FB Twitter Instagram YouTube Google+
Europapokal-Vorberichte
Freitag live auf Telekom Basketball: Bayern treffen auf Straßburg mit Lou Campbell und Kyle Weems Rauchensteiner

Freitag live auf Telekom Basketball: Bayern treffen auf Straßburg mit Lou Campbell und Kyle Weems

— Horst Schneider

Am Freitag empfängt der Deutsche Vizemeister FC Bayern München in der Gruppe A der Turkish Airlines Euroleague den französischen Vizemeister und Fenerbahce-Bezwinger SIG Straßburg. Telekombasketball überträgt live.

Euroleague: FC Bayern München – SIG Straßburg (Fr, 20.00 Uhr)

Status quo: Schon vor Saisonbeginn wurde diese Paarung auf beiden Seiten als Schlüsselduell ausgemacht, das man mit Blick auf die TOP16-Chancen gewinnen muss. Dass beide am vergangenen Spieltag die Favoriten Khimki bzw. Fenerbahce in die Knie zwangen und nun 1:1 Siege aufweisen, macht dieses Match noch brisanter.

Historie: Mit erst einem Meistertitel (2005) kratzt SIG Strasbourg mit Nachdruck am zweiten Erfolg. In der vergangenen Saison musste sich SIG dabei jedoch zum dritten Mal in Folge mit dem Vizemeistertitel begnügen, obwohl man zuvor die Punktrunde und beide in Frankreich ausgespielte Pokal-Wettbewerbe gewonnen hatte. Bei früheren Euroleague-Auftritten 2005/06 und 2013/14 kamen die Straßburger nie über die Vorrunde hinaus.

Die Stars: Aus dem Aufgebot von Trainer Vincent Collet (in Personalunion auch französischer Nationaltrainer) sticht der NBA-Heimkehrer Rodrigue Beaubois nicht nur als Topscorer heraus. Mit Mardy Collins, Kyle Weems und Vladimir Golubovic schafften drei weitere Neuzugänge den Sprung in die von Louis Campbell angeführte erste Fünf.

Aktuelle Form: So gut Straßburg in Frankreich mit 4:1 Siegen trotz Verletzungspech (Matt Howard und Romain Duport) aus den Startlöchern gekommen ist, so bitter war die 59:91-Auftaktschlappe in der Euroleague bei Roter Stern Belgrad. Der 91:70-Heimsieg über Fenerbahce (mit 22 Punkten von Kyle Weems) hat das Bild aber sofort wieder gerade gerückt. Am Sonntag folgte in Frankreich ein 77:59-Pflichtsieg über das Schlusslicht Le Havre mit 18 Punkten von Rodrigue Beaubois.

Alte Bekannte: Der in Gießen, Bremerhaven, Oldenburg und Tübingen groß gewordene Louis Campbell spielt mit mittlerweile 36 Jahren seine vierte Saison für Straßburg. Schnell zum Publikumsliebling im Elsass gemausert hat sich auch der ehemalige Bonner und Bayreuther Kyle Weems. Der Ex-Ulmer Matt Howard ist vor zwei Wochen mit einer Augenverletzung ausgefallen. Als Ersatz verpflichtete Straßburg mit Romeo Travis einen anderen Ex-Ulmer. Der im Sommer nach Straßburg gewechselte deutsche U18-Nationalspieler Kostja Mushidi stand bisher noch nicht im Profi-Team.

Livestream / BBL TV1 ab 19.40 Uhr: Markus Krawinkel kommentiert das Spiel und Frank Buschmann führt die Field-Interviews. Es gibt alle Euroleague-Partien mit deutscher Beteiligung in HD - live und on demand unter www.Beko-BBL.tv.

Bereits gespielt diese Woche:

 

Euroleague: ZSKA Moskau - Brose Baskets (Do, 18.00 Uhr)

Status quo: Achtmal haben die Brose Baskets in der Euroleague schon gegen ZSKA Moskau gespielt und achtmal haben sie verloren. Die Bamberger haben also am Donnerstag in der 5.000 Zuschauer fassenden Universal-Sporthalle beim großen Favoriten nichts zu verlieren.

 

Historie: Mit zuletzt 13 russischen Meistertiteln in Folge stellt ZSKA nicht nur in Russland das Maß aller Dinge dar, sondern ist mit zwölf Final Four-Teilnahmen in den letzten 13 Jahren auch das große Euroleague-Schwergewicht, obwohl man am Ende nur 2006 und 2008 den Titel gewann. Schon zu Sowjetzeiten hat sich der Armeesportclub mit 24 UdSSR-Titeln und dem vierfachen Gewinn des Europapokals der Landesmeister als die dominierende Kraft im russischen Basketball etabliert.

 

Die Stars: Dass ZSKA in dieser Saison mit einem auf gut 30 Millionen Euro geschrumpften Budget bescheidener auftritt als in früheren Jahren, kann man auch am Aufgebot ablesen, wo z. B. gar nicht erst ein Nachfolger für den abgetretenen Andrej Kirilenko gesucht wurde. Stattdessen erhalten Andrej Vorontsevich und Kyle Hines im verjüngten Kader mehr Spielraum. Auch fällt es schwer, Corey Higgins als angemessenen Ersatz für Sonny Weems zu sehen. Seinen größten Trumpf, das bärenstarke Guard-Trio Aaron Jackson, Milos Teodosic und Nando De Colo, hat Trainer Dimitris Itoudis aber weiter am Start.

 

Aktuelle Form: Nach den ersten fünf in Euroleague und United League mit im Schnitt mit 18 Punkten Differenz gewonnen Spielen wurde ZSKA Moskau am Sonntag in der wie immer etwas frostigen Eishockey-Arena von Nischni Nowgorod kalt erwischt und kassierte mit 82:86 seine erste Saisonniederlage. Nur 42 Stunden nach dem mit 33 Assists (bei nur 14 Turnovern) erzielten 107:78-Sieg in Sassari fehlte ZSKA 3.600 km weiter östlich die Frische, um den Overtime-Thriller zu gewinnen. Milos Teodosic war mit 24 Punkten Topscorer, traf aber auch nur einen von acht Dreier-Versuchen.

 

Alter Bekannter: Der nur 1,98 Meter große Kyle Hines spielt bei ZSKA als startender Center wieder die Rolle, die ihm in der Saison 2010/11 auch schon bei den Brose Baskets am besten stand.

 

Livestream / BBL TV1 ab 17.50 Uhr: Michael Körner kommentiert das Spiel. Es gibt alle Euroleague-Partien mit deutscher Beteiligung in HD - live und on demand unter www.Beko-BBL.tv.

 

 

Eurocup: MHP RIESEN Ludwigsburg – Grissin Bon Reggio Emilia (Mi, 20.00 Uhr)

Status quo: Bei jeweils 1:1 Siegen (nur Heimsiege) befinden sich beide Mannschaften bezüglich ihrer Tabellenkalkulation vor diesem dritten Spieltag im grünen Bereich. Lehren die MHP RIESEN mit ihrer starken Verteidigung auch dem schon am Montag angereisten italienischen Vizemeister das Fürchten?

Historie: Seit dem Wiederaufstieg 2012 macht der in Italien über Jahrzehnte als Fahrstuhlmannschaft abgestemplte Club Nägel mit Köpfen. 2014 gewann Reggio Emilia die EuroChallenge, in der vergangenen Saison hatte man den ersten italienischen Meistertitel schon vor Augen, verlor aber Spiel sechs der Playoff-Serie gegen Sassari nach drei Verlängerungen und Spiel sieben 73:75.

Die Stars: Trainer Massimiliano Menetti hat mit Stefano Gentile, Amedeo Della Valle, Pietro Aradori und Achille Polonara vier Nationalspieler im Aufgebot, die Reggio Emilia zum italienischsten Team in der Serie A machen. Unter dem Korb stehen mit dem früheren litauischen Nationalspieler Darjus Lavrinovic (35) und dem Weißrussen Vladimir Veremeenko (31) zwei kantige, aber auch vielseitige Routiniers.

Aktuelle Form: Zunächst mit vier Siegen (drei in Italien und einer im Eurocup) perfekt in die Saison gestartet, hat Reggio Emilia in der vergangenen Woche mit 76:82 in Berlin seine erste Niederlage hinnehmen müssen. Am Sonntag folgte in der italienischen Liga auf Sizilien beim Überraschungsteam Capo d’Orlando mit 62:68 gleich der nächste Dämpfer, bei dem erneut der verletzte Kapitän Rimantas Kaukenas schmerzlich vermisst wurde. Ohne Fortune bei den Dreiern (nur 4/21) waren Amedeo Della Valle (16) und Center Veremeenko (15) die Topscorer.

