FB Twitter Instagram YouTube Google+
Europapokal-Vorberichte
Freitag live auf Telekom Basketball: Schafft Bamberg die Sensation bei Tabellenführer Olympiakos Piräus? MARCO KESSLER | MEDIASHOTS

Freitag live auf Telekom Basketball: Schafft Bamberg die Sensation bei Tabellenführer Olympiakos Piräus?

— Horst Schneider

Am Freitag geht die 13. Europapokalwoche mit dem Euroleague-Gastspiel der Brose Baskets bei Olympiakos Piräus, dem Tabellenführer der TOP16-Gruppe F, zu Ende. Telekom Basketball überträgt ab 20.35 Uhr live.

Euroleague: Olympiakos Piräus - Brose Baskets (Fr, 20.45 Uhr)

Status quo: Für die Brose Baskets kommt es in der Gruppe F jetzt mit drei Auswärtsspielen in Folge in Piräus und Moskau (Khimki und ZSKA) knüppelhart. Das Gastspiel im 11.500 Zuschauer fassenden Sportpalast „Frieden und Freundschaft“ bei Olympiakos Piräus ist dabei wahrscheinlich sogar das schwerste. Der Euroleague-Champion von 2012 und 2013 zählt auch in dieser Saison wieder zum engsten Favoritenkreis und präsentierte sich beim 74:62-Sieg über den FC Barcelona und einem 82:76 in Vitoria zum TOP16-Auftakt in einer guten Form.

Vorrunde: Der letztjährige Euroleague-Finalist hat in der Vorrunde nur zwei Spiele - 89:96 in Vitoria am zweiten und 68:81 gegen Efes Istanbul am bedeutungslosen letzten Spieltag - verloren und beendete die Gruppe B mit 8:2 Siegen als souveräner Tabellenführer vor Efes und Vitoria (je 6:4), Cedevita (4:6) sowie Limoges und Mailand (je 3:7).

Die Stars: Giannis Sferopoulos kann auch in seiner zweiten Saison als Headcoach von Olympiakos auf seine kampferprobten Anführer Vasilis Spanoulis (10,8 PPG) und Georgios Printezis (13,5 PPG und 4,9 RPG) zählen. Vangelis Mantzaris (8,3 PPG), der mit 49 Prozent der gefährlichste Dreierschütze von Olympiakos ist, und US-Center Othello Hunter (9,7 PPG und 5,1 RPG) sind weitere bewährte Stützen des griechischen Vizemeisters, der jetzt darauf wartet, dass auch bei den Neuzugängen Daniel Hackett, D. J. Strawberry und Nikola Milutinov der Knoten platzt. Zur TOP16-Runde wurden Shawn James (aus Bilbao) und Darius Odom (aus Trabzon) geholt, um die Verletzungen von Patric Young und Matt Lojeski zu kompensieren.

Aktuelle Form: In der griechischen Liga findet Olympiakos allein im Erzrivalen Panathinaikos einen ernsthaften Rivalen. Nach einer 69:73-Niederlage am zweiten Spieltag ist Olympiakos mit 12:1 Siegen aktuell Zweiter. Am Sonntag gewann Olympiakos auf Kreta in Rethymno mit 13 Punkten von D. J. Strawberry mühelos 85:70.

Alte Bekannte: Vasilis Spanoulis gewann nicht nur zusammen mit Nikos Zisis 2005 die Europameisterschaft. Er fungierte bei der Hochzeit des Bamberger Spielmachers auch als Trauzeuge.

Livestream/TV: Telekom Basketball überträgt ab 20.35 Uhr live. Es gibt alle Euroleague-Partien mit deutscher Beteiligung in HD - live und on demand unter www.Beko-BBL.tv.

Bereits gespielt diese Woche:

Eurocup: Neptunas Klaipeda - ALBA BERLIN (Mi, 18.00 Uhr)

Status quo: Nach ihrem 83:67-Auftaktsieg über Mailand können die Berliner mit einem Sieg in der 6.200 Zuschauer fassenden Svyturys Arena von Klaipeda schon am zweiten Spieltag in der Gruppe J einen großen Schritt in Richtung Achtelfinale tun. Neptunas steht hingegen nach der 58:84-Auftaktpleite bei Aris Saloniki schon im ersten Heimspiel unter großem Erfolgsdruck.

Vorrunde: Neptunas startete mit Niederlagen gegen Galatasaray Istanbul und in Jerusalem, gewann aber sechs der verbleibenden acht Spiele (2x gegen Nizhni Novgorod, 2x gegen Volgograd sowie gegen Jerusalem und in Istanbul). Dank dieser insgesamt 6:4 Siege konnte Neptunas sogar zwei Niederlagen gegen AEK Athen (schied trotz 5:5 Siegen aus) verschmerzen und wurde hinter Galatasaray noch vor Nizhni Novgorod und Jerusalem Zweiter der komplizierten Gruppe F.

Die Stars: In Daniel Ewing (15,5 PPG und 3,8 APG) hat Trainer Dainius Adomaitis einen guten Nachfolger für den letztjährigen Point Guard Mustafa Shakur gefunden. Die weiteren Starter sind Martynas Mazeika (11,0 PPG), Arnas Butkevicius (9,8 PPG), Donatas Zavackas (10,5 PPG) und US-Center Jerai Grant (8,9 PPG und 5,3 RPG).

Aktuelle Form: Neptunas ist Dritter der litauischen Liga, bleibt aber mit 10:9 Siegen deutlich hinter der Vorjahresbilanz (am Ende 31:9) zurück. Am Sonntag gab es in Alytus eine überraschende 55:58-Niederlage. Mit einer Wurfquote von 27 Prozent und nur je elf Punkten der Topscorer Ewing, Mazeika und Zavackas legte Neptunas dem Tabellenletzten den Sieg praktisch vor die Füße. Neuzugang Trent Plaisted war bei seinem fünfminütigen Debüt noch keine Hilfe.

Alte Bekannte: Neptunas-Kapitän Martynas Mazeika kam 2004 zu ALBA und blieb drei Jahre (das letzte mit Bonn) in der Beko BBL. Auch Donatas Zavackas (Ludwigsburg 2010 – 2012 und Bonn 2013) und der vor einer Woche verpflichtete Trent Plaisted (Ulm 2013/14) spielten schon in der Beko BBL.

Livestream / TV: Der rbb bietet hier einen kostenlosen Livestream an.

 

Eurocup: Zenit St. Petersburg – MHP RIESEN Ludwigsburg (Mi, 18.00 Uhr)

Status quo: Durch die Heimniederlage am ersten Spieltag gegen Zielona Gora wird es für die MHP RIESEN bereits früh eng. Ein Auswärtssieg in der 7.000 Zuschauer fassenden Sibur Arena von St. Petersburg war ursprünglich kaum in der Ludwigsburger Kalkulation enthalten, würde die Schwaben aber jetzt in der Gruppe L zurück ins Geschäft bringen. Die Russen sind mit ihrem 86:84-Sieg in Venedig besser aus den Startlöchern gekommen.

Vorrunde: Bis auf eine überraschende Heimniederlage im russischen Derby gegen Saratov und eine bedeutungslose Niederlage bei Besiktas Istanbul am letzten Spieltag hat Zenit alle Spiele der Vorrunde gewonnen und den ersten Platz in der Gruppe E (vor Saratov, Szolnok, PAOK Saloniki, Besiktas und Vilnius) belegt.

Die Stars: Durch den Achillessehnenriss des Kanadiers Kyle Landry hat Trainer Vasili Karasev seinen im Schnitt für elf Punkte und acht Rebounds guten „Turm in der Schlacht“ verloren. Umso mehr müssen jetzt die anderen Leistungsträger, US-Guard Zabian Dowdell (11,8 PPG und 5,4 APG), der US-Schütze Ryan Toolson (19,5 PPG mit einer Dreierquote von 57 Prozent) und der lettische Power Forward Janis Timma (13,3 PPG), produzieren.

Aktuelle Form: Seit dem Ausfall von Kyle Landry hat Zenit von vier Spielen (wettbewerbsübergreifend, alle auswärts) nur eines (86:84 in Venedig) gewonnen. Am Sonntag waren die St. Petersburger beim 66:101 in Kazan chancenlos und sind in der Tabelle der offenen russischen United League mit nunmehr 8:3 Siegen auf den vierten Platz zurückgefallen. Im Team, das im dritten Auswärtsspiel innerhalb einer Woche (Krasnodar, Venedig und Kazan) müde wirkte, war Center Anton Pushkov mit 15 Punkten und sieben Rebounds noch der Beste.

Alte Bekannte: Zenit-Trainer Vasili Karasev gab als Spielmacher von ALBA BERLIN in der Saison 1997/98 ein Gastspiel in der Bundesliga und führte ALBA damals in der Europaliga bis ins Viertelfinale.

Livestream / TV: Unter SWRmediathek.de wird ein Livestream angeboten, der dort später auch „on demand“ abrufbar ist.

 

Eurocup: FC Bayern München – ratiopharm ulm (Mi, 20.00 Uhr)

Status quo: Der FC Bayern und die Ulmer treffen im (nach Oldenburg – Bonn und Ludwigsburg – Berlin) dritten deutschen Derby des diesjährigen Eurocups aufeinander. In der Last32-Gruppe G haben die Bayern dabei am ersten Spieltag mit ihrem 85:83 in Bandirma einen glücklichen, aber umso wichtigeren Sieg gelandet und ihre Favoritenstellung untermauert. Die Ulmer mussten bei ihrer 75:93-Heimniederlage gegen Bilbao hingegen erkennen, dass sie in dieser Gruppe wohl nur Außenseiter sind.

Vorrunde: Dem FC Bayern reichten in der Euroleague-Gruppe A vier Siege (je zwei gegen Khimki und Straßburg) nicht zum Sprung in die TOP16. Die Münchener mussten Fenerbahce Istanbul, Khimki Moskau, Roter Stern Belgrad und Real Madrid den Vortritt lassen. ratiopharm ulm hingegen genügten vier Siege in der Eurocup-Gruppe C (je einer gegen Venedig und in Charleroi sowie zwei gegen Nancy), um sich als Dritter hinter Valencia und Saragossa für die Last32 zu qualifizieren.

Aktuelle Form: Erst vor zehn Tagen trafen beide Mannschaften zum Abschluss der Beko BBL-Hinrunde – ebenfalls in München – aufeinander. Die Münchener (mit 13:4 Siegen Dritter) ließen dabei von der ersten Minute an nichts anbrennen und schlugen die Ulmer (mit 9:8 Siegen Achter) mit 22 Punkten von Bryce Taylor und 17 von Alex Renfroe deutlich 101:85. Beste Ulmer waren Augustine Rubit (23) und Raymar Morgan (22).

Duell im Fokus: Das beim Beko BBL ALLSTAR Day ausgefallene Duell des Bayern-Spielmachers gegen den MVP und Dreierkönig Per Günther wird nun im Eurocup nachgeholt. Die Zuschauer im Audi Dome freuen sich auf das Duell der beiden schnellsten Point Guards der Beko BBL. Im statistischen Vergleich liegt „Speedy Günzales“ interessanterweise in der Beko BBL mit 13,2 PPG (42,7 Prozent Dreier) und 5,8 APG vor Renfroe (10,3 PPG, 48,7 Prozent Dreier und 5,7 APG). Auf europäischer Bühne (Euroleague/Eurocup) sieht hingegen Alex „Rennfrosch“ mit 10,5 PPG, einer Dreierquote von 41,9 Prozent und 4,2 APG besser aus als Günther (9,1 PPG, Dreierquote 34,0 Prozent und 6,2 APG).

Livestream / TV: Das Spiel wird ab 19.40 Uhr live auf Telekom Basketball übertragen und ab 20 Uhr auch auf Eurosport2. Unter SWRmediathek.de wird zudem ein Livestream angeboten.

 

Eurocup: EWE Baskets Oldenburg – Valencia Basket (Mi, 20.00 Uhr)

Status quo: Der 87:78-Sieg in Limoges stattet die EWE Baskets vor dem Last32-Heimdebüt in der Gruppe I mit zusätzlichem Selbstvertrauen aus. Das werden die Oldenburger aber auch brauchen, denn Valencia sorgt mit seiner „Unschlagbarkeit“ für Schlagzeilen. Mit 11:0 Siegen im Eurocup (zum Last32-Auftakt wurde PAOK Saloniki 78:62 bezwungen) und 15:0 Siegen in der spanischen Liga ist Valencia das einzige in dieser Saison in Europa noch unbesiegte Team.

Vorrunde: In der Gruppe C gewann Valencia alle zehn Spiele und ließ Saragossa (7:3), Ulm (4:6), Venedig (4:6), Charleroi (3:7) und Nancy (2:8) weit hinter sich. Am dichtesten an einer Niederlage dran waren die Spanier am dritten Spieltag in Ulm, wo Guillem Vives ein schon verloren geglaubtes Spiel mit zwei Dreiern (darunter einem extrem schwierigen Buzzer zum 82:79) noch aus dem Feuer riss.

Die Stars: Trainer Pedro Martinez musste im Oktober auf den bei der EM verletzten Antoine Diot verzichten. Dann fiel Star-Center Bojan Dubljevic (14,3 PPG und 4,3 RPG) wochenlang aus und aktuell muss der am Knie verletzte Spielmacher Sam van Rossom (11,2 PPG) zuschauen. Trotzdem findet Valencia in seinem extrem ausgeglichenen Kader, der vom Europameister Guillem Vives (4,5 APG) über Rafa Martinez (49 Prozent Dreierquote) und den Europameister Fernando San Emeterio bis hin zum US-Center Justin Hamilton reicht, von Woche zu Woche neue Topscorer.

Aktuelle Form: Am Sonntag gewann Valencia 86:78 in Andorra und weist jetzt mit 15:0 Siegen die zweitbeste Startbilanz in der Geschichte der spanischen Liga auf. Matchwinner war Antoine Diot mit 16 Punkten und zwei in der Crunch-time entscheidenden Dreiern. Bojan Dubljevic war mit 17 Punkten Topscorer.

Alte Bekannte: Der isländische Nationalspieler Jon Stefansson, der 2002/03 in Trier seine erste Saison außerhalb der Heimat spielte, verpasste die letzten drei Spiele wegen einer Rückenblockade.

Livestream / TV: Das Spiel wird ab 20.00 Uhr vom Lokalsender Oeins live übertragen.

 

FIBA Europe Cup: FRAPORT SKYLINERS – Rosa Radom (Mi, 20.00 Uhr)

Status quo: Die FRAPORT SKYLINERS sind im FIBA Europe Cup noch ungeschlagen und befinden sich in der Gruppe U mit 2:0 Siegen bereits auf Playoff-Kurs. Ein Sieg über die Polen wäre schon die halbe Miete auf dem Weg in die nächste Runde. Rosa Radom hat unterdessen mit 0:2 Siegen nur noch geringe Chancen auf den zweiten Platz in der Gruppe.

Vorrunde: Rosa Radom verlor in der Gruppe J zwar beide Spiele gegen den Tabellenführer Türk Telekom Ankara, qualifizierte sich aber nach je zwei Siegen über Kumanovo (Mazedonien) und KTP Kotka (Finnland) mit 4:2 Siegen für die „Round of 32“.

Die Stars: Die US-Guards Torey Thomas (12,1 PPG und 4,9 APG) und C. J. Harris (16,4 PPG) sind mit Dreierquoten um die 40 Prozent nicht nur als Topscorer die größten Trümpfe von Trainer Wojciech Kaminski, der allerdings im Frontcourt seit dem Jahreswechsel auf den bislang startenden Center Ihor Zaytsev verzichten muss. Der ukrainische Nationalcenter fällt mit einer Daumenverletzung aus. Die Power Forwards Robert Witka und Said Hajric sind deshalb am Mittwoch verstärkt gefordert, die Kreise von Johannes Voigtmann unter dem Korb zu stören.

Aktuelle Form: Anders als im Eurocup liegt Rosa Radom in der polnischen Liga noch überraschend gut im Rennen. Nach dem 76:62 beim Vierten Torun ist das Team aus Zentralpolen mit nunmehr 12:3 Siegen sogar der schärfste Verfolger vom Meister und Tabellenführer Zielona Gora. Matchwinner waren Torey Thomas (14 Punkte und sechs Assists) und C.J. Harris (19 Punkte). Ein gutes Spiel machte auch der junge Forward Lukasz Bonarek (14 Punkte).

Alte Bekannte: C.J. Harris spielte in den vergangenen beiden Jahren für Ludwigsburg und Ulm in der Beko BBL.

Livestream / TV: Der YouTube-Kanal der FIBA bietet einen kostenlosen Livestream an. Dort können auch alle anderen Spiele des FIBA Europe Cups live und on demand verfolgt werden.

comments powered by Disqus
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport