FB Twitter Instagram YouTube Google+
News
Goldener Ball überreicht: Vechtas Christian Standhardinger als MVP der ProA geehrt

Goldener Ball überreicht: Vechtas Christian Standhardinger als MVP der ProA geehrt

— RASTA Vechta

Eine starke Saison 2015/2016 spielte Christian Standhardinger. Jetzt erhielt RASTAs Power Forward als Belohnung einen Goldenen Ball als MVP der 2. Basketball-Bundesliga ProA.

Christian Standhardinger war von den Basketball-Fans zum „Spieler der Saison“ 2015/2016 in der 2. Basketball-Bundesliga ProA gewählt worden. Für den Forward ist die Auszeichnung krönender Abschluss einer herausragenden Saison bei RASTA Vechta gewesen. „Jetzt diesen Goldenen Ball zu bekommen ist sehr schön und motiviert mich nur noch mehr, auch in der kommenden Saison Top-Leistungen für RASTA Vechta zu bringen“, so Standhardinger am Donnerstag.

Christian Standhardinger hatte sich beim Online-Voting gegen Immanuel McElroy (Science City Jena) und Carlton Guyton (OeTTINGER Rockets Gotha) durch. Während der Saison 2015/2016 war Standhardinger von den Fans bereits in den Monaten Oktober, Januar, März und April/Mai zum „Spieler des Monats“ gewählt worden. „Dass Christian diesen MVP-Award geholt hat, liegt aber nicht nur an der großen Fan-Base, die RASTA Vechta bietet. Er hat in der vergangenen Saison herausragende Leistungen gezeigt. Der Titel des Spielers der Saison geht also völlig verdient an ihn“, erklärte Daniel Müller, Geschäftsführer der 2. Basketball-Bundesliga, bei der Ehrung im RASTA Dome.

Der gebürtige Münchner Christian Standhardinger war im Sommer 2015 vom Mitteldeutschen BC zu RASTA Vechta gewechselt, bestritt dann 38 Pflichtspiele für den späteren Vizemeister. Dabei stand der 26-Jährige durchschnittlich 27:20 Minuten auf dem Parkett. Seine Einsatzzeit nutzte Standhardinger für im Schnitt 15,6 Punkte und 7,9 Rebounds. Außerdem gelangen dem 2,06 großen und 110 Kilogramm schweren Big Man insgesamt 56 Steals. Alle Statistiken zusammengenommen, kam Christian  Standhardinger in der Saison 2015/2016 auf einen Effizienzwert von 17,8. „Christian hat diese Auszeichnung zum MVP absolut verdient. Die Fans haben da definitiv den richtigen ausgewählt. Er hat in einem der besten Teams der Liga eine tragende Rolle gespielt“, so RASTAs Trainer Andreas Wagner.

Weitere Beweise für die Dominanz des Power Forwards: In der Saison 2015/2016 gelangen Standhardinger gleich zehn Double-Doubles, mit im Schnitt 16,3 Punkten war er Top-Scorer der Hauptrunde. Eines seiner besten Spiele machte Christian Standhardinger am 10. Januar gegen die OeTTINGER Rockets Gotha, als ihm 33 Punkte (Saisonhöchstwert) und zehn Rebounds gelangen. Sein Saisonhöchstwert bei den Rebounds lag bei 18, erreicht am 6. November 2015 im Auswärtsspiel bei den Baunach Young Pikes.

Der ehemalige Junioren-Nationalspieler war treibende Kraft im Frontcourt des Hauptrundenersten, welcher zwischenzeitlich 25 Spiele in Serie gewann und damit einen Rekord in der 2. Basketball-Bundesliga ProA aufstellte. Denkwürdig war auch Standhardingers Auftritt im Final-Rückspiel gegen Science City Jena, welches RASTA mit 92:77 gewann. Der Forward machte 21 Punkte, traf dabei acht von neun Würfen aus der Nah- und Mitteldistanz und versenkte auch noch fünf von sechs Freiwürfen.

Mit individuellen Auszeichnungen kennt sich der Mittzwanziger mittlerweile bestens aus. Im November 2007 und November 2008 wurde Christian Standhardinger jeweils zum Nachwuchsspieler des Monats in der 2. Basketball-Bundesliga ProB gewählt. Es folgte die Auszeichnung zum Spieler des Monats Januar 2009. Im Team er Urspringschule wurde Standhardinger 2008 zum „Most Valuable Player“ (MVP), also zum besten Spieler der Saison, in der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL) gekürt. Im Trikot des Mitteldeutschen BC wurde er in der Saison 2014/2015 in das Beko BBL ALLSTAR Team berufen. Es folgte der Wechsel nach Vechta und die dreimalige Auszeichnung zum „Spieler des Monats“, ehe auch noch die Auszeichnung zum Playoff-MVP („Spieler der Monate April und Mai“) hinzukam.

comments powered by Disqus
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport