FB Twitter Instagram YouTube Google+
News von den Klubs
Hartmut Adelmann

"Wichtigster Schritt ist die Verpflichtung der Deutschen!" - Bayreuths Raoul Korner im Interview

— medi bayreuth

Raoul Korner steht nach seinem Wechsel aus Braunschweig vor seiner ersten Saison als Headcoach von medi bayreuth. Der Österreicher will den Kader umkrempeln, drei Amerikaner haben dabei keine Zukunft. Außerdem äußert er sich zum Rekrutierungsprozess im Sommer und seinen Anforderungen an einen Neuzugang.

Wie ist der aktuelle Stand im Hinblick auf das Bayreuther Team für die kommende Saison?
"Der erste und wichtigste Schritt ist immer die Verpflichtung der Deutschen. Da hatten wir mit Basti Doreth, Andi Seiferth und Steve Wachalski ja schon ein exzellentes Gerüst, das nun um Robin Amaize erweitert wurde. Das sind vier starke Deutsche, die auf unterschiedlichen Positionen Akzente setzen können und werden. Ich denke, dass wir uns da einmal vor niemandem verstecken müssen. Mit Moe Trieb haben wir darüber hinaus noch einen Perspektivspieler verpflichtet, der das Training verstärken wird und seine Matchpraxis zunächst einmal in der NBBL und der Regionalliga sammeln wird. Beide Neuzugänge haben einen 3-Jahres-Vertrag unterschrieben, was unser langfristiges Denken unterstreicht. Als nächsten Schritt geht es jetzt daran, die Ausländerpositionen zu besetzen. Hier habe ich sehr konkrete Vorstellungen und bereits einige Kandidaten auf jeder Position."

Wann kann man mit den nächsten Verpflichtungen rechnen und bis wann wird die Mannschaft komplett sein?
"Erfahrungsgemäß tut sich im Juni relativ wenig, da die meisten guten jungen Spieler zuerst den NBA Draft und dann die Summer League abwarten wollen. Wenn man also Qualität möchte, muss man etwas Geduld haben. Auch sind die Preise der bereits Europa-erfahrenen Spieler derzeit noch relativ hoch. Ich setze mich daher nicht unter Zeitdruck, sondern warte lieber ein wenig länger, bevor wir einen Spieler verpflichten, von dem ich nicht hundertprozentig überzeugt bin. Ziel ist es ganz klar, zum Trainingsauftakt am 1. August das komplette Team beisammen zu haben, noch wichtiger ist es mir jedoch, nicht mitten in der Saison einen Spieler austauschen zu müssen."

Wie steht es um die Kontingentspieler aus der letzten Saison? Ist es möglich, dass einer dieser Spieler nach Bayreuth zurückkehrt?
"Ganz offen gesagt: Leslie, Flowers und Mullings sind für mich aus unterschiedlichen Gründen kein Thema für die nächste Saison. Wie schon erwähnt, habe ich sehr konkrete Vorstellungen davon, was meine Spieler auf und abseits des Spielfeldes leisten müssen und diese Anforderungen erfüllen alle drei nicht. Bei Horton verhält es sich ein wenig anders, da ist eine Weiterverpflichtung durchaus nicht ausgeschlossen, allerdings muss er ins Gesamtkonzept passen, und gerade auf den Innenpositionen müssen wir irgendwo physischer und defensiv stärker werden als im Vorjahr."

Hier geht es zum kompletten Interview auf der Bayreuther Homepage.

comments powered by Disqus

Die Wechselbörse 2017/18

Immer auf dem aktuellen Stand!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport