FB Twitter Instagram YouTube Google+
News
Deutsche Telekom: Sechs Millionen Zuschauer für „Telekom Basketball“ bedeuten neue Bestmarke

Deutsche Telekom: Sechs Millionen Zuschauer für „Telekom Basketball“ bedeuten neue Bestmarke

— Deutsche Telekom

Telekom Basketball steigert Live-Reichweite in der Saison 2015/2016 um 46 Prozent / Reichweite der neuen Übertragungskanäle übertrifft lineares Fernsehen / Insgesamt 11 Millionen Zuschauer verfolgen die Liga live.

Im zweiten Jahr der Zusammenarbeit mit der Beko Basketball Bundesliga (Beko BBL) hat die Deutsche Telekom mit ihrem Angebot „Telekom Basketball“ einen neuen Reichweitenrekord bei den Live-Übertragungen aufgestellt: Knapp sechs Millionen Zuschauer verfolgten auf „Telekom Basketball“ die insgesamt 339 Begegnungen der Saison 2015/2016. Im Jahr zuvor betrug die Reichweite mit den Spielen der Meisterschaft, des Pokal-Wettbewerbs (inkl. Beko BBL TOP FOUR) sowie den Events ALLSTAR Day und Champions Cup 4,1 Millionen Zuseher. Im Vergleich zur Spielzeit 2014/2015 entspricht dies einer Steigerung von 46 Prozent.

In der 306 Partien umfassenden Hauptrunde schauten 4,3 Millionen Menschen „Telekom Basketball“ sowohl über den Fernseher (EntertainTV, TV-Streaming) als auch über anderen Endgeräte (PC, Smartphone, Tablet); in den Playoffs (25 Spiele) waren es 1,35 Millionen Zuseher. Allein die Finalserie um die Deutsche Meisterschaft zwischen den Brose Baskets und ratiopharm Ulm kam auf eine Reichweite von 80.000 pro Spiel). Die drei Veranstaltungen (Beko BBL TOP FOUR, Beko BBL ALLSTAR Day, Beko BBL Champions Cup) wurden von 240.000 Menschen gesehen.

Neben den sechs Millionen Zuschauern auf „Telekom Basketball“ haben 4,7 Millionen Zuschauer auf SPORT1 die Beko BBL live verfolgt. Damit liegt die Gesamtreichweite für die Live-Spiele der Beko BBL bei knapp 11 Millionen Zuschauern. Im Vergleich zur Saison 2013/2014, als die Deutsche Telekom noch nicht über die Medienrechte der Liga verfügte, ist die Gesamtreichweite für Live-Spiele um beachtliche 70 Prozent gestiegen.

Zusätzlich zu den Live-Spielen wurden erhebliche Reichweiten durch Near-Live-Clips, Spielzusammenfassungen und Highlights auf Telekombasketball.de sowie den digitalen Plattformen der Beko BBL generiert. So nutzten nicht nur die Liga, sondern auch zehn Beko BBL-Klubs die Möglichkeit der Verwendung von „Real Time Highlights“. Hierbei handelt es sich um ein neues und innovatives Social-Media-Tool, das die Klubs in die Lage versetzt, während einer Live-Übertragung besonders spektakuläre Inhalte mit einem geringen zeitlichen Versatz über ihre Facebook- und Twitterkanäle zu verbreiten. Ein Tool, das insbesondere auf die junge und digital-affine Beko BBL-Zielgruppe einzahlt. Darüber hinaus wurde erstmals in der Finalserie die Vorberichterstattung zur „Telekom-Basketball“-Übertragung live über die Facebook-Seite der Liga gestreamt.

Henning Stiegenroth, Leiter Sportmarketing bei der Telekom Deutschland: „Diese Zahlen beweisen eindrucksvoll, wie hoch die Akzeptanz für unsere TV-Übertragungen sind und wie wichtig die neuen TV-Übertragungskanäle über das Internet, WLAN und Mobilfunk bei den jungen und innovativen Basketball-Fans bereits sind. Mit ‚Telekom Basketball‘ haben wir die Beko BBL bereits nach zwei Jahren medial auf ein neues Niveau heben können und die klassischen TV-Reichweiten um ein vielfaches vergrößern können. Dies bringt die Sportart Basketball entscheidend voran und wird den BBL-Klubs bei der Vermarktung helfen.

Die Spiele auf „Telekom Basketball“ sind für alle Telekom-Kunden mit Laufzeitvertrag und einer Internet-Flatrate kostenfrei. Für alle anderen Sportfans wird „Telekom Basketball“ im Rahmen eines Jahres-Abos für monatlich 9,95 Euro oder eines flexiblen Monats-Abos für 14,95 Euro angeboten. Auch in den Spielzeiten 2016/2017 und 2017/2018 sind auf „Telekom Basketball“ alle Spiele live und auf Abruf zu sehen.

comments powered by Disqus

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport