FB Twitter Instagram YouTube Google+
Nachwuchs
Minitrainer-Offensive erfolgreich abgeschlossen: Ehrung für die Absolventen des ersten Jahrgangs

Minitrainer-Offensive erfolgreich abgeschlossen: Ehrung für die Absolventen des ersten Jahrgangs

— Christian Steinberg

Beim einjährigen Intensivprogramm zum Thema Mini- und Schulbasketball haben sich im ersten Jahr neun Trainerinnen und Trainer an das neue Fortbildungskonzept gewagt. Neben vier Präsenzterminen müssen die Trainerstudenten auch zahlreiche Aufgaben auf dem Online-Campus erfüllen und können sich so berufsbegleitend fortlaufend weiterbilden.

Stefanie Süß empfängt Glückwünsche von Jens Staudenmayer

Zur Saison 2015/16 haben der Deutsche Basketball Ausbildungsfonds e.V. (eine Einrichtung von Beko BBL und 2. Basketball-Bundesliga) und der Deutsche Basketball Bund (DBB) erstmals die Minitrainer-Offensive durchgeführt. Bei diesem einjährigen Intensivprogramm zum Thema Mini- und Schulbasketball haben sich im ersten Jahr neun Trainerinnen und Trainer an das neue Fortbildungskonzept gewagt.

Neben vier Präsenzterminen müssen die Trainerstudenten auch zahlreiche Aufgaben auf dem Online-Campus erfüllen und können sich so berufsbegleitend fortlaufend weiterbilden. Betreut werden die Studenten dabei von ausgewiesenen Experten ihres Fachs. Aus den Reihen der Beko BBL Klubs sind unter anderem Marius Huth und Mirko Petrick (beide ALBA Berlin), Marko Woytowicz (FC Bayern München Basketball) und Maxim Hoffmann (EWE Baskets Oldenburg) dabei.

Im Rahmen des ALBA Grundschulturniers Ende Mai in Berlin wurden nun die ersten Absolventen ausgezeichnet und gebührend verabschiedet. Durchgeführt wurde die Ehrung von Jens Staudenmayer (Leiter Sport Beko BBL), Daniel Müller (2. Basketball Bundesliga) und Stefan Raid (DBB-Vizepräsident). Den ersten Jahrgang bildeten:

Maximilian Steeb (Schalke), Daniel Eichenauer (Gotha), Rico Gottwald (Chemnitz), Eike Kropp (Vechta), Stefanie Süß (Berlin), Simon Macherski und Sönke Hachmann (Bremerhaven), Iris Homann (Braunschweig) und Harald Limböck (Bonn).

Die Absolventinnen und Absolventen werden in den kommenden Wochen und Monaten auch eigene Minibasketballfortbildungen anbieten. So wird die Reichweite des Programms stetig erhöht und es entstehen neue Fortbildungsangebote für Minibasketball in ganz Deutschland. Die bisherigen offenen Fortbildungen im Rahmen der Präsenztermine besuchten bereits über 300 interessierte Coaches.

„Die Minitrainer-Offensive ist ein wichtiger Baustein in unserem nationalen Nachwuchsförderkonzept. Junge Spielerinnen und Spieler müssen frühzeitig altersgerecht trainiert werden, hierzu brauchen wir speziell für diesen Altersbereich ausgebildete Trainerinnen und Trainer. Ergänzend hierzu wird es in der BBL ab der kommenden Saison an jedem Standort einen hauptamtlichen Minitrainer geben, da die Einführung einer solchen Qualifizierungsmaßnahme ein ganz logischer Schritt für uns ist. Wir freuen uns, dass das Programm in Spitze und Breite so gut angenommen wird“, sagt Jens Staudenmayer (Sportlicher Leiter Beko BBL).

Bereits im September 2016 startet der nächste Jahrgang der Minitrainer-Offensive. Interessierte Vereine und Trainer können sich hier mit allen nötigen Informationen versorgen. Bewerbungsschluss für den zweiten Jahrgang ist der 11. Juni 2016.

comments powered by Disqus

Die Wechselbörse 2017/18

Immer auf dem aktuellen Stand!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport