FB Twitter Instagram YouTube Google+
Europapokal-Vorberichte
Bambergs „amerikanische Woche“: Freitag beim geschwächten FC Barcelona / Wiedersehen mit Tyrese Rice Daniel Löb

Bambergs „amerikanische Woche“: Freitag beim geschwächten FC Barcelona / Wiedersehen mit Tyrese Rice

— Horst Schneider

Die „amerikanische Woche“ mit vier Spielen in acht Tagen geht für den Meister Brose Bamberg in ihre dritte Etappe. Nach den engen Heimspielen gegen Oldenburg (83:77) und Panathinaikos (83:84) erwartet den Deutschen Meister Freitag in der Euroleague beim FC Barcelona mit Tyrese Rice womöglich der nächste Krimi. Telekom Basketball überträgt live.

Euroleague: FC Barcelona Lassa - Brose Bamberg (Fr, 21:00 Uhr)

Highlights von „La Bomba“:

Status quo: Zumindest ein Trost bleibt Bambergs Trainer Andrea Trinchieri nach der am Mittwoch erlittenen 83:84-Heimniederlage gegen Panathinaikos – ihm stehen am Freitag erneut alle Spieler gesund zur Verfügung. Seinem Gegenüber Georgios Bartzokas fehlt hingegen in Barcelona mit Koponen, Ribas, Navarro, Doellman und Lawal mittlerweile eine komplette Fünf. Können die Bamberger diesen Umstand nutzen, um bei den mit 1:2 Siegen punktgleichen Katalanen einen Sieg zu stehlen?

Historie: Mit 18 spanischen Meistertiteln (zuletzt 2014), 22 Pokaltiteln und dem je zweifachen Gewinn des Saporta Cups, des Korac Cups und der Euroleague (2003 und 2010), ist der FC Barcelona in Spanien auch im Basketball der große Rivale von Real Madrid, hatte aber in den vergangenen beiden Jahren sowohl im Copa del Rey als auch in der Meisterschaft das Nachsehen.

Die Stars: Nach zwei Jahren ohne einen spanischen Titel und ohne eine Final-Four-Teilnahme in der Euroleague versucht der FCB es mit einem neuen Trainer. Georgios Bartzokas durfte angesichts noch laufender Verträge z.B. der Stars Juan Carlos Navarro, Justin Doellman und Ante Tomic mit Tyrese Rice und Petteri Koponen sowie Victor Claver aber nur drei neue Spieler ins Team holen. Zusätzlich erschweren langfristige Ausfälle von Koponen (Verkehrsunfall im September) und Shane Lawal (erlitt in Rio eine Knieverletzung) den Job des Griechen.

Der Rice ist heiß:

Alte Bekannte: Im Sommer 2010 stellte der damalige Trainer der Artland Dragons, Stefan Koch, Tyrese Rice als einen „sehr jungen Spieler mit viel Potenzial“ vor. Zwei Jahre später spielte der US-Guard mit dem FC Bayern gegen Bamberg, in der vergangenen Saison mit Khimki Moskau und jetzt mit dem FC Barcelona, für den er im Classico gegen Real Madrid gleich mal 30 Punkte auflegte:

Aktuelle Form: Am Sonntag konnte der FC Barcelona (3:1 Siege in der Liga Endesa) beim 80:58 über den Aufsteiger Real Betis noch die zusätzlichen Ausfälle von Doellman (Knöchel) und Navarro (Muskelverletzung) kompensieren. Dass sich am Mittwoch nun auch noch Pau Ribas an der Achillessehne verletzte, warf die Katalanen um Brad Oleson (15) und Victor Claver (13) in Belgrad jedoch aus der Bahn. Tyrese Rice (9), der bei der 65:76-Niederlage praktisch durchspielen musste, unterliefen sieben Ballverluste.

Livestream / TV: Das Spiel wird ab 20.50 Uhr live auf Telekom Basketball (Entertain/Web) übertragen (Kommentar: Michael Körner).

comments powered by Disqus
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport