FB Twitter Instagram YouTube Google+
Europa
Europapokal am Mittwoch: Ziehen München und Ulm auswärts in die nächste Runde ein?

Europapokal am Mittwoch: Ziehen München und Ulm auswärts in die nächste Runde ein?

— Horst Schneider

Der FC Bayern München am Mittwoch tritt im Eurocup auswärts bei UCAM Murcia an, ratiopharm ulm spielt in der Gruppe D beim sieglosen Schlusslicht Olimpija Ljubljana und in der Basketball Champions League empfangen die FRAPORT SKYLINERS den Tabellenführer der Gruppe A, Aris Saloniki.

Europapokal in dieser Woche:

Dienstag, 20:00 Uhr: Oldenburg – PAOK Saloniki (BCL)

Dienstag, 20:30 Uhr: Dinamo Sassari – Ludwigsburg (BCL)

Dienstag, 20:30 Uhr: Belfius Mons-Hainaut – Bonn (FEC)

Mittwoch, 20:00 Uhr: Berlin – Bilbao Basket (EC, Vorschau)

Mittwoch, 20:00 Uhr: Frankfurt – Aris Saloniki (BCL)

Mittwoch: 20:30 Uhr: Olimpija Ljubljana – Ulm (EC)

Mittwoch, 21:00 Uhr: UCAM Murcia – München (EC)

Donnerstag, 19:00 Uhr: Zalgiris Kaunas – Bamberg (EL)

 

Die EWE Baskets Oldenburg - in der Gruppe C kurioserweise in eigener Halle noch sieglos, aber auswärts durchweg siegreich - wollen endlich ihren Heimkomplex ablegen und den Verfolger PAOK Saloniki in der Tabelle abhängen. Das Gleiche möchten die in Gruppe E zuletzt dreimal in Folge siegreichen MHP RIESEN Ludwigsburg auswärts auf Sardinien mit ihrem direkten Verfolger Dinamo Sassari tun. Die im FIBA Europe Cup bereits für die zweite Runde qualifizierten Telekom Baskets Bonn beenden die reguläre Saison auswärts im belgischen Mons.

Am Mittwoch steht der EuroCup im Fokus, wo alle drei deutschen Vertreter mit Siegen den Einzug in die TOP16 perfekt machen können. ALBA BERLIN spielt dabei als einziger der drei Bundesligisten gegen Bilbao Basket in eigener Halle (Hier geht es zur Vorschau). Der Free-TV-Sender Pro7 MAXX überträgt ab 19.45 live. Im Anschluss an die Übertragung widmet sich Pro7 MAXX in seinem Basketball-Magazin „easyCredit CrunchTime“ wieder Themen aus der easyCredit BBL und rund die deutschen NBA-Stars. Außerdem gibt es Zusammenfassungen von den EuroCup-Spielen Ulms und Münchens.  

Der FC Bayern München tritt auswärts beim bereits für die TOP16 qualifizierten Tabellenführer der Gruppe C, UCAM Murcia an, der seine bisher einzige Niederlage im Hinspiel in München kassiert hat. ratiopharm ulm spielt in der Gruppe D beim noch sieglosen Schlusslicht Olimpija Ljubljana. In der Basketball Champions League empfangen am Mittwoch die FRAPORT SKYLINERS den Tabellenführer der Gruppe A, Aris Saloniki.

Champions League: FRAPORT SKYLINERS – Aris Saloniki (Mi, 20:00 Uhr)

Status quo: Bei bisher 2:3 Siegen müssen die FRAPPORT SKYLINERS aufpassen, dass sie in der Gruppe A nicht den Anschluss an die ersten vier Plätze verlieren. Ein Sieg über den Tabellenführer Aris Saloniki (4:1 Siege) wäre dabei eine Überraschung und ein toller Einstieg für Gordon Herbert, der am Mittwoch ausgerechnet gegen seinen griechischen Ex-Club, der ihn 2008 vorzeitig feuerte, erstmals in dieser Saison wieder in der Seitenlinie steht.

Historie: Der zehnfache griechische Meister (zuletzt 1991), der in den achtziger Jahren den Basketball-Boom in Griechenland entfachte, 1993 den Pokalsieger-Cup, 1997 den Korac Cup und 2003 den FIBA Champions Cup (ein Vorläufer der heutigen Champions League) gewann, hat sich im Vorjahr im Eurocup auf der internationalen Bühne zurückgemeldet und zählt als letztjähriger Vierter der griechischen Liga in der Champions League zu den Favoriten.

Die Stars: Trainer Dimitris Priftis hat für seine dritte Saison mit Aris seine seine gute Bank behalten, aber die komplette erste Fünf erneuert. Richtig gut eingeschlagen ist dabei aber bisher lediglich das US-Guard-Duo Will Cummings und Michael Jenkins. Für den langfristig verletzten Victor Sanikidze wurde kürzlich mit Vladimir Jankovic ein starker Ersatz aus Valencia ausgeliehen.

Aktuelle Form: Aris ist mit 3:4 Siegen als Siebter der griechischen Liga in den ersten Wochen hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Am Montag blieb (ohne US-Forward Devyn Marble, der auch in Frankfurt verletzt fehlen wird) der erhoffte Befreiungsschlag im Heimspiel gegen Panathinaikos aus. Mit 17 Punkten von Will Cummings und 14 von US-Center Erick Bucker verlor Aris 59:71.

Alte Bekannte: Michael Jenkins spielte 2009/10 für Tübingen in der easyCredit BBL und Tadija Dragicevic 2010/11 für ALBA BERLIN.

Livestream / TV: Livestream und Replays on demand gibt es (kostenpflichtig) unter http://www.livebasketball.tv und auf DAZN.

EuroCup: Union Olimpija Ljubljana – ratiopharm ulm (Mi, 20:30 Uhr)

Status quo: Die Ulmer (3:2 Siege) können am Mittwoch mit einem Sieg in der 12.500 Zuschauer fassenden, in dieser Saison angesichts der mageren Leistungen von Union Olimopija aber meist nur spärlich besetzten Stozice-Arena von Ljubljana den Einzug in TOP16-Runde perfekt machen. Die bisher in Gruppe D noch sieglosen Gastgeber haben ohnehin nur noch eine kleine theoretische Chance, das Aus zu verhindern.

Hinspiel: Die Ulmer fanden am zweiten Spieltag gegen den Außenseiter aus Slowenien nicht die richtige Einstellung und hatten prompt mehr Probleme als erwartet, den ersten Saisonsieg im EuroCup einzufahren, der dann mit 87:82 auch ziemlich knapp ausfiel. Raymar Morgan war am Ende mit 15 Punkte Ulms Topscorer. Bei den Slowenen lief Spielmacher Brandon Jefferson mit 28 Punkte und 8/11 Dreiern heiß. In der Zone glänzten Devin Oliver (15 Punkte und acht Rebounds) und Nikola Jankovic (zehn Punkte und neun Rebounds). Hier der Videobericht des Hinspiels bei Telekom Basketballs.

Die Stars: Der nach zehn Jahren zu Union Olimpija zurückgekehrte Trainer Gasper Okorn hat aus dem Vorjahr nur den talentierten 19-jährigen Guard Blaz Mesicek und den vielseitigen Gregor Hrovat übernommen. Kapitän Mirko Mulalic und US-Guard Brandon Jefferson sind die Anführer im Backcourt. Im Frontcourt wird US-Power Forward Devin Oliver vom talentierten Nikola Jankovic und vom erfahrenen Stevan Milosevic unterstützt.

Aktuelle Form: In der slowenischen Liga schlug Union Olimpija am Freitag mit 19 Punkten von Devin Oliver das Schlusslicht Tajfun 88:71 und weist jetzt 5:2 Siege auf. In der Adria-Liga gab es am Sonntag trotz 21 Punkten von Brandon Jefferson (aber ohne Nikola Jankovic) eine 74:84-Niederlage beim Zweiten Buducnost. Hier steht Union Olimpjia bei 3:6 Siegen.

Alte Bekannte: Wie in der vergangenen Saison bei Pheonix Hagen ist Brandon Jefferson auch bei Olimpija Ljubljana ein scorender Point Guard. Mit 12,6 PPG und einer Dreierquote von 42 Prozent ist er sogar Ljubljanas Topscorer im EuroCup.

Livestream / TV: Telekom Basketball (Entertain/Web) überträgt ab 20:20 Uhr live. Es kommentiert Jan Lüdeke.

EuroCup: UCAM Murcia - FC Bayern München (Mi, 21:00 Uhr)

Status quo: Den Bayern (3:2 Siege) fehlt in der Gruppe C nur noch ein Sieg aus dem letzten drei Spielen, um den Einzug in die TOP16-Runde perfekt zu machen. Gelingt dieser Sieg am Mittwoch im 7.300 Zuschauer fassenden Sportpalast von Murcia, können die Münchener sogar noch Gruppensieger werden. Murcia, das bis auf das Hinspiel in München alle Spiele gewonnen hat, steht unterdessen mit 4:1 Siegen schon sicher in der nächsten Runde.

Hinspiel: Die Bayern schockten Murcia in der ersten Halbzeit mit einem Dreierregen zur 62:35-Führung. Wie die Spanier dann trotz des vorzeitig verlorenen Spiels mit physischer Defense noch um eine Resultatsverkürzung kämpften, gab den am Ende nur 92:84 siegreichen Bayern aber einen Vorgeschmack darauf, was sie am Mittwoch in Murcia erwartet. Vladimir Lucic war mit 19 Zählern Bayerns Topscorer. Für Murcia waren Facundo Campazzo (20) und Jose Angel Antelo (18) am erfolgreichsten. Hier der Videobericht des Hinspiels bei Telekom Basketballs.

Die Stars: Der große Star im Team von Trainer Oscar Quintana ist der von Real Madrid ausgeliehene schnelle wie genialen argentinische Nationalspieler Facundo Campazzo, der mit 15,8 PPG Topscorer ist, mit im Schnitt neun Assists aber auch die Scharfschützen Billy Baron (10,4 PPG), Vitor Benite (13,0 PPG) und Sadiel Rojas (8,8 PPG) in Szene setzt. Im Frontcourt dominieren der defensivstarke Jose Angel Antelo und der kräftige brasilianischen Center Vitor Faverani sowie der Argentinier Marcos Delia.

Aktuelle Form: Das schwach in die spanische Liga gestartete Murcia explodierte am Sonntag auswärts in Sevilla mit seiner bisher besten Saisonleistung und landete einen 103:77-Auswärtssieg. Angeführt von Facundo Campazzo, der für seine grandiose Regie (10 Assists) und 17 Punkte (4/7 Dreier) sogar Beifall von den vom eigenen Team enttäuschten Anhängern des Gastgebers erhielt, glänzte Murcia mit einer makellosen Teamleistung, zu der Billy Baron 19 und Vitor Benite 16 Punkte beisteuerten. Mit nunmehr 3:6 Siegen ist Murcia auf den zwölften Tabellenplatz vorgerückt.

Livestream / TV: Telekom Basketball (Entertain/Web) überträgt ab 20:50 Uhr live. Es kommentiert Michael Körner. Ab 21:00 Uhr überträgt auch Eurosport2 live.

Bereits gespielt diese Woche:

Champions League: EWE Baskets Oldenburg – PAOK Saloniki (Di, 20:00 Uhr)

Status quo: Nach Siegen in Ventspils und Radom ist dieses Heimspiel gegen den dritten direkten Verfolger für die EWE Baskets (3:2 Siege) richtungweisend. Mit einem Heimsieg über PAOK Saloniki (2:3 Siege) können sich die Oldenburger endgültig in der oberen Tabellenhälfte der Gruppe C etablieren.

Historie: PAOK ist in der nordgriechischen Basketball-Hochburg Saloniki die Nummer zwei hinter Aris. Lediglich in den Neunzigern trat PAOK mit dem Gewinn des Saporta Cups 1991, der griechischen Meisterschaft 1992, dem Einzug ins Final Four der Europaliga 1993 und dem Gewinn des Korac Cups 1994 für eine Dekade aus dem Schatten des Erzrivalen.

Die Stars: Trainer Soulis Markopoulos setzt auf eine tiefe Elfer-Rotation, in der er seine verlässlichsten Waffen wie das Guard-Duo Darryl Bryant und Apollon Tsochlas sowie den korbgefährlichen Forward Linos Chrysikopoulos und Center Andreas Glyniadakis gerne von der Bank bringt. In der Startformation stehen dafür der junge US-Center Keith Clandon und U20-Nationalspieler Antonis Koniaris.

Aktuelle Form: PAOK unterlag am Samstag Trikala 73:84, bleibt in der griechischen Liga mit nun 4:3 Siegen aber Fünfter. Ohne den vor einer Woche beim 63:68 in Klaipeda verletzten Power Forward Zanis Peiners (der lettische Nationalspieler wird auch in Oldenburg fehlen) ging PAOK im Dreierhagel des Außenseiters unter. US-Guard Jordan Sibert (16), Darryl Bryant (14) und Keith Clandon (12) waren PAOKs Topscorer. 

Alte Bekannte: Aus dem PAOK-Team, das die EWE Baskets in der vergangenen Saison zweimal im Eurocup bezwangen, um ins Achtelfinale einzuziehen, sind nur noch Trainer Markopoulos und Spielmacher Apollonas Tsochlas dabei. Aber vielleicht kommen ja die 150 griechischen Fans wieder, die damals in der kleinen EWE Arena für südländische Atmosphäre sorgten.

Livestream / TV: Livestream und Replays on demand gibt es (kostenpflichtig) unter http://www.livebasketball.tv und auf DAZN.

Champions League: Dinamo Sassari – MHP RIESEN Ludwigsburg (Di, 20:30 Uhr)

Status quo: Die mit zwei unglücklichen Niederlagen in die Gruppe E gestarteten MHP RIESEN haben mit nun schon drei Siegen in Folge in die Erfolgsspur gefunden. Auf Sardinien im 5.000 Zuschauer fassenden Palaserradimigni von Sassari wartet aber jetzt das bisher schwierigste Auswärtsspiel auf die Ludwigsburger. Selbst der Tabellenführer Besiktas gewann hier bei Dinamo Sassari (2:3 Siege) vor einer Woche nur mit einem riskanten Buzzer-Dreier.

Historie: Der erst 2010 in die erste italienische Liga aufgestiegene Klub schrieb ein kleines Basketballmärchen, als er 2014 den Pokal und 2015 sogar das „Double“ in Italien gewann. Umso größer war die Ernüchterung auf Sardinien in der vergangenen Saison, in der Dinamo in der Euroleague kein Spiel gewann und in der italienischen Lega A nur Achter wurde.

Dusko Savanovic in München:

Die Stars: Von den letztjährigen Leistungsträgern sind Trainer Federico Pasquini nur der kroatische Spielmacher Rok Stipcevic und Kapitän Brian Sacchetti geblieben. Von den vielen Neuzugängen sind neben neben Dusko Savanovic und Gabe Olaseni die US-Guards Trevor Lacey und Josh Carter sowie der litauische Center Tautvydas Lydeka die namhaftesten.

Aktuelle Form: Mit 4:4 Siegen bleibt Dinamo Sassari als Siebter der italienischen Liga schon etwas hinter den Erwartungen zurück. Am Sonntag unterlag man Avellino 70:75, was wettbewerbsübergreifend schon die vierte Niederlage in Serie markiert – allerdings gegen durchweg starke Gegner wie Mailand, Besiktas und AEK Athen. Einzig Rok Stipcevic (18) und Tautvydas Lydeka (10) punkteten gegen Avellino zweistellig.

Alte Bekannte: Joshua Carter begann seine Profikarriere 2009/10 in der easyCredit BBL mit Oldenburg, Gabe Olaseni 2015/16 in Bamberg und Gießen. Dusko Savanovic spielte in den vergangenen beiden Jahren für den FC Bayern München.

Livestream / TV: Livestream und Replays on demand gibt es (kostenpflichtig) unter http://www.livebasketball.tv und auf DAZN.

FIBA Europe Cup: Belfius Mons-Hainaut - Telekom Baskets Bonn (Di, 20:30 Uhr)

Status quo: Für die Telekom Baskets Bonn (2:1 Siege) geht es zum Abschluss der Gruppe C in der 3.700 Zuschauer fassenden Mons Arena nur noch darum, ob sie als Gruppenerster (bei einem Sieg oder einer Niederlage mit bis zu drei Punkten Differenz), als Zweiter (bei einer Niederlage mit bis zu 22 Punkten Differenz) oder ob sie mit 2:2 Siegen als einer der vier besten Gruppendritten in die zweite Runde einziehen. Die Belgier (1:2 Siege) müssen hingegen gewinnen, um sicher weiter zu kommen.

Hinspiel: Am Ende einer bis zur letzten Sekunde spannenden Partie verfehlte Mons’ Guard Tre Demps seinen Gamewinner, so dass die Bonner ihren 77:75-Sieg ins Ziel retten konnten. Ryan Thompson war mit 16 Punkten Bonns Topscorer. Für Mons waren Demps und J.J. Mann mit je 15 Zählern am erfolgreichsten.

Die Stars: Trainer Yves Defraigne (Ex-Trier) setzt in der dritten Saison auf Spielmacher Lionel Bosco und der Allrounder Justin Cage spielt sogar schon seine achte Saison für Mon-Hainaut. Aus der sehr ausgeglichenen Neuner-Rotation ragt als Topscorer ansonsten J. J. Mann heraus.

Aktuelle Form: Am Samstag verlor Mons in der belgischen Liga 61:73 gegen Charleroi und bleibt mit 5:4 Siegen Vierter. Tre Demps war mit 17 Zählern Topscorer von Mons, das seinen kurzfristig erkrankten Kapitän Justin Cage vor allem in der Defensive vermisste.

Alte Bekannte: J.J. Mann trifft seine Dreier im FIBA Europe Cup mit 47 Prozent besser, in der belgischen Liga mit 33 Prozent schlechter als im Vorjahr bei Phoenix Hagen (38 Prozent). Mit im Schnitt 13 bzw. 14 Punkten ist er sowohl national als auch international Mons’ Topscorer. 

Livestream / TV: Kostenlose Streams aller Spiele im FIBA Europe Cup gibt es live und on demand auf dem YouTube-Kanal der FIBA.

comments powered by Disqus
  • Tags:
easyCredit Telekom TipBet Spalding Kinder plus Sport