FB Twitter Instagram YouTube Google+
Spielerverpflichtung
Würzburg holt Shooting Guard Vladimir Mihailovic aus Tübingen / Co-Trainer Stephan Völkel weiter an Bord Pressefoto Ulmer

Würzburg holt Shooting Guard Vladimir Mihailovic aus Tübingen / Co-Trainer Stephan Völkel weiter an Bord

— s.Oliver Baskets

Der Würzburger Kader für die Beko-BBL-Saison 2016/2017 nimmt Formen an: Mit Shooting Guard Vladimir Mihailovic haben die s.Oliver Baskets ihren zweiten Neuzugang verpflichtet. Der 25-Jährige aus Montenegro spielte in den vergangenen zwei Jahren bei den WALTER Tigers Tübingen und hat in Unterfranken einen Einjahresvertrag unterschrieben. Auch Assistenztrainer Stephan Völkel bleibt bei den s.Oliver Baskets – er verlängerte seinen Vertrag um ein Jahr.

Vier Jahre beim Serienmeister Buducnost Podgorica in seiner Heimat Montenegro, ein kurzer Abstecher zum belgischen Erstligisten BC Oostende und danach ab November 2014 insgesamt 48 Partien für die WALTER Tigers Tübingen in der Beko Basketball Bundesliga: „Vladimir Mihailovic bringt trotz seines Alters schon sehr viel Erfahrung mit. Wir freuen uns, dass wir ihn verpflichten konnten“, sagt s.Oliver Baskets Headcoach Doug Spradley: „Vlado ist wie Jake Odum ein großer Guard, wir wollten das Team insgesamt etwas größer machen. Er ist sehr vielseitig und es gibt nicht viele Spieler in der Liga, die solche Scorerqualitäten haben wie er.“

Mit Jake Odum und Vladimir Mihailovic hat das neue Aufbau-Duo der s.Oliver Baskets auf beiden Positionen ein Gardemaß von 1,93 Metern. Der 25-jährige montenegrinische Nationalspieler kam in der laufenden Saison in 30 Beko BBL-Spielen zum Einsatz und gehörte mit 13 Punkten und 3,1 Assists pro Partie sowie einer Dreierquote von knapp über 40 Prozent jeweils zu den Top 10 unter den Shooting Guards der Liga. Beim knappen 97:95-Auswärtssieg der s.Oliver Baskets bei den WALTER Tigers erzielte er 29 Punkte und traf fünf von acht Dreierversuchen.

Mihailovic: „Freue mich auf ein neues Kapitel in meiner Karriere“

Beim Auswärtssieg in Gießen am 32. Spieltag legte der 25-Jährige (geboren am 10. August 1990) mit 32 Punkten und 7 Rebounds gleich zwei Karriere-Bestmarken auf. Im Sommer 2014 bestritt Vladimir Mihailovic für Montenegro sechs Partien bei der Basketball-Europameisterschaft. Mit Buducnost Podgorica feierte er mehrere Meisterschaften und bringt die Erfahrung aus 43 Partien im EuroCup und fast hundert Spielen in der „Adriatic League“ mit. Durch seine Verpflichtung haben die s.Oliver Baskets bereits sieben Spieler für die kommende Saison unter Vertrag.

„Ich bin sehr glücklich darüber, dass ich in Deutschland bleiben und bei den s.Oliver Baskets unterschreiben konnte. Deutschland ist ein tolles Land, in dem mich die Menschen sehr freundlich aufgenommen haben. Außerdem wird die Liga jedes Jahr besser“, sagt Vladimir Mihailovic: „Unser Ziel sind die Playoffs. Ich freue mich auf das neue Kapitel meiner Basketball-Karriere in Würzburg.“

Völkel: „Möchte unser Projekt gemeinsam fortsetzen“

Co-Trainer Stephan Völkel geht in seine dritte Spielzeit bei den s.Oliver Baskets: Der langjährige Assistent von Headcoach Doug Spradley hat seinen Vertrag um ein Jahr verlängert. Völkel kam  zusammen mit Spradley vor der ProA-Saison 2014/2015 nach Unterfranken. Nach gemeinsamen Stationen von 2006 bis 2013 bei den Baskets Paderborn und den Eisbären Bremerhaven geht das Trainerteam der s.Oliver Baskets inzwischen in seine zehnte gemeinsame Spielzeit. „Vor zwei Jahren haben wir zusammen ein gutes Projekt angefangen, das ich fortsetzen möchte. Wir haben hier in Würzburg eine gute Perspektive und großes Potenzial“, sagt Stephan Völkel.

Der aktuelle Kader der s.Oliver Baskets für die Saison 2016/2017:

Sebastian Betz (D), Brendan Lane (USA), Vladimir Mihailovic (Montenegro), Jake Odum (USA), Maurice Stuckey (D), Maximilian Ugrai (D), Lamonte Ulmer (USA).

Zugänge:
Vladimir Mihailovic (WALTER Tigers Tübingen), Jake Odum (medi bayreuth).

Abgänge:
Dru Joyce (Ziel unbekannt), Joshiko Saibou (GIESSEN 46ers).

comments powered by Disqus
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Simba Dickie Group Kinder plus Sport