FB Twitter Instagram YouTube Google+
Beko BBL TOP FOUR
Gastgeber FC Bayern München im Fokus: Schnelle Hände und der Heimvorteil © Rauchensteiner

Gastgeber FC Bayern München im Fokus: Schnelle Hände und der Heimvorteil

— Horst Schneider

In der Woche vor dem Beko BBL TOP FOUR im Münchner Audi Dome stellen wir die vier Teams kurz vor, heute: Gastgeber FC Bayern München.

Seine 1954 und 1955 eröffnete Meistertitel-Sammlung hat der FC Bayern München 2014 um den dritten Titel erweitert. Indes: Zu dem 1968 gewonnenen Basketball-Pokal ist bislang noch kein weiterer Triumph hinzugekommen – was sich 2016 ändern soll. Waren die Bayern-Korbjäger bei ihren ersten Endrunden-Teilnahmen 2013 in Berlin und 2014 in Ulm jeweils noch im Halbfinale an den Gastgebern gescheitert, sind die Münchener bei ihrem dritten Anlauf im Beko BBL TOP FOUR selbst der Gastgeber.

Ungeachtet dieses Heimvorteils muss sich Trainer Svetislav Pesic mit seinem im letztjährigen Playoff-Finale nur knapp mit 3:2 von den Brose Baskets bezwungenen Team ohnehin nicht verstecken. Mit dem athletischen Rückkehrer Deon Thompson und dem aus Berlin gekommenen wieselflinken Spielmacher Alex Renfroe sind die Bayern in dieser Saison noch schwerer auszurechnen als im Vorjahr; und womöglich kann die in der ersten Saisonhälfte aufgrund einer Verletzung außer Gefecht gesetzte Nachwuchshoffnung Maximilian Kleber ihr großes Talent aufblitzen lassen.

Anton Gavel und Alex Renfroe führen eine aggressive Verteidigung an, die dem Gegner die Bälle oft direkt aus den Händen stiehlt. Mit Bryce Taylor, Nihad Djedovic und dem jungen Paul Zipser haben die Bayern schnelle Flügelspieler, die solche Ballgewinne in schnelle Punkte ummünzen. Ergibt sich kein Schnellangriff, dann finden der auch aus der Distanz sehr korbgefährliche Power Forward Dusko Savanovic, Deon Thompson oder der mit einem weichen Handgelenk ausgestattete Center John Bryant andere Wege zum Korberfolg.

 

Die Begegnungen im Überblick:

Samstag, 20. Februar
16.00 Uhr: Brose Baskets – FC Bayern München
19.00 Uhr: ALBA BERLIN – FRAPORT SKYLINERS

Sonntag, 21. Februar
12.00 Uhr: Spiel um Platz 3
14.45 Uhr: Finale

„Telekom Basketball“ strahlt die vier Begegnungen live und kostenfrei nicht nur für Telekom-Kunden, sondern für alle Interessierten auf Telekombasketball.de aus, und wer das Beko BBL TOP FOUR live im Audi Dome erleben möchte, kann hier Eintrittskarten erwerben.

comments powered by Disqus

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Kinder plus Sport