FB Twitter Instagram YouTube Google+
News von den Klubs
Nach vier Jahren und drei Pokalsiegen: Albatrosse trennen sich von Sasa Obradovic Camera 4

Nach vier Jahren und drei Pokalsiegen: Albatrosse trennen sich von Sasa Obradovic

— ALBA BERLIN

Sasa Obradovic verlässt ALBA BERLIN. Der Club hat entschieden den nach der aktuellen Saison auslaufenden Vertrag mit dem 47-jährigen Serben, der in den vergangenen vier Jahren Cheftrainer der Albatrosse war, nicht zu verlängern.

ALBA-Geschäftsführer Marco Baldi: „Wir sind zu der gemeinsamen Überzeugung gekommen, dass es an der Zeit ist neue sportliche Impulse zu setzen. Wir bedanken uns bei Sasa und seinem Trainerteam für die hervorragende Zusammenarbeit und den intensiven Einsatz in den letzten vier Jahren. Wir werden uns an seine Zeit als ALBA-Trainer immer positiv erinnern und er wird bei ALBA immer herzlich willkommen sein. Für seine private wie berufliche Zukunft wünschen wir Sasa und seiner Familie nur das Beste.“

Sasa Obradovic: „Ich danke dem Club und den Fans von ALBA für vier großartige Jahre in Berlin. Auch wenn das Ende dieser Saison schmerzt, bin ich zufrieden mit der Entwicklung, die der Club in meiner Zeit als Trainer gemacht hat. Wir haben ALBA eine klare Identität gegeben, wir haben Erfolge gefeiert und gleichzeitig den deutschen Spielern eine Möglichkeit gegeben, sich zu entwickeln. Nun ist es an der Zeit für mich etwas Neues zu beginnen. Aber ich werde ALBA immer im Herzen tragen und immer ein Teil der ALBA-Familie bleiben.“

Sasa Obradovic, der schon als Spieler von 1994 bis 1997 mit ALBA große Erfolge feierte, gewann als Cheftrainer mit ALBA 2013, 2014 und 2016 den deutschen Pokal und wurde 2014 Deutscher Vizemeister. In der Saison 2014/2015 wurde er als Trainer des Jahres in der Beko BBL ausgezeichnet.

comments powered by Disqus
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Simba Dickie Group Kinder plus Sport