FB Twitter Instagram YouTube Google+
Europapokal-Vorberichte
Euroleague am Freitag auf Telekom Basketball: Holt Bamberg in Istanbul entscheidende Punkte für die Top16? Daniel Löb

Euroleague am Freitag auf Telekom Basketball: Holt Bamberg in Istanbul entscheidende Punkte für die Top16?

— Horst Schneider

Am Freitag besuchen die Brose Baskets Darüssafaka Dogus Istanbul mit Marcus Slaughter und Reggie Redding. Mit einem Sieg am Bosporus kann der Deutsche Meister den Einzug in die TOP16-Runde so gut wie perfekt machen. Telekom Basketball überträgt ab 20:35 Uhr live.

Euroleague: Darüssafaka Dogus Istanbul – Brose Baskets (Fr, 20.45 Uhr)

Status quo: Bei schon 4:2 Siegen fehlt den Brose Baskets nur noch ein Sieg aus den verbleibenden vier Spielen, um sich für die TOP16-Runde zu qualifizieren. In der 5.800 Zuschauer fassenden Volkswagen Arena im Norden Istanbuls treffen die Bamberger dabei am Freitag gegen Darüssafaka Dogus (3:3 Siege) auf einen direkten Konkurrenten im Kampf um die Plätze drei und vier in der Gruppe D.

Hinspiel: Darüssafaka fand außer ein paar Dreiern von Serhat Cetin, Ender Arslan und Jamon Gordon (alle je 12 Punkte) zu wenige Antworten auf die von Nikos Zisis hervorragend initiierten Bamberger Pick&Roll-Kombinationen. Janis Strelnieks und Darius Miller waren mit je 13 Zählern Bambergs Topscorer zum 86:76-Sieg. Für Darüssafaka war Milko Bjelica (16) am erfolgreichsten.

Die Stars: Darüssafaka Dogus Istanbul sucht mit einem mittlerweile 18 Spieler umfassenden Kader weiter seine Identität. Die längsten Einsatzzeiten gewährt Trainer Oktay Mahmuti dabei Jamon Gordon (8,8 PPG und 5,2 APG), Reggie Redding (4,8 PPG), Emir Preldzic (6,7 PPG, 4,3 RPG und 5,2 APG), Luke Harangody (12,2 PPG), Milko Bjelica (9,5 PPG und 4,3 RPG) und Semih Erden (8,8 PPG und 6,3 RPG). Für viel frischen Wind sorgt der vor drei Wochen verpflichtete US-Guard Scottie Wilbekin (7,5 PPG).

Aktuelle Form: In der türkischen Liga rangiert Darüssafaka mit 4:3 Siegen auf dem fünften Tabellenplatz und unterlag nach zuletzt drei Siegen in Folge am Montag in eigener Halle dem Tabellenführer Galatasaray 76:83. Reggie Redding war mit 16 Punkten Topscorer, gefolgt von Luke Harangody (14), Scott Wilbekin (11), Semih Erden (11) und Emir Preldzic (10).

Alte Bekannte: Von den fünf für Darüssafaka spielenden ehemaligen Beko BBL-Spielern waren die Ex-Kölner Jamon Gordon und Milko Bjelica in den bisherigen Euroleague-Spielen am erfolgreichsten. Während Reggie Redding und der Ex-Bamberger Marcus Slaughter noch ihren Rhythmus suchen, ist der im Hinspiel noch fehlende Manuchar Markoishvili nach seiner Genesung aus dem Stand mit 10,8 PPG schon wieder der gefährliche Allrounder, den man schon vor zwölf Jahren beim MBC in ihm erkannte.

Livestream / BBL TV1 ab 20.35 Uhr: Jan Lüdeke kommentiert das Spiel. Es gibt alle Euroleague-Partien mit deutscher Beteiligung in HD - live und on demand unter www.Beko-BBL.tv.

Bereits gespielt diese Woche:

 

Euroleague: Khimki Region Moskau – FC Bayern München (Do, 18.00 Uhr)

 

Status quo: Dem FC Bayern (2:4 Siege) fehlen in der Gruppe A mindestens noch zwei Siege zum Erreichen der TOP16-Runde, was bei nur noch einem Heimspiel (gegen den Champion Real Madrid) alles andere als einfach wird, Das Gastspiel beim in eigener Halle noch ungeschlagenen BC Khimki (4:2 Siege) wird im Krylatskoe-Sportpalast (5,000 Plätze) von Moskau ausgetragen, der 2007/08 die Heimarena von Svetislav Pesic als Headcoach von Dynamo Moskau war.

 

Hinspiel: Die Bayern überrumpelten den letztjährigen Eurocup-Gewinner mit großer Treffsicherheit und Schnellangriffen gleich in der ersten Halbzeit (45:31). Nach dem Seitenwechsel wurde Khimki mit Alexej Shved (16 Punkte) und James Augustine (15 Punkte und zwölf Rebounds) stärker, aber den 69:60-Sieg ließen sich die von Nihad Djedovic (16) und K.C. Rivers (15) angeführten Münchener nicht mehr nehmen.

 

Die Stars: Als erste Fünf von Trainer Rimas Kurtinaitis haben sich in den letzten Wochen Tyrese Rice (12,2 PPG und 4,8 APG), Petteri Koponen, Tyler Honeycutt, Sergej Monja und US-Center Paul Davis (10,2 PPG und 4,8 RPG, fehlte in Hinspiel in München) bewährt. Von der Bank kommen beim russischen Vizemeister Größen wie die NBA-Rückkehrer Alexej Shved (14,2 PPG), und Zoran Dragic oder US-Center James Augustine (10,0 PPG und 6,7 RPG).

 

Aktuelle Form: Am Sonntag kassierte Khimki in der offenen russischen Liga eine 78:82-Niederlage in Kazan. Ohne die drei Tage zuvor beim 85:82-Sieg in Madrid angeschlagenen Big Men Paul Davis und Marko Todorovic war James Augustine (15) dabei unter dem Korb zu sehr auf sich allein gestellt. Topscorer war Tyrese Rice (17). Mit 5:3 Siegen ist Khimki jetzt nur noch Sechster der United League.

 

Alter Bekannter: Tyrese Rice, der den FC Bayern 2012/13 ins Halbfinale führte, machte vor sechs Wochen mit nur 4/16 Würfen aus dem Feld ausgerechnet in München sein bisher schwächstes Saisonspiel in der Euroleague. Der litauische Trainer Rimas Kurtinaitis, der Ende der Achtziger als der erste „Sowjetrusse“ in der deutschen Bundesliga Geschichte schrieb, wird am Donnerstag im Rückspiel mehr von seinem Point Guard erwarten.

 

Livestream / BBL TV1 ab 17.50 Uhr: Markus Krawinkel kommentiert das Spiel. Es gibt alle Euroleague-Partien mit deutscher Beteiligung in HD - live und on demand unter www.Beko-BBL.tv.

Eurocup: ratiopharm ulm - Proximus Spirou Charleroi (Mi, 19.30 Uhr)

Status quo: Die Ulmer (3:3 Siege) können den Tabellenfünften Spirou Charleroi (1:5 Siege) mit einem Sieg in der Gruppe C endgültig abhängen und damit bereits einen Fuß in die Tür zur nächsten Runde stellen. Für die Belgier ist das Gastspiel in Ulm die letzte Chance, das vorzeitige Aus noch abzuwenden.

Hinspiel: Charleroi und Ulm lieferten sich vor sechs Wochen eine von schwachen Wurfquoten geprägte rasante Achterbahnfahrt, in der zunächst die Ulmer (8:15), dann Spirou (45:33) und dann wieder Ulm (68:73) am Drücker waren, bevor es mit 78:78 in die Verlängerung ging. Dort führten Augustine Rubit (16), Per Günther (16) und DeAndre Kane (15) die Ulmer zum 86:80-Sieg. Die besten Spirou-Akteure waren Jimmy Baron (27 Punkte, aber nur 3/11 Dreier) und Center Kevin Tumba (elf Punkte und zehn Rebounds).

Die Stars: Den Motor der vom früheren Nationalspieler Jacques Stas angeführten Belgier bilden die beiden US-Brüder Billy Baron (20,2 PPG und 4,3 APG) und Jimmy Baron (15,6 PPG) auf den Positionen eins und zwei. Unter dem Korb regiert der kräftige Kevin Tumba (9,1 PPG und 10,2 RPG). Seit drei Wochen ist zudem der lange US-Forward Jordan Heath zurück, der im Hinspiel noch verletzt fehlte. 

Aktuelle Form: Am Samstag stand in Charleroi der Klassiker der belgischen Liga gegen Oostende auf dem Programm, der zu einer hitzigen Verteidigungsschlacht wurde, in der Spirou mit 55:59 das Nachsehen hatte. Jimmy Baron war mit 13 Zählern Spirous obligatorischer Topscorer, aber Jimmy Baron blieb bei 1/7 Würfen glücklos. Mit nunmehr 6:2 Siegen bleibt Charleroi hinter Oostende Tabellenzweiter.

Alte Bekannte: Seamus Boxley, der 2007/08 für Gießen in der Beko BBL spielte, fungiert in Charleroi als Wühler unter dem Korb, der jedoch im Eurocup bei 31 Prozent aus dem Feld mit seinem Wurf hadert. In der belgischen Liga läuft es für den Forward mit 42 Prozent besser.

Livestream / TV: Das Spiel wird als Livestream im Internet unter SWRmediathek.de live übertragen. 

Eurocup: EWE Baskets Oldenburg - Dolomiti Energia Trient (Mi, 20.00 Uhr)

Status quo: Die EWE Baskets sind nach drei Siegen in Folge mit nunmehr 3:3 Siegen in der Gruppe A wieder voll im Geschäft. Ein Heimsieg über Trient (4:2 Siege) ist jetzt aber Pflicht, um die Verfolger Ljubljana und Bonn weiter auf Distanz zu halten. Auch der direkte Vergleich (das Hinspiel in Trient wurde mit elf Punkten Differenz verloren) könnte am Mittwoch in der EWE Arena ein Thema sein.

Hinspiel: Die EWE Baskets verspielten mit einer katastrophalen ersten Halbzeit (32:52) praktisch schon ihre Siegchance. Zwar gelang dem Team um Rickey Paulding (17), Brian Qvale (14) und Chris Kramer (11) noch eine tolle Aufholjagd, die jedoch von den Italienern bei 66:64 gestoppt wurde. Am Ende feierten Davide Pascolo (15), Julian Wright (13) und Filippo Baldi Rossi (10 Punkte und 10 Rebounds) einen 80:69-Sieg.

Die Stars: Trainer Maurizio Buscaglia, der Trient 2005 in der fünften italienischen Liga übernommen hat und in nur neun Jahren in die erste italienische Liga führte, hat im athletischen US-Center Julian Wright (14,8 PPG sowie 5,7 RPG und 3,7 APG) und Power Forward Davide Pascolo (13,2 PPG und 5,7 RPG) seine effektivsten Waffen. Im Backcourt geben Trent Lockett (13,2 PPG) und Jamarr Sanders (9,5 PPG) den Ton an.

Aktuelle Form: Trient rückte in den vergangenen Wochen mit 3:1 Siegen in der italienischen Liga sogar auf den zweiten Platz vor, wurde am Sonntag aber durch eine 65:69-Niederlage in Reggio Emilia mit nunmehr 5:3 Siegen auf den fünften Platz zurückgeworfen. Spielmacher Guiseppe Poeta (15 Punkte und 4 Assists) und Power Forward Davide Pascolo (12 Punkte und sieben Rebounds) erhielten am Ende zu wenig Unterstützung von ihren Mitspielern.

Alte Bekannte: Der letztjährige Braunschweiger Trent Locket hat sich nach einem durchwachsenem Saisonstart zu Trients zweitbestem Scorer im Eurocup und drittbestem Werfer in der italienischen Liga (10,4 PPG) gemausert.

Livestream / TV: Das Spiel wird ab 20.00 Uhr vom Lokalsender Oeins live übertragen. 

Eurocup: Dominion Bilbao Basket - Telekom Baskets Bonn (Mi, 20.30 Uhr)

Status quo: Die Bonner benötigen bei bislang nur 2:4 Siegen noch drei Siege aus den letzten vier Spielen. Es wird somit nicht genügen, die verbleibenden Heimspiele zu gewinnen. Der Tabellenführer Bilbao ist dabei am Mittwoch aber eventuell keine so schlechte Adresse für einen Auswärtssieg, denn die Basken haben für ihre 4:2-Bilanz zwar vier Auswärtsspiele gewonnen, sind aber zu Hause in ihrer 10.000 Zuschauer fassenden Bilbao Arena noch ohne Sieg.

Hinspiel: Bilbao erwischte die Telekom Baskets gegen Ende des ersten Viertels mit einem 21:2-Lauf zur einer 31:15-Führung total auf dem falschen Fuß. Zwar kamen die sich steigernden Bonner noch bis auf 71:74 heran, aber am Ende nahm Bilbao einen 90:81-Sieg mit nach Hause. Beste Werfer waren Dairis Bertans (15) und Dejan Todorovic (14) für Bilbao sowie Aaron White (15) und Jimmy McKinney (14) für Bonn.

Die Stars: Trainer Sito Alonso kann in seiner zweiten Saison in Bilbao neben dem letztjährigen Topscorer Dairis Bertans (13,0 PPG) mit Raul Lopez, Alex Mumbru (13,0 PPG) und dem zuletzt verletzt fehlenden Axel Hervelle auf ein seit Jahren im Club bewährtes Trio zurückgreifen. Von den Neuzugängen überzeugten bislang vor allem Point Guard Clevin Hannah (14,2 PPG und 3,2 APG) und Center Shawn James als Bilbaos bester Rebounder (6,2 RPG) und bester Wurfblocker des Eurocups (2,8 BPG).

Aktuelle Form: Bilbao präsentiert sich auch in der spanischen Liga sehr launig. So folgte kürzlich auf einen 88:70-Sieg über Malaga eine 68:96-Niederlage in Murcia. Am Sonntag wurde mit je 15 Zählern durch Alex Mumbru und Dairis Bertans 81:71 in Sevilla gewonnen. Mit 4:3 Siegen sind die Basken Achter der Liga endesa.

Alte Bekannte: Der letztjährige Göttinger Alex Ruoff hat mit im Schnitt 8,3 Punkten im Eurocup und 7,3 in der spanischen Liga noch nicht komplett an seine starken Leistungen in der Beko BBL anknüpfen können.

Livestream / TV: Das Spiel wird ab 20.30 Uhr auf Köln.tv live übertragen. 

Eurocup: Grissin Bon Reggio Emilia – ALBA BERLIN (Mi, 20.30 Uhr)

Status quo: Trotz ihrer am vergangenen Spieltag gegen Ludwigsburg erlittenen Niederlage stehen die Berliner in der Gruppe B mit 4:2 Siegen schon mit einem Bein in der nächsten Runde. Trotzdem möchte Trainer Sasa Obradovic den einen noch fehlenden Sieg am liebsten gleich am Mittwoch in Italien einsacken, aber Reggio Emilia (3:3 Siege) ist im Eurocup und in der italienischen Liga im 3.500 Zuschauer fassenden Pala Bigi noch ungeschlagen.

Hinspiel: ALBA lag zu Beginn des dritten Viertels schon 40:50 hingen und benötigte gegen die treffsicheren Italiener einen von Dragan Milosavljevic (17) und Will Cherry (15) getragenen langen Schlussspurt, um noch 82:76 zu siegen. Bester Spieler der ohne Rimantas Kaukenas angereisten Gäste war Achille Polonara (19 Punkte und neun Rebounds). Auch Pietro Aradori (17) und Amedeo Della Valle (13) punkteten zweistellig.

Die Stars: Den Kern des Aufgebots von Trainer Massimiliano Menetti bilden die Nationalspieler Amedeo Della Valle (14,2 PPG), Pietro Aradori (14,2 PPG) und Achille Polonara (13,3 PPG und 7,0 RPG) sowie die routinierten früheren litauischen Nationalspieler Rimantas Kaukenas und Darius Lavrinovic. Den Spielaufbau teilen sich Stefano Gentile und Andrea De Nicolao, die beide zum erweiterten Kreis des italienischen Nationalteams zählen.

Aktuelle Form: Dank seiner Heimstärke hat Reggio Emilia auch in den drei Wochen, in denen Rimantas Kaukenas verletzt fehlte, in Italien nicht den Anschluss an die Spitze verloren. Am Sonntag rückte man mit einem 69:65 über Trient mit nunmehr 5:3 Siegen wieder auf den vierten Tabellenplatz vor. Matchwinner war Achille Polonara mit 19 Punkten.

Alte Bekannte: Rimantas Kaukenas, der vor zwölf Jahren Topscorer der Telekom Baskets Bonn und MVP des Beko BBL Allstar Games war, ist mit einer Dreierquote von 57 Prozent und 10,7 PPG Reggio Emilias bester Distanzschütze im Eurocup.

Livestream / TV: Das Spiel wird als Livestream unter http://www.rbb-online.de/rbbsportplatz/index.html übertragen. 

FIBA Europe Cup: Krka Novo Mesto – FRAPORT SKYLINERS (Mi, 18.30 Uhr)

Status quo: Mit 4:0 Siegen sind die FRAPORT SKYLINERS in der Gruppe G bereits sicher für die nächste Runde qualifiziert. Auch Krka Novo Mesto (3:1) hat dank des gegen den FC Porto gewonnenen Direktvergleichs zumindest den zweiten Gruppenplatz sicher. Am Mittwoch geht es somit in der Leon Stukl-Sporthalle (1.650 Plätze) von Novo Mesto zwischen beiden Clubs nur noch darum, wer als Erster in die Gruppe U und wer als Zweiter in die Gruppe O der „Round of 32“ geht.

Hinspiel: Nach einer schwachen und verkrampften ersten Halbzeit (23:30) drehten die Frankfurter, bei denen Johannes Voigtmann ein 24-minütigs Comeback nach seiner Verletzung feierte, in einem starken dritten Viertel den Spieß um (50:34) und gewannen mit 17 Punkten von Quantez Robertson und 13 von Jordan Theodore 67:65. Bei den Gästen aus Slowenien überzeugten Point Guard Dusan Katnic und Center Jure Lalic mit je 13 Zählern.

Die Stars: Krkas neuer bosnischer Trainer Ivan Velic hat ausschließlich Spieler aus dem ehemaligen Jugoslawien in seinem Aufgebot. Die stärksten Akteure sind die serbischen Guards Dusan Katnic (8,3 PPG und 3,8 APG) und Stefan Sinovec (13,7 PPG plus 7,3 RPG und 5,3 APG) sowie die kroatischen Innenspieler Ive Ivanov (9,5 PPG) und Jure Lalic (14,3 PPG).

Aktuelle Form: Der in der vergangenen Saison im slowenischen Halbfinale gestürzte Meister der Jahre 2010 bis 2014 bezwang am Samstag Cibona Zagreb 90:86 und ist jetzt mit 6:5 Siegen das beste slowenische Team in der Adria-Liga. Krkas überragende Matchwinner waren Jure Lalic (24 Punkte aus 10/14 Freiwürfen) und Stefan Sinovec (23 Punkte, neun Rebounds und fünf Assists).

Livestream / TV: Der YouTube-Kanal der FIBA bietet einen kostenlosen Livestream an. Dort können auch alle anderen Spiele des FIBA Europe Cups live und on demand verfolgt werden.

Eurocup: MHP RIESEN Ludwigsburg - Herbalife Gran Canaria (Di, 20.00 Uhr)

Status quo: Nach ihrem Sieg in Berlin steht für die MHP RIESEN die Tür zur nächsten Runde mit 4:2 Siegen weit offen. Noch besser steht in der Gruppe B nur der Tabellenführer Gran Canaria da, der am Dienstag in die MHP Arena kommt und mit 5:1 Siegen schon zu 99 Prozent für die Last 32 qualifiziert ist.

Hinspiel: Die Ludwigsburger verkauften sich mit ihrer starken Defense in Las Palmas teuer, aber gegen die von den Gastgebern aufgelegten 17/36 Dreier (47 Prozent) war letztlich kein Kraut gewachsen. Trotz 18 Punkten durch Mustafa Shakur verloren die MHP RIESEN 75:95. Sasu Salin (17) und Kyle Kuric (15) führten Gran Canarias Dreierregen mit je vier Treffern aus der Distanz an. Pablo Aguilar und Brad Newley steuerten je 14 Zähler zum Erfolg bei.

Die Stars: Das von der Trainerlegende Aito Garcia Reneses (68) dirigierte Gran Canaria muss für den Rest der Vorrunde auf seinen Topscorer Kyle Kuric verzichten, dem Anfang November ein Tumor im Kopf entfernt werden musste. Umso mehr rückt jetzt der flinke kanadische Spielmacher Kevin Pangos (11,5 PPG und 5,3 APG) ins Rampenlicht. Als gefährlicher Dreierschütze kommt auch der Finne Sasu Salin (11,7 PPG) verstärkt zum Zuge. Unter dem Korb wird zuletzt der lange Alen Omic (11,2 PPG und 10,1 RPG) von Spiel zu Spiel stärker.

Aktuelle Form: Seit dem Ausfall von Kyle Kuric haben die bis dahin ungeschlagenen Kanaren nur noch vier von sieben Spielen gewonnen. Am Sonntag wurde der 91:79-Sieg über Saragossa in Las Palmas erst in der Verlängerung erkämpft. Mitte des dritten Viertels sorgte Center Alen Omic (12 Punkte und sechs Rebounds) in der sehr physischen Partie für die Wende, als er Saragossas Center zu einer Tätlichkeit provozierte, die zu dessen Disqualifikation führte. Sasu Salin (16) und Kevin Pangos (15 Punkte und neun Assists) waren die Topscorer von Gran Canaria, das mit nunmehr 5:2 Siegen in Spanien jetzt Fünfter ist.

Livestream / TV: Das Spiel wird als Livestream im Internet unter SWRmediathek.de live übertragen.

comments powered by Disqus
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Simba Dickie Group Kinder plus Sport