Alte Bekannte: Der mittlerweile 38-jährige Rimantas Kaukenas, der vor zwölf Jahren Topscorer der Telekom Baskets Bonn in der Beko BBL war, verpasst wegen einer Muskelverletzung wie schon vorige Woche in Berlin auch das zweite Gastspiel Reggio Emilias in Deutschland.

Livestream / TV: Das Spiel wird als Livestream im Internet ab 19.55 Uhr auf SWR.de/Sport und SWRmediathek.de live übertragen.

Eurocup: Union Olimpija Ljubljana – Telekom Baskets Bonn (Mi, 20.30 Uhr)

Status quo: Nach zwei Heimspielen (und 1:1 Siegen) treten die Telekom Baskets in Ljubljana zu ihrem ersten Auswärtsspiel an. Wenn in der Gruppe A ein Auswärtssieg möglich ist, dann vielleicht am ehesten in der zumeist nur spärlich besetzten 12.500 Zuschauer fassenden Stozice-Arena von Ljubljana.

Historie: Mit sechs jugoslawischen und 15 slowenischen Meistertiteln, dem Gewinn des Saporta Cups 1994 und der Teilnahme am Euroleague-Final Four 1997 ist Olimpija Ljubljana das Aushängeschild des slowenischen Basketballs. Seit 2009 sind die Hauptstädter trotz geschrumpftem Budget zwar weiter regelmäßig das stärkste slowenische Team in der Adria-Liga, aber in den slowenischen Playoffs schnappte den Hauptstädtern jetzt schon sechsmal in Folge ein anderer den Titel weg. Im Eurocup kam Ljubljana in den letzten beiden Jahren nicht über die Last32 hinaus.

Die Stars: Der neue Trainer Gasper Potocnik geht mit einem stark verjüngten Kader in die Saison, in dem neben US-Spielmacher Zack Wright, dem serbischen Power Forward Sava Lesic und dem lettischen Center Rolands Zakis vor allem die drei Nationalspieler Luka Rupnik (22), Mitja Nikolic (24)und Sasa Zagorac (31) zu beachten sind.

Aktuelle Form: Ljubljana ist mit 4:3 Siegen in der Adria-Liga und 1:1 im Eurocup wechselhaft in die Saison gestartet. Zuletzt gab es einen umjubelten 77:73-Sieg bei Roter Stern Belgrad in der Adria-Liga (mit 22 Punkten durch Luka Lapornik), eine Eurocup-Niederlage in Nanterre (72:85) und eine 63:67-Heimniederlage gegen Buducnost Podgorica am Samstag in der Adria Liga. Auch 13 Punkte und 17 Rebounds von Sava Lesic reichten nicht zum Sieg gegen den Tabellenführer aus Montenegro.

Alte Bekannte: Zack Wright begann seine Profi-Karriere 2007/08 in Braunschweigs ProB-Team und spielte 2013/14 noch einmal in der Beko BBL für die Brose Baskets, die er damals im Februar in Richtung Panathinaikos Athen verließ.

Livestream / TV: Das Spiel wird ab 20.30 Uhr auf Köln.tv live übertragen.

Eurocup: Le Mans Sarthe Basket - ALBA BERLIN (Mi, 20.30 Uhr)

Status quo: Den mit 1:1 Siegen in den Eurocup gestarteten Berlinern käme ein erster Auswärtssieg in der Gruppe B jetzt sehr gelegen. Aber in der 6.000 Zuschauer fassenden Antares-Arena von Le Mans hängen die Körbe ziemlich hoch. Die ebenfalls 1:1 Siege aufweisenden Franzosen dürfen sich nach dem 74:79 gegen Gran Canaria vor zwei Wochen eigentlich keine zweite Heimniederlage erlauben.

Historie: Der vierfache französische Meister (1978, 1979, 1982 und 2006) ist in der extrem ausgeglichenen und wechselhaften französischen Liga eine der wenigen Konstanten und der einzige Club, der in den letzten zwölf Jahren regelmäßig die Playoffs erreicht hat. In der letzten Saison scheiterte man im Halbfinale 1:2 an Straßburg.

Die Stars: Trainer Erman Kunter, der seit 2003 in der fanzösischen Liga und dort seit 2014 in Le Mans zu Hause ist, hat seinem reboundstarken afrikanischen Center Mouphtaou Yarou einen komplett neuen Backcourt mit den erfahrenen Point Guards Tywain McKee und Pape-Philippe Amagou an die Seite gestellt. Auf dem Flügel gibt Nationalspieler Mickael Gelabale den Ton an.

Aktuelle Form: Le Mans hat nach einem schwachen Saisonauftakt noch einmal nachgebessert. US-Forward Jason Westrol wurde durch Chris Lofton ersetzt und der Frontcourt wurde durch Power Forward Robert Dozier verstärkt. Lofton gab in der Vorwoche beim 72:65 in Brindisi seinen Einstand, Dozier wird gegen ALBA debütieren. Am Samstag landete Le Mans gegen Gravelines mit 73:69 schon seinen dritten Sieg in Folge. Stärkste Akteure waren McKee (18 Punkte) und Yarou (elf Punkte und zwölf Rebounds).

Alte Bekannte: Ty McKee kam in der vergangenen Saison als der „Königstransfer“ der EWE Baskets in die Beko BBL, packte jedoch nach nur wenigen Wochen schon wieder seine Koffer. In Le Mans hat sich der US-Point Guard mit im Schnitt 16,6 Punkten auf Anhieb als der erhoffte Anführer erwiesen.

Livestream / TV: Das Spiel wird ab 20.25 Uhr als Livestream im Internet unter http://www.rbb-online.de/rbbsportplatz/index.html übertragen.

Eurocup: ratiopharm ulm – Valencia Basket (Di, 19.30 Uhr)

Status quo: Dem Ulmer Fehlstart in der Beko BBL (2:4 Siege) steht eine makellose Bilanz von 2:0 Siegen in der Gruppe C des Eurocups gegenüber. Im Spitzenspiel des dritten Spieltags treffen die Ulmer nun auf Valencia, das sowohl im Eurocup als auch in der spanischen Liga (3:0 Siege) noch ungeschlagen ist.

Historie: Valencia, das 2014/15 in Spanien (im Halbfinale an Real Madrid) und im Eurocup (im Viertelfinale an Khimki Moskau) am späteren Champion scheiterte, gehört seit zwanzig Jahren zur europäischen Spitze und zählt als dreifacher Eurocup-Gewinner zu den großen Favoriten im Eurocup. Wohl wissend, dass in Spanien der Weg ins Finale durch Barcelona und Real Madrid mehr oder weniger versperrt ist, will Valencia sich wie 2003, 2010 und 2014 über den Eurocup für die Euroleague qualifizieren.

Die Stars: Der neue Trainer Pedro Martinez übernimmt mit Spielmacher Sam van Rossom, Europameister Guillem Vives, dem in der achten Saison für Valencia spielenden Kämpfer Rafa Martinez, dem Rekonvaleszenten Vladimir Lucic, Defensiv-Routinier Romain Sato und Top-Center Bojan Dubljevic den Kern der letztjährigen Mannschaft. Wichtigste Verstärkungen sind Europameister Fernando San Emeterio und die US-Innenspieler Luke Sikma, John Shurna und Justin Hamilton.

Aktuelle Form: Valencia ließ am Sonntag auch im fünften Saisonspiel nichts anbrennen, zahlte für den 81:73-Sieg bei Estudiantes Madrid aber einen hohen Preis, denn Spielmacher Sam van Rossom verletzte sich am Sprunggelenk und wird in Ulm fehlen. Am Sonntag sprang Kapitän Rafa Martinez mit 21 Punkten (5/8 Dreier) in die Bresche. Bojan Dubljevic bestätigte seine tolle Form mit 13 Punkten und sieben Rebounds.

Alte Bekannte: Jon Stefansson, der 2002/03 in Trier seine erste Saison außerhalb der Heimat spielte, springt in Valencia mit einem befristeten Vertrag für den bei der EM im September verletzten Franzosen Antoine Diot ein.

Livestream / TV: Das Spiel wird ab 19.25 Uhr im TV live auf Eurosport2 und als Livestream auf SWR.de/Sport und SWRmediathek.de live übertragen.

FIBA Europe Cup: FRAPORT SKYLINERS – Zorg en Zekerheid Leiden (Di, 19.30 Uhr)

Status quo: Das von Gordon Herbert ausgegebene Ziel, den FIBA Europe Cup zu gewinnen, ist natürlich ehrgeizig. In der Vorrundengruppe G sind die FRAPORT SKYLINERS als letztjähriger Final4-Teilnehmer des Vorgänger-Wettbewerbs EuroChallenge aber ohne wenn und aber der klare Favorit.

Historie: Der dreifache niederländische Meister (1978, 2011 und 2013) kehrte nach schwachen neunziger Jahren 2006 in die holländische Ehrendivision zurück, wo der Club in den letzten sechs Jahren regelmäßig mindestens das Halbfinale erreichte. Größter internationaler Erfolg war der Einzug ins Halbfinale des Europapokals der Pokalsieger 1980. Das Highlight der jüngeren Geschichte bildet der Einzug in die Last16 der EuroChallenge 2012.

Die Stars: Trainer Eddy Casteels (nebenbei belgischer Nationaltrainer) setzt mit nur zwei Amerikanern auf ein sehr das holländisches Team, das mit seinen flinken Außenspielern Worthy de Jong, Mohammed Kherrazi (beides Nationalspieler) und DeRonn Scott ein hohes Tempo geht. Verstärkt um den US-Amerikaner Eric Stutz und Nationalcenter Thomas Koenis scheint Leiden zudem unter dem Korb besser aufgestellt als im Vorjahr.

Aktuelle Form: Nach zwei Pflichtsiegen über Leeuwarden und Rotterdam zum Saisonauftakt kassierte Leiden am Sonntag in der holländischen Ehrendivison mit 58:73 in Zwolle eine empfindliche erste Niederlage. Gegen die starke Defense des „Teams der Stunde“, das an den ersten beiden Spieltagen auch schon die letztjährigen Finalisten Den Bosch und Groningen bezwungen hatte, verlor Leiden in der zweiten Halbzeit (25:46) total den Faden. Topscorer war Spielmacher Rogier Jansen mit 15 Zählern, gefolgt von Center Jeroen van der List (13).

Livestream / TV: Der YouTube-Kanal der FIBA bietet einen kostenlosen Livestream an. Dort können auch alle anderen Spiele des FIBA Europe Cups live und on demand verfolgt werden.


Eurocup: EWE Baskets Oldenburg – Dominion Basket Bilbao (Di, 20.00 Uhr)

Status quo: Nach den beiden auswärts in Bonn und Trient verlorenen Auftaktspielen schlägt für die EWE Baskets am Dienstag im ersten Eurocup-Heimspiel schon die Stunde der Wahrheit. Mit einem Sieg wäre man in der Gruppe A sofort im Soll, bei einer weiteren Niederlage würde die Luft im Kampf um den vierten Platz hingegen schon etwas dünn. Die Basken haben ihre Gefährlichkeit vor einer Woche beim 90:81 in Bonn unterstrichen.

Historie: Bilbao kehrt nach einjähriger Abstinenz mit einem neuen Sponsor auf die große europäische Bühne zurück. Bevor die Basken an ihre großen Erfolge von 2012 (Euroleague-Playoffs) und 2013 (Eurocup-Finale) anknüpfen können, muss aber wohl noch ein nicht unerheblicher Schuldenberg abgebaut werden. Als Saisonziel gibt der letztjährige Fünfte der ACB deshalb erst einmal bescheiden das erneute Erreichen der Playoffs in Spanien und der Last32 im Eurocup aus.

Die Stars: Trainer Sito Alonso kann in seiner zweiten Saison in Bilbao mit Raul Lopez, Alex Mumbru und Axel Hervelle auf ein seit Jahren im Club bewährtes Trio zurückgreifen und mit dem lettischen Dairis Bertans wurde ein weiterer Starter gehalten. Wichtigste Neuzugänge sind Alex Ruoff und der aus Mailand gekommene US-Center Shawn James.

Aktuelle Form: Bilbao, das die Telekom Baskets vor einer Woche in Bonn mit starker Teamdefense und 11/23 Dreiern auf dem falschen Fuß erwischt hat, schrieb am Sonntag mit einem 75:63-Sieg beim baskischen Rivalen San Sebastian seine aufsteigende Form mit 19 Ballverlusten des Gegners und elf eigenen Dreiern fort. Topscorer waren Kapitän Alex Mumbru (20) und US-Spielmacher Clevin Hannah (18).

Alte Bekannte: Mit der Verpflichtung des letztjährigen Göttingers Alex Ruoff verknüpft man in Bilbao große Hoffnungen, die der vielseitige US-Amerikaner in der vergangenen Woche beim Sieg in Bonn mit 12 Punkten, fünf Rebounds, drei Assists und zwei Steals voll erfüllte.

Livestream / TV: Das Spiel wird ab 19.55 Uhr vom Lokalsender Oeins live übertragen.

comments powered by Disqus
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport