FB Twitter Instagram YouTube Google+
Europapokal-Vorberichte
Euroleague - Donnerstag auf Telekom Basketball: Brose Baskets wollen gegen den FC Barcelona punkten Daniel Löb

Euroleague - Donnerstag auf Telekom Basketball: Brose Baskets wollen gegen den FC Barcelona punkten

— Horst Schneider

Am Donnerstag haben die Brose Baskets in der Euroleague TOP16-Runde nach drei Auswärtsspielen endlich einmal wieder ein Heimspiel. Die Bamberger wollen das Spiel gegen den FC Barcelona nutzen, um in der "Königsklasse" wieder in die Erfolgsspur zurückzukehren. Telekom Basketball überträgt ab 19:40 Uhr live.

Euroleague: Brose Baskets – FC Barcelona Lassa (Do, 20.00 Uhr)

Status quo: Die Brose Baskets und der FC Barcelona rangieren in der Gruppe F zwar mit 2:3 Siegen gleichauf auf den Plätzen 5 und 6. Aber während die Katalenen mit einem Auswärtssieg (in Madrid) und einer Heimniederlage (gegen Vitoria) nur gerade so ihr Soll erfüllt haben, steht der Deutsche Meister in der Kalkulation mit seinem Auswärtssieg in Piräus und bislang weißer Heimweste etwas besser da. Diese gute Position gilt es mit einem Heimsieg zu untermauern.

Vorrunde: Der FC Barcelona war schon nach sieben Spieltagen mit 6:1 Siegen für die TOP16 qualifiziert und konnte es sich erlauben, seine letzten drei Vorrundenspiele in Athen, gegen Zalgiris und beim Gruppensieger Krasnodar zu verlieren, was auch prompt passierte. Trotzdem beendeten die Katalanen die Gruppe C mit 6:4 Siegen vor Panathinaikos, Zalgiris, Karsiyaka und Zielona Gora als Zweiter.

Die Stars: Im Konzept von Trainer Xavi Pascual dreht sich alles um die Verteidigung. Der lange Center Ante Tomic (12,0 PPG und 5,9 RPG) ist der einzige Akteur, der im Schnitt zweistellig punktet. In den letzten Wochen präsentierte sich vor allem Power Forward Justin Doellman (9,7 PPG) als korbhungrigster Spieler. Die Forwards Stratos Perperoglou (7,5 PPG) und Alex Abrines (7,6 PPG) entlasteten den angeschlagenen Juan Carlos Navarro (8,0 PPG). Im Spielaufbau trägt seit der Verletzung von Carlos Arroyo (Muskelfaserriss) Tomas Satoransky (7,4 PPG und 3,9 APG) die Hauptverantwortung.

Aktuelle Form: Der FC Barcelona hat zwei wechselhafte spanische Wochen hinter sich. Auf den gefeierten 86:87-Sieg in der Euroleague bei Real Madrid folgten zwei Heimniederlagen (91:94 gegen Valencia in der spanischen Liga und 78:81 in der Euroleague gegen Vitoria). Am Sonntag gewann Barcelona in Santiago de Compostela eine von beiden Seiten verbissen geführte Verteidigungsschlacht gegen Obradoiro 69:62. Justin Doellman bestätigte dabei als Topscorer mit 13 Zählern seine aktuell gute Form. Mit nunmehr 16:2 Siegen bleibt der FC Barcelona in der ACB der schärfste Verfolger des immer noch ungeschlagenen Tabellenführers Valencia.

Livestream/TV: Telekom Basketball überträgt ab 19.40 Uhr live. Es gibt alle Euroleague-Partien mit deutscher Beteiligung in HD - live und on demand unter www.Beko-BBL.tv.

Bereits gespielt diese Woche:

Eurocup: Stelmet Zielona Gora – MHP RIESEN Ludwigsburg (Mi, 19.00 Uhr)

Status quo: Die MHP RIESEN (1:3 Siege) können in der Gruppe L nur noch mit zwei Siegen am Mittwoch in Zielona Gora (2:2) und zum Abschluss gegen St. Petersburg (3:1) den Einzug ins Achtelfinale schaffen. Der Gewinn des direkten Vergleichs (Sieg mit zehn oder mehr Punkten) im 5.000 Zuschauer fassenden Sport- und Erholungszentrum von Zielona Gora (Grünberg) würde die Ludwigsburger Chancen erhöhen.

Hinspiel: Die MHP RIESEN legten mit 25:16 los wie die Feuerwehr, verloren mit einer Dreierquote von nur 28 Prozent (7/25) aber gegen die stark verteidigenden Polen ihre Linie und unterlagen noch 73:82. Jon Brockman war mit nur 12 Zählern schon Ludwigsburgs Topscorer. Auch der von Mateusz Ponitka (14) und Dejan Borovnjak (13) angeführte polnische Meister punktete sehr ausgeglichen.

Die Stars: Der slowenische Trainer Saso Filipovski hat sein Team um den Spielmacher der polnischen Nationalmannschaft, Lukasz Koszarek (8,5 PPG und 5,3 APG), herum gebaut. US-Guard Dee Bost (9,3 PPG und 5,3 APG), der vielseitige Nationalspieler Mateusz Ponitka (13,3 PPG und 7,3 RPG), der rumänische Power Forward Vlad Moldoveanu (9,5PPG) und der serbische Center Dejan Borovnjak (13,0 PPG) komplettieren die defensivstarke und gut eingespielte erste Fünf.

Aktuelle Form: Der Ende Dezember nach dem Euroleague-Aus etwas durchhängende polnische Meister hat seine Form im Januar mit fünf Siegen in Folge in der polnischen Liga wieder stabilisiert und steuert mit 16:2 Siegen als souveräner Tabellenführer auf die Titelverteidigung zu. Am Sonntag wurde mit 16 Punkten von Lukasz Koszarek, 14 Punkten und neun Rebounds von Nemanja Djurisic sowie zehn Punkten und acht Rebounds von Dejan Borovnjak 74:67 beim Zehnten Stettin gewonnen.

Alte Bekannte: Der ehemalige Braunschweiger und Berliner Szymon Szewczyk (33) spielt in Zielona Gora auch in der Last32 nur eine kleine Rolle.

Livestream / TV: Unter SWRmediathek.de wird ein kostenloser Livestream angeboten, der dort später auch „on demand“ abrufbar ist.

 

Eurocup: EWE Baskets Oldenburg – CSP Limoges (Mi, 20.00 Uhr)

Status quo: Mit einem Sieg würden die EWE Baskets (3:1 Siege) den Einzug in die nächste Runde schon perfekt machen. Aber Limoges (2:2) kommt nach den zwei Siegen über Valencia natürlich mit breiter Brust nach Oldenburg. Eine Niederlage gegen die Franzosen würde die EWE Baskets zu einem Sieg am letzten Spieltag in Valencia zwingen.

Hinspiel: Die von Limoges’ Dreierspezialisten Matt Gatens (17 Punkte) kalt erwischten Oldenburger lagen zur Halbzeit bereits 38:50 zurück, wendeten das Blatt aber nach der Pause mit einem 21:3-Lauf. Mit 18 Punkten durch Brian Qvale sowie 14 Punkten und 13 Rebounds durch Nemanja Aleksandrov gewannen die EWE Baskets 87:78. Limoges entließ am Tag darauf seinen Trainer Philippe Herve.

Die Stars: Der neue Trainer Dusko Vujosevic lässt jetzt Leo Westermann (3,8 APG), der bereits bei Partizan Belgrad sein Point Guard war, und Matt Gatens im Backcourt starten. Im Frontcourt beginnen Will Daniels (11,3 PPG) und der kräftige Center Ousmane Camara. Go-to-Guy bleibt Forward Nobel Boungou Colo (15,3 PPG, 5,3 RPG und 3,3 APG). Von der Bank punkten zudem Bo McCalebb (19,8 PPG) und Ali Traore (13,0 PPG) im Schnitt zweistellig.

Aktuelle Form: Nach den sensationellen Eurocup-Siegen über Valencia kam Limoges am Samstag in der französischen Liga zu einem 86:67-Sieg über Le Havre und blieb damit auch im vierten Spiel unter dem neuen Trainer siegreich. Nobel Boungou Colo glänzte mit 24 Punkten und Leo Westermann mit zwölf Punkten und zehn Assists. Mit nunmehr 9:9 Siegen ist Limoges in Frankreich jetzt Tabellenzehnter.

Alte Bekannte: Heiko Schaffartzik, der vor neun Jahren in Oldenburg spielte, hat mit Bo McCalebb und Ali Traore zwei alte Bekannte an seiner Seite. Mit Traore spielte der deutsche Nationalspieler 2013 zusammen für ALBA BERLIN und mit McCalebb 2014 für Bayern München. Alle drei kommen unter dem neuen Trainer in Limoges von der Bank.

Livestream / TV: Der Lokalsender Oeins bietet einen Livestream an.

 

Eurocup: FC Bayern München – Banvit Bandirma (Mi, 20.00 Uhr)

Status quo: Mit einem Sieg über die mit 3:1 Siegen punktgleichen Türken können die Münchener sich für das Achtelfinale qualifizieren. Bei einer Niederlage gegen Banvit könnte es allerdings am letzten Spieltag noch kritisch werden, denn dann würde unter Umständen nicht einmal ein Sieg in Ulm den Einzug in die nächste Runde garantieren.

Hinspiel: Die Bayern dominierten über weite Phasen das Geschehen im Hexenkessel von Bandirma, doch nach einem Endspurt der Gastgeber musste Alex Renfroe den 85:83-Sieg mit einem schwierigen Wurf vier Sekunden vor Schluss retten. Alex Renfroe und Paul Zipser führten mit je 14 Punkten sechs zweistellig punktende Münchener an. Dominique Johnson und Adrien Moerman waren mit je 17 Punkten Banvits Topscorer.

Die Stars: Trainer Selcuk Ernak hat in Courtney Fortson einen Point Guard, der mit 13,2 PPG, 6,1 APG und 4,3 RPG alle Fäden in seiner Hand hält. Unter dem Korb dominiert der eingebürgerte frühere slowenische Nationalcenter Gasper Vidmar (11,4 PPG und 6,2 RPG). Dritter Schlüsselspieler ist mit einer Dreierquote von 42 Prozent der unberechenbare französische Power Forward Adrien Moerman (10,9 PPG und 8,0 RPG). Neben Moerman sind auch Dominique Johnson (14,6 PPG) und A. J. Slaughter (11,9 PPG) gefährliche Dreierschützen.

Aktuelle Form: Während Banvit im Eurocup seine Auswärtsspiele in Bilbao und Ulm gewonnen hat, ist der letzte Auswärtssieg des Tabellenvierten (10:6 Siege) in der türkischen Liga schon acht Wochen alt. Zum Auftakt der Rückrunde gab es am Sonntag mit 20 Punkten durch Courtney Fortson und 19 durch Adrien Moerman einen 84:77-Heimsieg über Istanbul BBSK.

Alte Bekannte: US-Guard Keith Simmons, der nach seiner Beko BBL-Saison 2008/09 von Frankfurt nach Bandirma wechselte, wo er mit mittlerweile 30 Jahren (und einem türkischen Pass) jetzt schon seine siebte Saison spielt, ist seit drei Wochen verletzt.

Livestream / TV: Telekom Basketball überträgt ab 19.40 Uhr live.

 

Eurocup: EA7 Emporio Armani Mailand – ALBA BERLIN (Mi, 20.00 Uhr)

Status quo: Mit einem Auswärtssieg im 12.700 Zuschauer fassenden Forum Mediolanum würde ALBA (2:2 Siege) einen großen Schritt in Richtung Achtelfinale tun. Ginge das Spiel in Mailand (3:1) verloren, müssten die Berliner am letzten Spieltag Klaipeda (1:3) schlagen und darauf hoffen, dass auch Aris Saloniki (2:2) noch eines seiner letzten beiden Spiele (in Klaipeda oder gegen Mailand) verliert.

Hinspiel: Trotz des Ausfalls von Spielmacher Jordan Taylor gelang ALBA gegen den Euroleague-Absteiger der bisher höchste Sieg im Eurocup. Beim 83:67 profitierten die Berliner um Dragan Milosavljevic (23 Punkte, 5/9 Dreier), Elmedin Kikanovic (16 Punkte und 8 Rebounds) und Will Cherry (15 Punkte und 8 Assists) von einer 60-prozentigen Dreierquote (12/20). Jamel McLean (18 Punkte) und Milan Macvan (13) waren die besten Mailänder.

Die Stars: In Abwesenheit des schon wieder verletzten Alessandro Gentile haben sich Jamel McLean (13,3 PPG und 5,5 RPG), Milan Macvan (13,8 PPG) und Krunoslav Simon (12,3 PPG, 5,0 RPG und 4,3 APG) im Januar als die effektivsten Spieler im Mailänder Star-Ensemble herauskristallisiert. Hohe Erwartungen knüpft Trainer Jasmin Repesa auch an den genesenen Rakim Sanders und an den nachträglich verpflichteten Spielmacher der litauischen Nationalmannschaft, Mantas Kalnietis.

Aktuelle Form: In der italienischen Liga verlor Mailand am Sonntag überraschend mit 80:81 gegen Avellino zum ersten Mal seit drei Jahren wieder ein Punktspiel in eigener Halle und muss sich nun mit 13:5 Siegen wieder die Tabellenspitze mit Reggio Emilia teilen. Krunoslav Simon (20), Mantas Kalnietis (15) und Milan Macvan (14) waren die Topscorer.

Alte Bekannte: Der letztjährige MVP der Beko BBL, Jamel McLean, fungiert in Mailand als Edel-Backup von Milan Macvan. Der mit einer Handverletzung bislang ausgefallene Ex-Bamberger Rakim Sanders wird am Mittwoch sein Comeback geben.

Livestream / TV: Eurosport2 überträgt ab 20 Uhr live und der rbb bietet hier einen kostenlosen Livestream an.

 

Eurocup: Dominion Bilbao Basket - ratiopharm ulm (Mi, 20.30 Uhr)

Status quo: Die in der Gruppe G noch sieglosen Ulmer sind bereits ausgeschieden. Für Bilbao (2:2 Siege) ist das Heimspiel in der 10.000 Zuschauer fassenden Bilbao Arena umso wichtiger, denn mit einem Sieg würden die Basken in der Gruppe G zum Verlierer des Spitzenspiels Bayern – Banvit (je 3:1 Siege) aufschließen.

Hinspiel: Bilbao verdarb den Ulmern mit einem letztlich souveränen 93:75-Sieg die Jubiläumsstimmung im 50. Europapokalspiel der Vereinsgeschichte. Schuld an der Niederlage war vor allem, dass die Ulmer Defense Bilbaos Dreierschützen Clevin Hannah (20), Alex Ruoff (19), Dairis Bertans (14) nie in den Griff bekam. Erfolgreichster Ulmer Werfer war Taylor Braun mit elf Zählern.

Die Stars: US-Point Guard Clevin Hannah (12,9 PPG und 3,4 APG), der lettische Scharfschütze Dairis Bertans (145,9 PPG, Dreierquote 52 Prozent) und der trotz seiner 36 Jahre unverwüstliche Alex Mumbru (11,4 PPG) sind die Schlüsselspieler von Trainer Sito Alonso. Seit der Verletzung von Center Mirza Begic rücken unter dem Korb verstärkt Power Forward Axel Hervelle und der griechische Center Georgios Bogris ins Rampenlicht.

Aktuelle Form: Das in der Vorwoche in München siegreiche Bilbao kassierte am Sonntag in der spanischen Liga mit 49:85 beim Tabellenführer Valencia eine der höchsten Niederlagen seiner Vereinsgeschichte und fiel mit nunmehr 9:9 Siegen auf den neunten Tabellenplatz zurück. Clevin Hannah (12) und Georgios Bogris (10) waren Bilbaos Topscorer.

Alte Bekannte: Der letztjährige Göttinger Alex Ruoff machte im Hinspiel in Ulm mit 19 Punkten (3/5 Dreier), vier Rebounds und drei Assists sein bisher bestes Saisonspiel für Bilbao.

Livestream / TV: Unter SWRmediathek.de wird ein kostenloser Livestream angeboten, der dort später auch „on demand“ abrufbar ist.

 

FIBA Europe Cup: Rosa Radom - FRAPORT SKYLINERS (Mi, 18.30 Uhr)

Status quo: Die FRAPORT SKYLINERS (5:0 Siege) stehen vor diesem Spiel bei den schon ausgeschiedenen Polen (1:4) als Gruppensieger fest. Im Achtelfinale treffen die Frankfurter auf den Zweiten der Gruppe V. Der heißt Tsmoki Minsk, wenn der weißrussische Meister am Mittwoch mit sechs oder mehr Punkten Differenz gegen AEK Larnaka gewinnt. Andernfalls werden Larnaka oder Varese (wenn die Italiener in Güssing verlieren und Larnaka in Minsk gewinnt) Frankfurts erster Playoff-Gegner.

Hinspiel: Mit einer geschlossenen Verteidigung ließen die SKYLINERS Radom nie ins Spiel kommen und gewannen mit je 16 Punkten von Jordan Theodore und Danilo Barthel 91:61. C. J. Harris (13) und Torey Thomas (12) waren Radoms beste Werfer.

Die Stars: Trainer Wojciech Kaminski hat im US-Duo Torey Thomas (12,1 PPG und 4,2 APG) und C. J. Harris (14,0 PPG) seine besten Akteure. Der im Hinspiel noch verletzte ukrainische Center Ihor Zaytsev (11,5) ist wieder gesund und gibt Radom zusammen mit Seid Hajric (5,3 RPG) mehr Stabilität unter den Körben.

Aktuelle Form: Rosa Radom kassierte am Samstag in der polnischen Liga nach zuvor neun Siegen in Folge beim Tabellenzehnten Stal Ostrow eine 62:69-Niederlage, bleibt aber mit 13:4 Siegen Tabellenzweiter. Torey Thomas (17 Punkte, 4/10 Dreier) und Seid Hajric (14 Punkte und zehn Rebounds) waren Radoms Topscorer.

Alte Bekannte: C.J. Harris spielte in den vergangenen beiden Jahren für Ludwigsburg und Ulm in der Beko BBL.

Livestream / TV: Der YouTube-Kanal der FIBA bietet einen kostenlosen Livestream an. Dort können auch alle anderen Spiele des FIBA Europe Cups live und on demand verfolgt werden.

comments powered by Disqus
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Simba Dickie Group Kinder plus Sport