FB Twitter Instagram YouTube Google+
Europapokal-Vorberichte
Euroleague am Donnerstag: Brose Bamberg empfängt Olympiakos Piräus zum letzten Heimspiel der Hinrunde Daniel Löb

Euroleague am Donnerstag: Brose Bamberg empfängt Olympiakos Piräus zum letzten Heimspiel der Hinrunde

— Horst Schneider

Nachdem Brose Bamberg in der Turkish Airlines Euroleague am Dienstag bei Real Madrid ohne Chance war, wird das Heimspiel am Donnerstag gegen Olympiakos Piräus für den Deutschen Meister umso bedeutender. Der griechische Meister ist als Tabellendritter auf dem Papier Favorit, kommt aber ohne seine verletzten Stars Daniel Hackett und Georgios Printezis in die Bamberger Brose Arena. Telekom Basketball überträgt live.

Euroleague: Brose Bamberg – Olympiakos Piräus (Do, 20:00 Uhr)

Status quo: Mit 4:9 Siegen zählen die Bamberger in der kurz vor der Halbzeit in der Regular Season immer noch sehr ausgeglichenen Tabelle zu den Schlusslichtern. Schon eine kleine Siegesserie könnte genügen, um Brose ins aussichtsreiche Mittelfeld zu katapultieren. Olympiakos ist mit 9:4 Siegen bereits auf Playoff-Kurs und hat trotz der verletzungsbedingten Ausfälle von Georgios Printezis und Daniel Hackett seine letzten vier Spiele gewonnen.

Historie: Der zwölffache griechische Meister war nach seiner vom Europaliga-Triumph 1997 gekrönten ersten großen Ära in den neunziger Jahren etwas aus dem Rampenlicht getreten, kehrte aber dank der milliardenschweren Gebrüder Angelopoulos wieder in den Kreis der europäischen Topklubs zurück. Mit drei nationalen Titeln (2012, 2014 und 2015) sowie dem zweifachen Gewinn der Euroleague 2012 und 2013 haben die „Roten“ im ewigen Duell zuletzt auch den Erzrivalen Panathinaikos übertrumpft.

Euro-Legende Vasilis Spanoulis:

Die Stars: Trainer Giannis Sfairopoulos hat sein Team im Sommer nur auf zwei Positionen verändert: US-Guard Erick Green  (9,5 PPG mit 43-prozentiger Dreierquote) ersetzte D.J. Strawberry und der kanadische Center Khem Birch ersetzte Othello Hunter. Neben den Vereins-Ikonen Vasilis Spanoulis (13,6 PPG und 6,6 APG) und Georgios Printezis (12,2 PPG) glänzte im bisherigen Saisonverlauf vor allem der Scharfschütze Matt Lojeski mit 11,4 PPG und einer 49-prozentigen Dreierquote. Spielmacher Vangelis Mantzaris, Forward Kostas Papanikolaou und Center Nikola Milutinov standen zuletzt regelmäßig in der ersten Fünf.

Aktuelle Form: Olympiakos steuert mit 11:0 Siegen in der griechischen Liga souverän auf den Gewinn der Punktrunde zu. Am Sonntag wurde es „ohne drei“ (neben den länger verletzten Hackett und Printezis setzte wegen Kniebeschwerden auch Vasilis Spanoulis aus) aber bei PAOK Saloniki schon etwas eng. Dank des überragenden Matt Lojeski (28 Punkte) und fünf Big Points durch Patric Young in der Crunch-time rettete Olympiakos am Ende aber den 89:84-Sieg ins Ziel. Am Dienstag – wieder mit Spanoulis – sah Olympiakos beim 73:65 in Piräus über Roter Stern Belgrad schon wieder souveräner aus. Topscorer war mit 18 Punkten erneut Matt Lojeski.

Livestream / TV: Das Spiel wird ab 20:25 Uhr live auf Telekom Basketball übertragen. Frank Buschmann kommentiert und Markus Krawinkel führt die Interviews. Alle Partien mit deutscher Beteiligung in EuroLeague und EuroCup sind live und auf Abruf unter www.Telekom-Basketball.de verfügbar.

comments powered by Disqus
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Simba Dickie Group Kinder plus Sport