FB Twitter Instagram YouTube Google+
Europa
Basketball auf ProSieben MAXX: Die Bayern empfangen St. Petersburg und EuroCup-Topscorer Toolson

Basketball auf ProSieben MAXX: Die Bayern empfangen St. Petersburg und EuroCup-Topscorer Toolson

— Horst Schneider

Der an jedem Mittwoch ausgestrahlte Basketball-Abend von ProSieben MAXX steht in dieser Woche im Zeichen des Heimspiels des FC Bayern München im 7DAYS EuroCup gegen Zenit St. Petersburg. Das Münchener 77:80 im Hinspiel war für die Bayern die bisher einzige Niederlage in der Gruppe C. Diese Scharte soll nun gegen das von Vasili Karasev trainierte Team um den EuroCup-Topscorer Ryan Toolson in eigener Halle ausgewetzt werden.

Basketball auf ProSieben MAXX

Im Anschluss an die Live-Übertragung berichtet ProSieben MAXX in „Crunchtime – das easyCredit Basketball-Magazin“ (beides im Free-TV und bei www.ran.de als Live-Stream), wie sich ratiopharm ulm und ALBA BERLIN in den anderen EuroCup-Begegnungen geschlagen haben (eine Vorschau auf die anderen Spiele mit deutscher Beteiligung gibt es hier).

Weiter beleuchtet werden Themen aus der easyCredit BBL sowie rund um die deutschen NBA-Stars.

Eurocup: FC Bayern München – Zenit St. Petersburg (Mi, 20.00 Uhr)

Status quo: Bei 3:1 Siegen stehen die Münchener in der Gruppe C schon mit einem Bein in der nächsten Runde, weil sie vom sieglosen Schlusslicht Buducnost kaum noch eingeholt werden können. Das von Verletzungspech gebeutelte Zenit St. Petersburg (2:2 Siege) benötigt hingegen noch ein oder zwei Siege, um in die nächste Runde einzuziehen.

Hinspiel: In St. Petersburg legte der FC Bayern einen klassischen Fehlstart hin. Die Russen (noch ohne den damals verletzten Ryan Toolson) erwischten die Münchener mit schnellen Dreiern auf dem falschen Fuß und führten schon 32:16. Aber die Bayern kämpften sich mit dem starken Devin Booker (27 Punkte, acht Rebounds und fünf Assists) zurück und hatten am Ende sogar die Chance, eine Verlängerung zu erzwingen. Die letzten Dreier von Maxi Kleber und Reggie Redding gingen aber daneben. Janis Timma führte Zenit mit 20 Punkten an, zudem glänzte Stefan Markovic mit zehn Assists.

Die Stars: Trainer Vasili Karasev, der in seiner aktiven Zeit auf Vereinsebene und im Nationalteam einige Spielmacher-Schlachten gegen Aleksandar Djordjevic bestritten hat (beispielsweise 1998 in den Europaliga-Begegnungen von ALBA BERLIN gegen den FC Barcelona und im WM-Finale in Athen), hat drei brandgefährliche Scorer im Team, von denen allerdings sein aus der NBA zurückgekehrter Sohn Sergej Karasev noch mehrere Wochen mit einer Schulterverletzung ausfällt.

Neben dem – zwischenzeitlich ebenfalls verletzten – Letten Janis Timma kommt es somit doppelt auf Ryan Toolson an. Der EuroCup-Topscorer (26,7 PPG) legte zuletzt gegen Buducnost 34 sowie gegen Malaga 35 Punkte auf und jagte dabei mit acht bzw. sieben Dreiern den EuroCup-Rekord (neun Dreier). Der effektivste Spieler im Team ist aber Stefan Markovic mit 10,0 PPG, einer 58-prozentigen Dreierquote und 11,3 APG. Auch Center Kyle Landry (10,5 PPG) und Power Forward Aaron White treffen beachtlich von „Donwtown“.

Aktuelle Form: In der russischen United League hat Zenit bislang nur gegen ZSKA Moskau verloren und ist mit 5:1 Siegen Dritter. Am Sonntag wurde Nizhni Novgorod 101:88 geschlagen. Neben einer erneut starken Vorstellung von Ryan Toolson (28 Punkte) freuten sich die Fans dabei vor allem über das Comeback von Janis Timma (sieben Punkte, acht Rebounds und sechs Assists). Neuzugang Trevor Mbakwe spielte an der Seite des starken Kyle Landry (27 Punkte) seine ersten Minuten im Zenit-Trikot.

Alte Bekannte: Dem letztjährigen Bonner Power Forward Aaron White, der mit 12,5 PPG, einer 46-prozentigen Dreierquote und 5,0 RPG gut in St. Petersburg eingeschlagen ist, steht ab sofort Center Trevor Mbakwe an der Seite. Der US-Nigerianer, der in der Saison 2014/2015 mit seiner Defensivstärke und spektakulären Blocks großen Anteil am Bamberger Meistertitel hatte, wollte diese Saison eigentlich in Malaga spielen, scheiterte dort aber am Medizincheck.

Live-Stream / TV: Das Spiel wird ab 19.40 Uhr live auf Telekom Basketball übertragen. Frank Buschmann kommentiert und Alex Klich führt die Interviews. Alle Partien mit deutscher Beteiligung in Euroleague und EuroCup sind auch on demand unter www.telekomtasketball.de verfügbar. ProSieben MAXX überträgt ab 19.45 live im Free-TV (bei www.ran.de auch als Live-Stream). Ab 19.57 Uhr ist  Eurosport2 ebenfalls live dabei.

comments powered by Disqus
easyCredit Telekom TipBet Spalding Kinder plus Sport