FB Twitter Instagram YouTube Google+
Europapokal-Vorberichte
Euroleague am Donnerstag live auf Telekom Basketball: Nächstes „Endspiel“ für die Brose Baskets gegen ZSKA Moskau Daniel Löb

Euroleague am Donnerstag live auf Telekom Basketball: Nächstes „Endspiel“ für die Brose Baskets gegen ZSKA Moskau

— Horst Schneider

Am Donnerstag steht für die Brose Baskets in der Euroleague TOP16 das nächste „Endspiel“ an. Wie zuvor gegen Olympiakos und Khimki müssen die Bamberger in der Gruppe F auch am zwölften Spieltag ihr Heimspiel gegen ZSKA Moskau gewinnen, um ihre Chance, noch das Playoff-Viertelfinale zu erreichen, zu wahren. Die Moskauer haben ihr Playoff-Ticket bereits in der Vorwoche gebucht. Telekom Basketball überträgt live.

Euroleague: Brose Baskets – ZSKA Moskau (Do, 20.45 Uhr)

Status quo: Wie schon gegen Olympiakos und Khimki müssen die Brose Baskets (5:6 Siege) in der TOP16-Gruppe F auch ZSKA Moskau (8:3 Siege) schlagen, wenn sie den begehrten vierten Platz und damit die Playoffs noch aus eigener Kraft erreichen wollen. Die Russen haben ihr Playoff-Ticket zwar schon in der Tasche, aber mit einem Sieg können sie sich den Heimvorteil in den Playoffs sichern.

Hinspiel-Highlights

Hinspiel: Während die Brose Baskets die in der Hinrunde gegen ZSKA in Moskau (77:83) und Bamberg (88:100) verlorenen Spiele lange offen halten konnte, war die 70:91-Niederlage am fünften TOP16-Spieltag in Moskau schon zur Halbzeit (34:55) praktisch besiegelt. Vor allem Milos Teodosic (14) und Nando De Colo (19) machten im zweiten Viertel gegen die lückenhafte Bamberger Defense, was sie wollten. Unter den Körben dominierte ZSKA mit 36:23 Rebounds.

Die Stars: Trainer Dimitris Itoudis kann auf ein Star-Ensemble zurückgreifen, dessen Spielmacher Nando De Colo (29,3 PPG mit 50% Dreiern und 4,9 APG) und Milos Teodosic (16,6 PPG mit 41 Prozent Dreiern und 5,9 APG) zu den drei Euroleague-Topscorern zählen. US-Forward Cory Higgins (10,0 PPG) führt mit einer Quote von 60 Prozent das beste Dreierteam der Euroleague an (43 Prozent). Im Frontcourt sind nach Verletzungen von Kapitän Viktor Khryapa und Demetris Nichols verstärkt Andrej Vorontsevich (8,2 PPG) und Kyle Hines (10,3 PPG) sowie der in der Vorrunde verletzte Joel Freeland gefordert.

Aktuelle Form: Der März war für ZSKA mit fünf Auswärtsspielen bei nur einem Heimspiel bisher sehr kraftraubend. Aber bis auf das 100:102 im Verlängerungsdrama von Barcelona haben die Moskauer alles gewonnen, obgleich die Mannschaft am Sonntag beim 86:82 in St. Petersburg in der United League – außer Nando De Colo (26) und Milos Tedosic (20) – schon etwas müde aussah. Mit 25:2 Siegen ist ZSKA in dieser offenen russischen Liga der Gewinn der Punktrunde jetzt kaum noch zu nehmen.

Alter Bekannter: Der nur 1,98 Meter große Kyle Hines spielt bei ZSKA als kleiner Center wieder die Rolle, die ihm in der Saison 2010/11 auch schon bei den Brose Baskets am besten stand.

Livestream/TV: Telekom Basketball überträgt ab 20.25 Uhr live. Es gibt alle Euroleague-Partien mit deutscher Beteiligung in HD - live und on demand unter www.Beko-BBL.tv.

Bereits gespielt:

Eurocup: Galatasaray Istanbul – FC Bayern München (Di, 19.00 Uhr)

Status quo: Unter dem Eindruck des Terroranschlags vom Samstag wird das Rückspiel des FC Bayern bei Galatasaray Istanbul in der 12.500 Zuschauer fassenden Abdi Iepkci Arena unter verstärkten Sicherheitsmaßnahmen durchgeführt. Die Münchener nehmen aus dem Hinspiel einen Vorsprung von zehn Punkten mit. Der Gesamtsieger (beide Resultate werden addiert) trifft im Halbfinale so gut wie sicher auf Gran Canaria, das schon sein Hinspiel in Zielona Gora 93:82 gewonnen hat.

Hinspiel-Highlights

Hinspiel: Trotz einer von Alex Renfroe und Dusko Savanovic getragenen Münchener Dreierquote von 62,5 Prozent glich das Hinspiel einem Katz-und-Maus-Spiel, denn Galatasaray kam nach jeder größeren Münchener Führung immer wieder zurück. Mit einem 6:0-Lauf schraubten die Münchener in den letzten achtzig Sekunden das Resultat noch auf 99:89. Topscorer neben Savanovic (19) und Renfroe (17) war Deon Thompson(20). Für Galatasaray waren Vladimir Micov (22) und Stephane Lasme (18) am erfolgreichsten.

Die Stars: Galatasaray-Trainer Ergin Ataman stützt sich extrem auf seine starke erste Fünf. Erick McCollum (19,2 PPG und 4,1 APG) ist mit unhaltbaren Zügen zum Korb sogar der zweitbeste Scorer im Eurocup und wird im Aufbau von Sinan Güler (9,2 PPG und 3,9 APG) unterstützt. Blake Schilb (13,0 PPG, 3,9 APG) ist mit 52 Prozent der zweitbeste Dreierschütze im Eurocup. Auch der lange Vladimir Micov (12,5 PPG) ist jenseits der Dreierlinie extrem gefährlich. Der Gabuner Stephane Lasme (11,5 PPG und 6,4 RPG) gleicht unter dem Korb fehlende Zentimeter mit großer Athletik aus.

Aktuelle Form: Am Samstag hätte Galatasaray in der türkischen Liga gegen Darüssafaka spielen sollen, aber das Spitzenspiel wurde nach dem Terroranschlag kurzfristig abgesagt. Mehrere Darüssafaka-Spieler wohnen ganz in der Nähe des Anschlagsorts und waren dementsprechend geschockt und aufgelöst. Galatasaray und die Liga-Führung stimmten der von Darüssafaka beantragten Spielverlegung zu. Alle anderen Spiele der türkischen Liga fanden statt. Galatasaray bleibt mit 15:6 Siegen Dritter hinter den Lokalrivalen Efes und Fenerbahce.

Alte Bekannte: Power Forward Caleb Green (9,5 PPG), der seine Profi-Karriere vor sieben Jahren in Trier begann, ist mit seiner Vielseitigkeit im Galatasaraay-Frontcourt der sechste Mann.

Livestream / TV: Telekom Basketball überträgt ab 18.50 Uhr live, Eurosport ab 18.57 Uhr.


FIBA Europe Cup: Maccabi Rand Media Rishon – FRAPORT SKYLINERS (Mi, 20.00 Uhr)

Status quo: Auch wenn man sich von der Höhe des Auftaktsieges (92:57) nicht blenden lassen darf, kann die Devise für die FRAPORT SKYLINERS im 2.000 Zuschauer fassenden „Maccabi House“ von Rishon nur lauten, mit einem zweiten Sieg die Serie „best-of-three“ zu gewinnen und die Teilnahme am Final Four mit einem „Sweep“ perfekt zu machen. Nachdem die Frankfurter im Vorjahr beim Final Four in der Türkei nur Vierter wurden, wollen sie in diesem Jahr versuchen, das Finalturnier nach Frankfurt zu holen.

Spiel eins: Die mit einer Wurfquote von 63 Prozent (Rishon nur 42 Prozent) aus allen Lagen treffsicheren Skyliners bauten im zweiten Viertel eine stabile zweistellige Führung auf (31:17), die Rishon nie mehr entscheidend verkürzen konnte und darüber im Schlussviertel resignierte (Endstand 92:57). Während bei den FRAPORT SKYLINERS vor allem Johannes Voigtmann (16), Konstantin Klein (14) und Philipp Scrubb (14) in Wurflaune waren, punktete bei Rishon nur Darryl Monroe mit 15 Punkten zweistellig. Dem US-Center unterliefen allerdings auch sieben Ballverluste.

Die Stars: Trainer Sharon Drucker stützt sich mit Point Guard Mark Lyons (16,6 PPG und 4,6 APG), dem 22-jährigen talentierten Forward Shawn Dawson (11,1 PPG) und den mit nur 2,03 bzw. 2,02 Metern kleinen, aber schnellen Innenspielern Chris Wright (11,9 PPG) und Darryl Monroe (16,1 PPG und 7,1 RPG) auf ein Star-Quartett, das mehr als zwei Drittel aller Punkte Rishons markiert.

Aktuelle Form: Rishon verlor am Sonntag in der israelischen Liga einen offensiv geführten Schlagabtausch beim Tabellenneunten Hapoel Tel Aviv 94:103 und ist mit nunmehr 12:12 Siegen nur noch Siebter. Rishon legte im ersten Viertel eine 35:19-Führung vor, aber ein frühes drittes Foul (ein technisches) von Center Darryl Monroe (11) ließ den Faden reißen. Mark Lyons (23) und Shawn Dawson (20) waren mit je vier Dreiern Rishons heißeste Schützen.

Livestream / TV: Der YouTube-Kanal der FIBA bietet einen kostenlosen Livestream an. Dort können auch alle anderen Spiele des FIBA Europe Cups live und on demand verfolgt werden.

comments powered by Disqus
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Simba Dickie Group Kinder plus Sport