FB Twitter Instagram YouTube Google+
Europapokal-Vorberichte
Donnerstags-Krimi live auf SPORT1.de: Berlin spielt gegen den Euroleague-Champ Tel Aviv um den Playoff-Einzug Regina Hoffmann

Donnerstags-Krimi live auf SPORT1.de: Berlin spielt gegen den Euroleague-Champ Tel Aviv um den Playoff-Einzug

— Horst Schneider

ALBA BERLIN fiebert dem „Spiel des Jahres“ entgegen. Am Donnerstag haben die Berliner die Chance, sich mit einem Sieg über den Euroleague-Champion Maccabi Tel Aviv als erstes deutsches Team für die Playoffs der 2000 gegründeten Turkish Airlines Euroleague zu qualifizieren. Wirklich zugetraut hatte ALBA dies zu Saisonbeginn kaum jemand, aber mit fünf Siegen aus den letzten sieben internationalen Spielen – darunter sensationelle Auswärtssiege in Tel Aviv und Athen – hat sich das Team von Sasa Obradovic diese historische Chance erarbeitet.

Euroleague: Berlin – Maccabi Electra Tel Aviv (Do, 20.00 Uhr)

Status quo: Mit einem Sieg würde ALBA (7:6 Siege) ungeachtet der anderen Resultate auf den dritten Platz in der Gruppe E vorrücken und sich für das Playoff-Viertelfinale qualifizieren. Der Titelverteidiger Maccabi (8:5) kann seinen dritten Platz nur mit einem Sieg verteidigen und würde bei einer eigenen Niederlage und einem gleichzeitigen Sieg von Panathinaikos in Belgrad sogar ausscheiden.

Die Stars: Point Guard Jeremy Pargo (13,0 PPG und 5,4 APG), Forward Devin Smith (15,4 PPG und 6,2 RPG), Power Forward Brian Randle (11,7 PPG und 5,6 RPG) sowie Center Alex Tyus (4,7 RPG und 1,6 BPG) sind die größten Trümpfe von Trainer Guy Goodes. Der übergewichtige Center-Koloss Sofoklis Schortsanitis (aktuell ca. 165 kg) kommt in knapp dosierter Einsatzzeit auf 7,2 PPG und 2,6 RPG.

Hinspiel: In der Vorrunde noch in Berlin 69:84 und in Tel Aviv 89:95 unterlegen, drehte ALBA im TOP16-Hinspiel den Spieß mit einem 66:59-Sieg in Tel Aviv um. ALBA ging zu Beginn des zweiten Durchgangs in Führung und verteidigte diese abgeklärt bis zur Schlusssirene. Jamel McLean war mit 18 Zählern und sechs Rebounds Berlins bester Spieler. Bei Maccabi glänzte Devin Smith mit 17 Punkten, sieben Rebounds und vier Assists.

Aktuelle Form: Maccabi, mit 23:3 Siegen souveräner Tabellenführer in Israel, hat sich am Sonntag mit einem 89:72-Sieg im Derby über den Vierten Hapoel Tel Aviv für den Euroleague-Showdown warm gelaufen. Mit Jeremy Pargo (17), Marquez Haynes (16), Brian Randle (15), Jake Cohen (12) und Center Alex Tyus (10) punkteten fünf Akteure zweistellig. Tyus imponierte zudem mit zwölf Rebounds und fünf Blocks.

Alte Bekannte: Der ehemalige Trierer Nate Linhart, der von Maccabi zu Saisonbeginn mit einer nicht unerheblichen Ablösesumme aus seinem frisch bei den Artland Dragons unterzeichneten Vertrag herausgekauft worden war, ist nach schwachem Saisonstart ebenso wie der andere Ex-Drache Marquez Haynes zuletzt immer stärker geworden. Der Ex-Berliner Brian Randle hat sich neben Smith und Pargo zum dritten großen Maccabi-Star gemausert. In den drei bisherigen Saisonspielen gegen ALBA markierte er 59 Punkte.

Livestream / TV: Das Spiel wird ab 19.55 Uhr live auf Sport1+ übertragen (kostenpflichtiger Livestream hier auf SPORT1.de). Im Free-TV auf SPORT1 wird es während der Darts-Übertragung regelmäßig Live-Schalten in die Berliner o2 World geben.

comments powered by Disqus
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport