18:0-Lauf und gewannen noch 90:73. Da’Sean Butler und der mittlerweile nicht mehr für Ulm spielende DeAndre Kane waren mit je 18 Punkten die Topscorer. Nancy hatte seinen besten Werfer in James Bell (23).

Die Stars: Die Ulmer treffen am Dienstag in Nancy auf einen ganz anderen Gegner als im Hinspiel. Alando Tucker und Sharaud Curry spielen nicht mehr für Trainer Alan Weisz. Dafür wurden Derwin Kitchen (11,0 PPG, 6,5 RPG und 4,0 APG in seinen ersten vier Eurocup-Spielen) und der NBA-Rückkehrer Mickael Pietrus (11,5 PPG und 6,0 RPG) verpflichtet. Für den verletzten Florent Pietrus springt US-Forward Zach Moss ein. Die weiteren Leistungsträger sind Spielmacher Benjamin Sene (10,2 PPG und 3,3 APG), der US-Routinier Andy Panko (11,2 PPG) und US-Center Randal Falker (7,2 RPG).

Aktuelle Form: Nach seinem „Relaunch“ hat Nancy am vergangenen Eurocup-Spieltag mit einem 76:71-Sieg in Charleroi seine letzte Chance gewahrt. Auch in der französischen Liga hat sich Nancy zuletzt mit zwei Siegen und nunmehr 3:8 Siegen vom vorletzten auf den 14. Platz verbessert. Am Samstag gewann Nancy beim Schlusslicht Le Havre aber erst nach einer Verlängerung 92:85. Der 38-jährige Andy Panko holte die Kohlen mit 31 Punkten und sieben Assists aus dem Feuer. Derwin Kitchen steuerte zwölf Punkte und 13 Rebounds bei.

Livestream / TV: Das Spiel wird ab 19:45 Uhr live auf Eurosport2 übertragen. Unter SWRmediathek.de wird ein Livestream angeboten und ist dort später auch „on demand“ abrufbar.

 

FIBA Europe Cup: FRAPORT SKYLINERS – Södertälje Kings (Di, 20.00 Uhr)

Status quo: Im Auftaktspiel der Gruppe U empfangen die FRAPORT SKYLINERS mit dem schwedischen Meister den vermeintlich schwächsten der drei Gruppengegner. Ein Heimsieg ist somit Pflicht. Der zweite Spieltag folgt in diesem Wettbewerb erst Anfang Januar.

Vorrunde: Der schwedische Meister der letzten drei Jahre verpatze sein Auftaktspiel gegen den Außenseiter Szombathely, revanchierte sich aber im Rückspiel in Ungarn. Mit Heimsiegen über die Favoriten Varese (90:86) und Oostende (71:54) sicherte sich Södertälje dann den dritten Platz in der Gruppe C, der dank eines guten Korbverhältnisses zum Einzug in die „Round of 32“ ausreichte.

Die Stars: Der in Schweden schon als Spieler heimisch gewordene Jugoslawe Vedran Bosnic (mittlerweile auch schwedischer Nationaltrainer) ist seit 2009 Headcoach von Södertälje. Aus seinem letztjährigen Meisterteam hat er die Forwards Toni Bizaca (16,2 PPG ) und Christopher Czerapowicz (12,3 PPG) als Topscorer in die neue Saison mitgenommen. Wichtigste Neuzugänge sind auf den kleinen Positionen US-Point Guard Skyler Bowlin (10,5 PPG und 4,8 APG) und der Nationalspieler Dino Pita (12,2 PPG).

Aktuelle Form: Mit 10:0 Siegen perfekt in die schwedische Liga gestartet, ist Södertälje in der Vorwoche mit Niederlagen beim Achten Nässjö (66:76) und beim Siebten Uppsala (49:90) in eine spielerische Krise geschlittert. Zwar sind die Kings mit 10:2 Siegen weiter Tabellenführer, aber vor allem die hohe Pleite beim letztjährigen Finalgegner Uppsala wirft Fragen auf, denn Södertälje erlaubte dem Gegner reihenweise offene Würfe, versagte aber selbst an der Dreierlinie mit acht Prozent (2/25). Einzig Center Nicholas Spires (16) punktete zweistellig.

Livestream / TV: Der YouTube-Kanal der FIBA bietet einen kostenlosen Livestream an. Dort können auch alle anderen Spiele des FIBA Europe Cups live und on demand verfolgt werden.

Eurocup: Telekom Baskets Bonn – JSF Nanterre (Mi, 19.30 Uhr)

Status quo: Die Bonner sind mit 2:7 Siegen in der Gruppe A bereits aus dem Rennen und werden dieses Spiel deshalb sicher nutzen, um den neuen US-Guard Langston Hall unter Wettbewerbsbedingungen einzuspielen. Für Nanterre (3:6 Siege) besteht trotz der 83:92-Niederlage gegen Oldenburg am vorigen Spieltag noch die theoretische Chance, mit einem Sieg die Last32 zu erreichen (wenn gleichzeitig Oldenburg Ljubljana schlägt).

Hinspiel: Die 78:101-Niederlage in Paris markierte vor fünf Wochen für die Bonner um Dirk Mädrich (16 Punkte) die zweite in der mittlerweile auf zwölf Niederlagen angewachsenen schwarzen Serie. Die von T.J. Campbell (21) und Hugo Invernizzi (18) angeführten Franzosen liefen gegen die im dritten Viertel auseinander brechenden Baskets mit 14/29 Dreiern heiß.

Die Stars: Pascal Donnadieu, seit 1987 Trainer von JSF, hat seine größten Trümpfe im nur 1,75 Meter großen Point Guard T.J. Campbell (20,2 PPG und 3,8 APG), den Flügelspielern Gerald Robinson (9,5 PPG) und Mykal Riley (14,1 PPG) sowie dem jungen Nationalcenter Mouhammadou Jaiteh (11,9 PPG und 6,7 RPG).

Aktuelle Form: Nanterre ist nach einem schwachen Saisonstart zuletzt mit fünf Siegen in Folge in der französischen Liga gut in Schwung gekommen. Am Sonntag gab es beim defensivstarken Tabellenführer ASVEL Villeurbanne aber nichts zu holen. Mit einer 59:66-Niederlage rutschte Nanterre mit nunmehr 7:5-Siegen auf den achten Platz zurück. Mam Jaiteh und Gerald Robinson waren mit je 16 Zählern Nanterres Topscorer gegen ASVEL.

Alte Bekannte: US-Power Forward Brian Greene kam im Februar 2008 zu den insolventen Köln 99ers und beendete die Saison in der Beko BBL als deren Topscorer.

Livestream / TV: Das Spiel wird ab 19.30 Uhr auf Köln.tv live übertragen.

 

Eurocup: MHP RIESEN Ludwigsburg - Le Mans Sarthe Basket (Mi, 20.00 Uhr)

Status quo: Ludwigsburg (6:3 Siege) kann mit einem Sieg noch Zweiter in der Gruppe B werden (wenn Reggio Emilia gegen Gran Canaria verliert). Bei einer Niederlage gehen die MHP RIESEN definitiv als Dritter in die Last32, wo die Gegner dann Karsiyaka Izmir oder Zielona Gora (Fünfter in Euroleague-Gruppe C), Bilbao oder Trient (Zweiter Gruppe A) und der Dritte der Eurocup-Gruppe D (noch total offen) wären. Als Zweiter träfe Ludwigsburg auf Zielona Gora oder Izmir (Sechster in Euroleague-Gruppe C), Zenit St.Petersburg und den Vierten aus der Ulmer Gruppe C. Le Mans (3:6 Siege) kann mit einem Sieg nur noch weiterkommen, wenn Berlin gleichzeitig gegen Brindisi verliert.

Hinspiel: Ludwigsburg erkämpfte sich mit 12 Punkten und 17 Rebounds von John Brockman sowie 21 Punkten durch Shawn Huff (21 Punkte) einen 81:75-Sieg nach Verlängerung. Für Le Mans waren Tywain McKee (17 Punkte) und Mouphtaou Yarou (11 Punkte und 10 Rebounds) am erfolgeichsten.

Die Stars: Neben seinem verlängerten Arm auf dem Spielfeld, dem US-Spielmacher Tywain McKee, kann Trainer Erman Kunter sich in Le Mans vor allem auf seinen Nationalspieler Mickael Gelabale (12,9 PPG), den Shooter Chris Lofton (12,6 PPG), US-Power Forward Robert Dozier (9,7 PPG und 5,8 RPG) und den afrikanischen Center Mouphtaou Yarou (10,8 PPG und 9,4 RPG) verlassen.

Aktuelle Form: Le Mans unterstrich am Montag seinen Aufwärtstrend mit einem 79:70 über den Vizemeister Strasbourg und ist mit nunmehr 8:4 Siegen jetzt Tabellenfünfter. Chris Lofton, der in der türkischen Liga schon einmal 17 Dreier in einem Spiel machte, lief mit 28 Punkten (8/12 Dreier) heiß.

Alte Bekannte: Der in der vergangenen Saison nach nur wenigen Wochen in Oldenburg wieder verabschiedete US-Spielmacher Ty McKee erweist sich in Le Mans mit 15,8 PPG und 4,2 APG als der Anführer, den die Oldenburger in der vergangenen Saison gesucht hatten.

Livestream / TV: Das Spiel wird als Livestream unter SWRmediathek.de live übertragen und ist dort später auch „on demand“ abrufbar.

 

Eurocup: ALBA BERLIN - Enel Brindisi (Mi, 20.00 Uhr)

Status quo: Die Berliner (4:5 Siege) können sich in Gruppe B mit einem Sieg über die mit 1:8 Siegen bereits ausgeschiedenen Italiener sicher für die Last32 qualifizieren. Bei einer Niederlage wäre ALBA auf Schützenhilfe aus Ludwigsburg angewiesen, das mit einem Heimsieg über ALBAs Verfolger Le Mans diesen auf Distanz halten würde.

Hinspiel: Obwohl Brindisi unter der Regie von Scott Reynolds zwingender aussah als in den Spielen zuvor ohne seinen verletzten US-Point Guard, kontrollierte ALBA das Hinspiel über weite Phasen und geriet nur einmal im vierten Viertel gegen eine von den Italienern eingestreute Zonenverteidigung kurz ins Schwimmen. Dreier von Jordan Taylor und Alex King machten dem Spuk ein Ende und ALBA gewann 72:68. Topscorer waren für ALBA Dragan Milosavljevic (18) und für Brindisi Adrian Banks und Durand Scott mit je 14 Zählern.

Die Stars: Aus dem Team von Trainer Piero Bucchi, das ohne seinen zumeist verletzten „Floor General“ Scott Reynolds im Eurocup keinen Fuß auf den Boden bekam, ist neben den US-Außenspielern Adrian Banks (10,4 PPG), Alex Harris (10,1 PPG) und Durand Scott (10,3 PPG) noch der serbische Center Djordje Gagic (9,6 PPG und 5,1 RPG) herauszuheben,

Aktuelle Form: Anders als im Eurocup liegt Brindisi in der italienischen Lega Basket trotz seiner Verletzungsprobleme noch ganz gut im Rennen. Am Sonntag standen die Süditaliener allerdings im Spitzenspiel gegen Reggio Emilia total auf verlorenem Posten und wurden in eigener Halle 53:79 überrollt. Einzig Scott Reynolds, Adrian Banks und Djordje Gagic (je 11) punkteten zweistellig. Mit nunmehr 6:5 Siegen ist Brindisi auf den siebten Platz zurückgefallen.

Alte Bekannte: Alex Harris spielte von 2011 bis 2014 vier Jahre in der Beko BBL (für Ludwigsburg, Bremerhaven und Tübimgen). Kenny Kadji kam im Dezember 2013 nur auf fünf Spiele in Deutschland (für Braunschweig).

Livestream / TV: Das Spiel wird an 19:45 Uhr im TV auf Eurosport2 übertragen. Der rbb bietet unter http://www.rbb-online.de/rbbsportplatz/index.html einen kostenlosen Livestream an.

 

Eurocup: EWE Baskets Oldenburg - Union Olimpija Ljubljana (Mi, 20.00 Uhr)

Status quo: Mit einem Sieg würden die Oldenburger in der Gruppe A auf den dritten Platz vorrücken und würden in den Last32 auf den Fünften der Euroleague-Gruppe D (Maccabi oder Darüssafaka) sowie russische, türkische und/oder griechische Gegner aus den noch offenen Eurocup-Gruppen D und F treffen. Bei einer Niederlage bleibt Oldenburg Vierter und trifft in den Last32 auf den Fünften aus der Euroleague-Gruppe A (Roter Stern, Bayern oder Straßburg), Valencia sowie auf den Dritten der Eurocup-Gruppe E (Szolnok oder PAOK). Ljubljana, das wie die EWE Baskets 4:5 Siege aufweist, könnte bei einer Niederlage seinen Last32-Platz noch an Nanterre verlieren, wenn die Franzosen in Bonn gewinnen.

Hinspiel: Auch ohne den krank zu Hause gebliebenen Chris Kramer führten die von Klemen Prepelic dirigierten Oldenburger bis in vierte Viertel hinein deutlich, bevor Ljubljana das Spiel mit einem 17:2-Lauf noch zu einem Krimi machte, den am Ende jedoch die Oldenburger mit 82:81 gewannen. Vaughn Duggins mit 19 Punkten und dem Siegkorb sowie Brian Qvale (21) waren die Topscorer. Ronalds Zakis (17) war Ljubljanas bester Werfer.

Die Stars: Spielmacher Zach Wright (14,3 PPG) ist seit seiner Verletzungspause nicht mehr der Alte, so dass der serbische Power Forward Sava Lesic (15,6 PPG), der slowenische Forward Miha Lapornik (11,3 PPG) und der lettische Center Ronalds Zakis (11,0 PPG) die einzigen konstanten Lichtblicke für Trainer Gasper Potocnik bleiben.

Aktuelle Form: Ljubljana spielt seine bislang schwächste Saison in der Adria-Liga (Platz 11 mit 5:9 Siegen). Am Samstag konnten Sava Lesic und Miha Lapornik mit je 18 Zählern alleine nicht das 62:81 in Skopje verhindern, das schon die siebte Niederlage aus den letzten acht Spielen markierte.

Alte Bekannte: Zack Wright begann seine Profi-Karriere 2007/08 in Braunschweigs ProB-Team und spielte 2013/14 in der Beko BBL für die Brose Baskets.

Livestream / TV: Das Spiel wird ab 20.00 Uhr vom Lokalsender Oeins live übertragen.

comments powered by Disqus

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport