FB Twitter Instagram YouTube Google+
Europapokal-Vorberichte
Euroleague am Donnerstag bei Telekom Basketball: Bamberg will in Vitoria vierten Sieg der Hinrunde holen Pressefoto Ulmer

Euroleague am Donnerstag bei Telekom Basketball: Bamberg will in Vitoria vierten Sieg der Hinrunde holen

— Horst Schneider

Am Donnerstag beenden die Brose Baskets in der Turkish Airlines Euroleague die TOP16-Hinrunde mit einem Auswärtsspiel bei Laboral Kutxa Vitoria. Telekom Basketball überträgt ab 20.35 Uhr live. Ein Auswärtssieg bei den heimstarken Basken würde den Deutschen Meister mit einer positiven Bilanz in die Rückrunde gehen lassen.

 Euroleague: Laboral Kutxa Vitoria - Brose Baskets (Do, 20.45 Uhr)

Status quo: Die Brose Baskets (3:3 Siege) würden bei einem Sieg in der 15.500 Zuschauer fassenden Fernando Buesa Arena von Vitoria (baskisch: Gasteiz) die TOP16-Hinrundengruppe F mit einer positiven Bilanz abschließen. Aber Vitoria (4:2 Siege) ist nach seinen jüngsten Resultaten (Sieg über ZSKA und Auswärtssiege in Barcelona und Madrid) noch mehr ein Team der Stunde als die Bamberger.

Vorrunde: Vitoria hat in der wohl ausgeglichensten Vorrundengruppe B Olympiakos Piräus, Efes Istanbul, Cedevita Zagreb und Armani Mailand je einmal sowie CSP Limoges zweimal geschlagen, um sich mit 6:4 Siegen als Dritter für die TOP16-Runde zu qualifizieren.

Die Stars: Um den Gegner zu erschrecken, lässt Trainer Velimir Perasovic gerne die langarmige 20-jährige Centerhoffnung Ilimane Diop starten. Der eigentliche Trumpf Vitorias im Frontcourt ist aber Center Ioannis Bourousis (13,7 PPG und mit 9,3 RPG bester Rebounder der Euroleague). Point Guard Darius Adams (11,8 PPG und 3,9 APG) und Fabien Causeur (11,2 PPG mit einer 43-prozentigen Dreierquote) haben im Backcourt mit Mike James und Jaka Blazic starke Back-ups. Für den sich mit Meniskusproblemen plagenden Power Forward Tornike Shengelia (9,1 PPG) springt neuerdings der von einer langen Knieverletzung genesene Davis Bertans in die Bresche.

Aktuelle Form: Vitoria ist zwar mit 15:4 Siegen aktuell nur Vierter der spanischen Liga, hat aber in den vergangenen zwei Wochen die besser platzierten Teams von Real Madrid und FC Barcelona in der Euroleague auswärts bezwungen und am Sonntag in Spanien dem Tabellenführer Valencia mit 79:73 die erste Niederlage beigebracht. Wie schon oft in dieser Saison gewann Vitoria das Spiel mit einem starken dritten Viertel (23:11), einem noch stärkeren Darius Adams (21 Punkte, 5/12 Dreier und 4 Assists) und einem Double Double von Ioannis Bourousis (13 Punkte und elf Rebounds).

Alte Bekannte: Der Topscorer der Beko BBL 2013/14, Darius Adams, findet auch in Spanien mühelos den Korb. Der Ex-Bremerhavener ist mit 14,9 PPG (und einer Dreierquote von 39 Prozent) der drittbeste Scorer der Liga Endesa.

Livestream/TV: Telekom Basketball überträgt ab 20.35 Uhr live. Es gibt alle Euroleague-Partien mit deutscher Beteiligung in HD - live und on demand unter www.Beko-BBL.tv.

Bereits gespielt diese Woche:

Eurocup: ratiopharm ulm - FC Bayern München (Mi, 19.30 Uhr)

Status quo: Die in der Gruppe G noch sieglosen Ulmer sind zwar schon ausgeschieden, können die bereits sicher im Achtelfinale stehenden Bayern (4:1 Siege) aber noch ärgern, denn eine Niederlage in Ulm könnte die Münchener den Gruppensieg kosten. Wenn nämlich Bilbao gleichzeitig in Bandirma gewinnt (beide 3:2 Siege), können die Basken den FCB mit einer besseren Korbdifferenz noch vom ersten Platz verdrängen. Vor dem letzten Spieltag lautet Bayerns Korbdifferenz +31, die der Basken +27. Die Korbdifferenz würde zwischen beiden entscheiden, weil der direkte Vergleich unentschieden ist. Banvit hat hingegen den direkten Vergleich gegen den FCB verloren. Als Gruppenzweiter träfe der FC Bayern im Achtelfinale auf Armani Mailand, als Gruppensieger auf ALBA BERLIN.

Hinspiel: Mit einer Dreierquote von nur 21 Prozent waren die Ulmer um Raymar Morgan (23) und Augustine Rubit (14) in München letztlich chancenlos und waren am Ende mit der 69:83-Niederlage noch gut bedient. Beim mit einer Dreierquote von 46 Prozent besser aufgelegten FC Bayern waren neben Alex Renfroe (14)) mit Nihad Djedovic (15) und Bryce Taylor (18) zwei Akteure am treffsichersten, die im Rückspiel womöglich verletzt fehlen werden.

Aktuelle Form: Die „Generalprobe“ am Sonntag in der Beko BBL ging mit 91:72 überraschend deutlich an die Ulmer, die in Chris Babb (29 Punkte mit 7/10 Dreiern) und Raymar Morgan (24 Punkte, acht Rebounds und sechs Assists) ihre überragenden Akteure hatten. Justin Cobbs und Dusko Savanovic (je 16 Punkte) waren die Münchener Topscorer. Anton Gavel sprang für die verletzten Nihad Djedovic und Bryce Taylor mit einem seiner besten Saisonspiele in die Bresche (elf Punkte und acht Assists).

Duell im Fokus: Mit einem gegen die athletischen Ulmer Center zu langsamen John Bryant schwammen dem FC Bayern am Sonntag beim 72:91 in Ulm nach der Disqualifikation von Deon Thompson alle Felle davon. Wenn am Mittwoch die Karten neu gemischt werden, dann im Duell der „Big Men“ zwischen Deon Thompson und Maxi Kleber mit Raymar Morgan und dem am Sonntag glücklosen Augustine Rubit.

Livestream / TV: Das Spiel wird ab 19.10 Uhr live auf Telekom Basketball übertragen und als Livestream unter SWRmediathek.de.

 

Eurocup: MHP RIESEN Ludwigsburg - Zenit St. Petersburg (Mi, 20.30 Uhr)

Status quo: Mit dem Sieg in Polen haben die MHP RIESEN ihre Chance in der Gruppe L gewahrt und gehen nun punktgleich mit Venedig und Zielona Gora (alle je 2:3 Siege) in den letzten Spieltag. Ein Sieg über die mit 4:1 Siegen bereits als Gruppensieger feststehenden Russen bringt Ludwigsburg aber nur in die nächste Runde, wenn gleichzeitig Venedig Zielona Gora schlägt (die MHP RIESEN haben den direkten Vergleich gegen Venedig gewonnen, den gegen Zielona Gora verloren).  

Hinspiel: In Bestbesetzung (mit allen acht Ausländern) verpassten die MHP RIESEN beim 80:83 in St, Petersburg nur knapp den Sieg. Mustafa Shakur (19 Punkte und zehn Rebounds), Jon Brockman (18 Punkte) und Kerron Johnson (11 Punkte und vier Assists) waren die besten Ludwigsburger. Für die Russen waren Zabian Dowdell (19 Punkten und sechs Assists), Janis Timma (14 Punkte) und Ryan Toolson (zehn Punkte) am erfolgreichsten.

Die Stars: US-Spielmacher Zabian Dowdell (11,5 PPG und 5,3 APG) und der 55-prozentige Dreierschütze Ryan Toolson (18,7 PPG) sind Zenits Anführer im Backcourt. Im nach den Ausfällen von Kyle Landry und Evgeni Valiev dezimierten Frontcourt müssen Janis Timma (13,4 PPG) und Pavel Antipov die Kohlen aus dem Feuer holen, weil der nachverpflichtete lettische Nationalcenter Kaspars Berzins im Eurocup nicht spielberechtigt ist.

Aktuelle Form: Zenit, das in der United League mit 11:3 Siegen hinter ZSKA Moskau, Unics Kazan und Khimki den vierten Platz belegt, qualifizierte sich nach einem hohen Sieg im Hinspiel trotz einer 73:80-Niederlage (mit 21 Punkten von Artjom Vikhrov) beim Zweitligisten Sachalin für das Final Four um den russischen Pokal. Zenit nimmt als einziger Erstligist an diesem Wettbewerb teil, in dem keine russischen Akteure eingesetzt werden dürfen.

Alte Bekannte: Zenit-Trainer Vasili Karasev gab als Spielmacher von ALBA BERLIN in der Saison 1997/98 ein Gastspiel in der Bundesliga.

Livestream / TV: Unter SWRmediathek.de wird ein Livestream angeboten, der dort später auch „on demand“ abrufbar ist.

 

Eurocup: Valencia Basket - EWE Baskets Oldenburg (Mi, 20.30 Uhr)

Status quo: Während die EWE Baskets (4:1 Siege) bereits ihren Gruppensieg feiern, steht Valencia vor einem Scherbenhaufen. Ein Sieg über die Oldenburger rettet den spanischen Favoriten in der Gruppe I nur noch vor dem Aus, wenn Limoges zeitgleich gegen PAOK Saloniki verliert. Die Oldenburger werden im Achtelfinale auf dem Zweiten der Gruppe H treffen, der wohl SIG Straßburg heißen wird. Die Franzosen haben schon klargestellt, dass sie im Achtelfinale Limoges aus dem Weg gehen und deshalb gar nicht mehr Gruppensieger werden wollen.

Hinspiel: Die EWE Baskets um Brian Qvale (16) und Klemen Prepelic (13) hielten nur 15 Minuten mit den Spaniern mit, die am Ende mit einer 61-prozentigen Dreierquote (14/23) souverän 108:89 gewannen. Bei Valencia überragte Antoine Diot mit 25 Punkten und acht Assists. Center Bojan Dubljevic (15 Punkte) schockte die Oldenburger mit 3/3 Dreiern.

Die Stars: Unter dem Korb kann Trainer Pedro Martinez mit seinen Star-Centern Bojan Dubljevic (13,5 PPG) und Justin Hamilton (11,0 PPG) sowie Power Forward Luke Sikma kaum klagen. Aber im Backcourt tun sich Antoine Diot und Guillem Vives schwer, den noch lange ausfallenden Spielmacher Sam van Rossom gleichwertig zu ersetzen. Eine starke Saison spielt der unverwüstliche Kapitän Rafa Martinez.

Aktuelle Form: Beim noch vor vier Wochen als das einzige in Europa ungeschlagene Team gefeierten Valencia ist der große Schwung weg. Nach den ersten Niederlagen im Eurocup kassierte der Tabellenführer der spanischen Liga (18:1 Siege) am Sonntag mit 73:79 in Vitoria trotz einer starken Vorstellung der Center Justin Hamilton (27) und Bojan Dubljevic (17) auch national seine erste Niederlage.

Alte Bekannte: Valencia hat den zunächst befristeten Vertrag mit dem isländischen Nationalspieler Jon Stefansson, der 2002/03 in Trier spielte, bis zum Saisonende verlängert.

Livestream / TV: Das Spiel wird ab 20.30 Uhr vom Lokalsender Oeins live übertragen.

 

Eurocup: ALBA BERLIN - Neptunas Klaipeda (Di, 20.00 Uhr)

Status quo: ALBA BERLIN geht mit 2:3 Siegen punktgleich mit Neptunas und Aris Saloniki als Zweiter der Gruppe J in den letzten Spieltag. Da ALBA den direkten Vergleich gegen Aris gewonnen hat, genügt den Berlinern ein Sieg über Neptunas, um sich als Gruppenzweiter für das Achtelfinale zu qualifizieren.

Hinspiel: ALBA legte bei den heimstarken Litauern einen 0:12-Fehlstart hin und verzeichnete mit nur 33 Prozent seine schwächste Wurfquote aus bisher 15 Eurocup-Spielen. Auch als acht Minuten vor Schluss Neptunas-Spielmacher Daniel Ewing (beim Stand von 55:52 für ALBA) disqualifiziert wurde, konnten die Berliner das nicht nutzen und verloren 66:73. Topscorer waren Arnas Butkevicius (18) und Mindaugas Girdziunas (14) für Neptunas sowie Will Cherry (17) und Dragan Milosavljevic (16) für Berlin.

Die Stars: US-Point Guard Daniel Ewing (14,6 PPG und 3,9 APG), Kapitän Martynas Mazeika (11,3 PPG) und der Routinier Donatas Zavackas (11,4 PPG) sind die Schlüsselspieler von Neptunas. Weitere Trümpfe von Trainer Dainius Adomaitis sind US-Center Jerai Grant (8,9 PPG und 6,1 RPG), der Dreierspezialist Travis Bader (9,1 PPG )und der vielseitige Forward Arnas Butkevicius.

Aktuelle Form: Neptunas, das in den letzten Wochen seinen Fokus ganz auf den Eurocup gelegt und darüber in der litauischen Liga etwas den Anschluss verloren hatte, kletterte am Samstag mit einem ungefährdeten 77:69 beim Außenseiter Kedainiai mit nunmehr 12:12 Siegen zurück auf den dritten Tabellenplatz. Topscorer waren Daniel Ewing (14) und Travis Bader (13).

Alte Bekannte: Martynas Mazeika kam 2004 als 19-jähriger Juniorennationalspieler zu ALBA und blieb drei Jahre (das letzte mit Bonn) in der Beko BBL. Der wie Mazeika in Klaipeda geborene Donatas Zavackas (Ludwigsburg 2010 – 2012 und Bonn 2013), Trent Plaisted (Ulm 2013/14) sowie Arvydas Siksnius (Bayreuth 2012) spielten ebenfalls schon in der Beko BBL.

Livestream / TV: Eurosport2 überträgt ab 19.57 Ihr live und der rbb bietet hier einen kostenlosen Livestream an.

comments powered by Disqus
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport