FB Twitter Instagram YouTube Google+
Europapokal-Vorberichte
Große Namen am Mittwoch: Berlin muss in Khimki ran / Ulm empfängt Obradovic / Oldenburg in Varese

Große Namen am Mittwoch: Berlin muss in Khimki ran / Ulm empfängt Obradovic / Oldenburg in Varese

— Horst Schneider

Am Mittwoch steht der EuroCup im Fokus, wo das noch nicht für die TOP16 qualifizierte ALBA BERLIN beim Favoriten Khimki Moskau seine Außenseiterchance suchen muss, um sich aus eigener Kraft zu qualifizieren. Der FC Bayern München und ratiopharm haben ihr TOP16-Ticket schon in der Tasche und können entsprechend entspannt in ihren Heimspielen gegen Malaga und Krasnodar um eine optimale Platzierung in ihren Gruppen kämpfen.

Oldenburgs Champions League-Gastspiel in Varese rundet den Mittwoch ab, an dem der Free-TV-Sender Pro7 MAXX ab 19.45 live aus München überträgt und sich im Anschluss in seinem Basketball-Magazin „easyCredit CrunchTime“ wieder Themen aus der easyCredit BBL und rund die deutschen NBA-Stars widmet. Außerdem gibt es Zusammenfassungen von den EuroCup-Spielen Ulms und Berlins. 

Europapokal in dieser Woche:

Dienstag, 18:30 Uhr: Ironi Nahariya - Frankfurt (BCL)

Dienstag, 20:00 Uhr: Ludwigsburg – Besiktas Istanbul (BCL)

Mittwoch, 17:30 Uhr: Khimki Region Moskau - Berlin (EC)

Mittwoch, 19:30 Uhr: Ulm – Loko Kuban Krasnodar (EC)

Mittwoch, 20:00 Uhr: München – Unicaja Malaga (EC, Vorschau)

Mittwoch: 20:30 Uhr: Openjobmetis Varese - Oldenburg (BCL)

Donnerstag, 20:00 Uhr: Bamberg – ZSKA Moskau (EL)

Eurocup: Khimki Region Moskau – ALBA BERLIN (Mi, 17:30 Uhr)

Status quo: Die Uhr tickt in der Gruppe B gegen ALBA (3:3 Siege), denn um aus eigener Kraft die nächste Runde zu erreichen, müssen die Berliner noch ein Spiel gewinnen – entweder in Khimki, das mit 4:2 Siegen zu 99 Prozent schon in der TOP16-Runde steht, oder eine Woche später in Vilnius. Klappt weder das eine noch das andere, bleibt nur das Hoffen darauf, dass auch die Konkurrenz (insbesondere Bilbao) entscheidende Spiele verliert.

Hinspiel: Offensichtlich geschockt von traumhaften Wurfquoten der Russen fand ALBA nicht ins Spiel, lag nach zehn Minuten schon 15:30 hinten, fiel nach dem Seitenwechsel endgültig auseinander und kam trotz 19 Punkten von Elmedin Kikanovic mit 72:102 unter die Räder. Jacob Pullen führte das souverän aufspielende Khimki mit 25 Punkten an, gefolgt Sergey Monia (16), Alexey Shved (15) und Egor Vialtsev (15). Hier der Videobericht von Telekom Basketball.

Alexey Shved in der NBA:

Die Stars: Wie zielstrebig Trainer Dusko Ivanovic mit Khimki in dieser Saison den Gewinn des EuroCups und den damit verbundenen Aufstieg in die EuroLegaue anpeilt, verdeutlicht die Tatsache, dass die Russen ihr Team seit dem Hinspiel um gleich drei ehemalige NBA-Akteure (Point Guard Markel Brown und die Power Forwards Jeremy Evans Robbie Hummel) erweitert haben. In der Hinrunde waren die Guards Alexey Shved (19,8 PPG), E.J. Rowland (10,3 PPG und 4,0 APG) und Jacob Pullen (13,5 PPG und 3,3 APG) sowie der aktuell verletzte Sergej Monia Khimkis effektivste Spieler. Der athletische Franzose Nobel Boungou-Colo und der junge montenenrinische Center Marjo Todorovic stehen regelmäßig in der ersten Fünf.

Aktuelle Form: Khimki hat in der United League seit der überraschenden Auftaktniederlage gegen VEF Riga kein Spiel mehr verloren und steht jetzt bei 5:1 Siegen. Am Samstag reiste Khimki mit nur drei Ausländern zu Tsmoki Minsk und gewann trotzdem mit 26 Punkten von Alexey Shved 77:73.

Alte Bekannte: E. J. Rowland spielte 2007/08 für die Artland Dragons und 2008/09 für die Telekom Baskets in der easyCredit BBL.

Livestream / TV: Telekom Basketball (Entertain/Web) überträgt ab 17:20 Uhr live (Kommentar: Michael Körner). Ab 17:30 Uhr überträgt auch Eurosport2 live. Alle Partien mit deutscher Beteiligung in Euroleague und Eurocup sind auch on demand unter www.Telekom-Basketball.de verfügbar.

Eurocup: ratiopharm ulm - Lokomotiv Kuban Krasnodar (Mi, 19.30 Uhr)

Status quo: Die Ulmer (3:3 Siege) stehen schon sicher in der nächsten Runde, weil sie in der Gruppe D auf jeden Fall Ljubljana (1:5) hinter sich lassen. Auch das jetzt vom Ex-Berliner Sasa Obradovic trainierte Krasnodar (2:3) hat den direkten Vergleich gegen die Slowenen gewonnen und steht somit schon mit einem Bein in den TOP16.

Hinspiel: Die Ulmer erwischten die noch von Fotis Katsikaris trainierten Russen gleich im ersten Viertel (28:13) mit ihrem schnellen Spiel auf dem falschen Fuß und schaukelten den 77:62-Sieg im weiteren Verlauf mit einer stabilen Defense und je 16 Zählern von Dominique Sutton und Chris Babb souverän nach Hause. Für Krasnodar punktete nur Taylor Rochestie mit 18 Zählern zweistellig. Hier der Videobericht von Telekom Basketball.

Taylor Rochestie

Die Stars: Der neue Headcoach Sasa Obradovic wird nach dem Ausscheiden von US-Center Kenny Gabriel (zu Panathinaikos) vor allem im Frontcourt noch nachverpflichten müssen. Im Spielaufbau ist der Ball bei Taylor Rochestie und Nationalspieler Dmitri Khvostov in guten Händen. Auf dem Flügel ist Mardy Collins mit seiner Vielseitigkeit (9,8 PPG, 6,4 RPG und 4,8 APG) ein Schlüsselspieler, während der Shooter Matt Janning nach einer Verletzung erst jetzt in Fahrt kommt.

Aktuelle Form: Lokomotiv Kuban hat die Krise, die Mitte November zur Trennung von Trainer Fotis Katsikaris führte, in der United League mit 5:2 Siegen überstanden. Die ersten drei Spiele unter dem Nachfolger Sasa Obradovic wurden alle gewonnen: Dem 77:64 im EuroCup über Ljubljana folgten in der United League ein 88:79 in Saratov und am Sonntag ein 107:64-Sieg über VEF Riga. Mardy Collins und Matt Janning führten mit je 16 Zählern den Dreierregen (14/24) an.

Alte Bekannte: Taylor Rochestie, der in der easyCredit BBL für Göttingen und Berlin spielte, fehlt Loko derzeit verletzt. Umso mehr freuen sich speziell die Ulmer Fans auf das Wiedersehen mit Center Ian Vougioukas, der 2014/15 im Ulmer Trikot eine halbe Saison lang groß auftrumpfte und auch in Krasnodar mit 8,8 PPG und 5,4 RPG überzeugt.

Livestream / TV: Telekom Basketball Entertain/Web) überträgt ab 19:15 Uhr live. Alexander Klich kommentiert und Markus Krawinkel führt die Interviews. Alle Partien mit deutscher Beteiligung in Euroleague und Eurocup sind auch on demand unter www.Telekom-Basketball.de verfügbar.

Champions League: Openjobmetis Varese – EWE Baskets Oldenburg (Mi, 20:30 Uhr)

Status quo: Die auswärts in der BCL noch ungeschlagenen EWE Baskets (4:2 Siege) können mit einem vierten Auswärtssieg im 5.300 Zuschauer fassenden „Pala2A“ von Varese ihren Platz unter den ersten Vier in der Gruppe C weiter festigen. Varese, das seit dem Auftaktsieg über ASVEL kein Spiel mehr gewonnen hat (1:5) steckt in einer tiefen Krise.

Historie: Die großen Jahre von Varese, das in den Siebzigern das Maß aller Dinge war und viermal den Europapokal der Landesmeister gewann, sind schon lange Geschichte. Aber 2010 gelang der Wiederaufstieg in die erste italienische Liga und in der vergangenen Saison endete das europäische Comeback im FIBA Europe Cup erst im Finale gegen die FRAPORT SKYLINERS.

Die Stars: Angesichts der Krise wird in Varese mittlerweile alles bis hin zum im Vorjahr noch gefeierten Trainer Paolo Moretti in Frage gestellt. Topscorer ist Forward Christian Eyenga (14,9 PPG), bester Rebounder ist O.D. Anosike (8,9 RPG) und Point Guard Eric Maynor verteilt 3,8 APG. Shooting Guard Melvin Johnson laboriert an Knieproblemen. Die Lokalpresse spekuliert deshalb über einen Wechsel von Dominique Johnson aus Berlin nach Varese.

Aktuelle Form: Der letztjährige Neunte hat in der Lega von seinen letzten fünf Spielen nur eines gewonnen (beim Schlusslicht Pesaro) und ist mit nunmehr 3:6 Siegen bis auf den 13. Platz durchgesackt. Am Sonntag wurde in Capo d’Orlando 71:76 verloren. Christian Eyenga war mit 19 Punkten Topscorer, gefolgt von Eric Maynor mit 13 Punkten, sechs Rebounds und sechs Assists sowie O.D. Anosike mit elf Punkten und elf Rebounds.

Alte Bekannte: Der seit 2010 in Italien aktive, mittlerweile 34-jährige Power Forward Kristjan Kangur absolvierte von 2004 bis 2006 seine ersten beiden Auslandsjahre in der Bundesliga für Bayer Leverkusen.

Livestream / TV: Livestream und Replays on demand gibt es (kostenpflichtig) unter http://www.livebasketball.tv und auf DAZN.

Bereits gespielt diese Woche:

Champions League: Ironi Nahariya – FRAPORT SKYLINERS (Di, 18:30 Uhr)

Status quo: Durch ihren überraschenden Sieg über Aris Saloniki haben die FRAPORT SKYLINERS (3:3 Siege) als Fünfter den Anschluss an die fürs sichere Weiterkommen nötigen ersten vier Plätze in der Gruppe A gewahrt. In der 2.000 Zuschauer fassenden EinSara-Sporthalle von Nahariya gilt es nun den 2:4 Siege aufweisenden israelischen Verfolger abzuschütteln. Verzichten muss Frankfurt dabei auf Headcoach Gordon Herbert, der die Reise nicht mit antritt, um seinen operierten Rücken zu schonen.

Historie: Das nach vier Zweitliga-Jahren 2014 in die erste israelische Liga zurückgekehrte Ironi Nahariya spielt zum ersten Mal seit zehn Jahren wieder europäisch, wo das Viertelfinale in der FIBA Europe League 2004 und 2005 das bislang beste Resultat war. In Israel war die Vizemeisterschaft 2003 die bisher beste Platzierung für den letztjährigen Sechsten.

Die Stars: Mit Gilbert Brown ist Trainer Eric Alfasi aus dem Vorjahr nur ein Starter geblieben. Neben dem US-Forward sind US-Point Guard Derwin Kitchen, der Anfang November den enttäuschenden Marquis Teague ersetzte, und US-Center Yancy Gates die konstantesten Akteure Nahariyas. Zu den regelmäßigen Topscorern zählen darüber hinaus die beiden anderen US-Amerikaner Nick Faust und Tyrone Nash (Video rechts).

Aktuelle Form: In der israelischen Liga hat Nahariya nach zwei Siegen über Rishon und Eilat am Sonntag mit einer 77:86-Heimniederlage gegen Hapoel Tel Aviv einen Rückschlag erlitten und ist mit 3:5 Siegen Tabellensiebter. Weder Gilbert Brown und Yancy Gates mit ihren je 17 Punkten noch Derwin Kitchen mit zehn Punkten, neun Rebounds, 7 Assists und 5 Steals konnten die Niederlage verhindern.

Alte Bekannte: Center Yancy Gates spielte in der vergangenen Saison von Januar bis März für die Telekom Baskets Bonn. Power Forward Tyrone Nash spielte von 2011 bis 2014 für Tübingen und in der vergangenen Saisin für Braunschweig in der easyCredit BBL.

Livestream / TV: Livestream und Replays on demand gibt es (kostenpflichtig) unter http://www.livebasketball.tv und auf DAZN.

Champions League: MHP RIESEN Ludwigsburg – Besiktas Sompo Japan Istanbul (Di, 20:00 Uhr)

Status quo: Bei ihren oft erst mit dem letzten Wurf entschiedenen 4:2 Siegen in der Gruppe E haben die MHP RIESEN den Anschein erweckt, dass sie es mit jedem Gegner in der Champions League aufnehmen können. Die Nagelprobe steht nun am Mittwoch auf dem Programm, wenn der mit 6:0 Siegen noch ungeschlagene Tabellenführer Besiktas Istanbul in die MHP Arena kommt.

Historie: Angestachelt durch den Erfolg der anderen Istanbuler Großvereine Fenerbahce und Galatasaray investiert in dieser Saison auch der türkische Überraschungsmeister von 2012 (und Gewinner der EuroChallenge im selben Jahr) wieder mehr in seine Basketballabteilung, nachdem man im Vorjahr sogar die Playoffs verpasst hat.

Die Stars: Dass der zuletzt in Izmir sehr erfolgreiche Ufuk Sarica als Headcoach zurückgeholt wurde, steht für die verstärkten Anstrengungen, die Besiktas in dieser Saison unternimmt. Für den Weg nach oben durfte der Coach mit US-Point Guard Michael Thompson (im Vorjahr Topscorer der französischen Liga), den genauso korbgefährlichen US-Außenspielern DJ Strawberry und Michael Roll sowie US-Power Forward Earl Clark und dem serbischen Nationalcenter Vladimir Stimac (Video rechts)eine bärenstarke erste Fünf verpflichten.

Aktuelle Form: Mit 6:2 Siegen hat sich Besiktas als Tabellenfünfter schon einmal in der erweiterten Spitzengruppe der türkischen Liga etabliert. Am Samstag wurde der für seine knüppelharte Defense gefürchtete Außenseiter Büyükcekmece mit 87:81 niedergekämpft. Vladimir Stimac war mit zwanzig Punkten und neun Rebounds der Turm in der Schlacht, gefolgt von Michael Roll mit 17 und Erkan Veyseloglu mit 13 Punkten.

Alte Bekannte: Center Vladimir Stimac spielte 2014/15 für den FC Bayern München in der easyCredit BBL. Kyle Weems spielte 2012/13 für Bonn und 2013/14 für Bayreuth. 

Livestream / TV: Livestream und Replays on demand gibt es (kostenpflichtig) unter http://www.livebasketball.tv und auf DAZN.

comments powered by Disqus
  • Tags:
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Simba Dickie Group Kinder plus Sport