FB Twitter Instagram YouTube Google+
Nachwuchs
Hochkarätige Referenten beim Sommerlehrgang der Nachwuchstrainer

Hochkarätige Referenten beim Sommerlehrgang der Nachwuchstrainer

— Deutschen Basketball Ausbildungsfonds e.V.

Für die Teilnehmer der Nachwuchstrainer-Ausbildung hieß es auch in diesem Jahr wieder: „Auf nach Berlin zum Sommerlehrgang“. Neben dem vierten Jahrgang, der bereits in sein drittes Semester geht, kam auch der fünfte Jahrgang zum ersten Mal zusammen, um sich in verschiedenen Modulen weiterzubilden. Unter den Referenten befanden sich unter anderem Rekord-Nationalspieler Patrick Femerling und Co-Trainer von ALBA BERLIN, Thomas Paech.

Mein Dank gilt unseren Modul-Experten, die mit hohem Engagement und einem praxisnahen Bezug gezielt auf die Bedürfnisse der Trainer eingegangen sind.

Projektleiter Arne Chorengel

Das Nachwuchstrainer-Ausbildungsprogramm des Deutschen Basketball Ausbildungsfonds e.V. wurde im Sommer 2013 von der easyCredit BBL und der 2. Basketball-Bundesliga initiiert und kann sich bereits das Label „Erfolgsmodell“ anheften. Das dreijährige Fortbildungsprogramm fördert Trainer berufsbegleitend zur hauptamtlichen Tätigkeit im Nachwuchsbereich eines easyCredit BBL-, ProA- oder ProB-Klubs.

Vor der Reise nach Berlin stand für die Teilnehmer jedoch eine intensive Vorbereitungsphase auf dem virtuellen edubreak®-SportCampus an. Gemeinsam mit den Referenten wurden zu den einzelnen Modulen entsprechende Aufgaben bearbeitet, die wiederum als Gesprächsgrundlage für den Lehrgang dienten.

Den Anfang in Berlin machte der dritte Jahrgang mit dem Modul „Athletiktraining“, das der Athletiktrainer von Unics Kazan, Marcus Lindner, leitete. Danach folgten die Module „Gruppentaktik“, geleitet vom neuen Sportlichen Leiter der Niners-Academy in Chemnitz, Konstantin Lwowsky, und das Modul „Medizin“ mit Dr. Dr. Andreas Först (Bamberg). Später traf dann auch der neue Jahrgang ein – dessen erste Schwerpunkte waren die Module „Wissensmanagement“ und „verschiedene Ausbildungsphilosophien“ sowie das erste Fachgespräch mit dem Co-Trainer der Handball-Nationalmannschaft, Alexander Haase.

 

Stefan Weissenböck (rechts), Player Development Coach für Brose Bamberg

In den folgenden Tagen wechselten sich die beiden Jahrgänge in der Halle und im Seminarraum ab: Zu den Modulen in der Halle gehörten „Defensive Grundtechnik“ mit dem Co-Trainer von ALBA BERLIN, Thomas Paech, sowie „Offensive Grundtechnik“ und „Wurf“ mit Stefan Weissenböck, der als Player Development Coach für Brose Bamberg tätig ist. Im Seminarraum sprach Diplom-Psychologe Sebastian Debnar-Daumler mit beiden Jahrgängen über „Führungsqualitäten“, und Prof. Dr. Martin Lames diskutierte mit dem neuen Jahrgang über das Thema „Talentbegriff, Talentsuche und Talentidentifikation“. Auch Rekord-Nationalspieler Patrick Femerling gehörte zu den Referenten. Sein Spezialgebiet waren die „verschiedenen Trainerphilosophien“, die er im Laufe seiner Karriere kennen gelernt hat.

Neben einem weiteren Fachgespräch mit dem Creative Director und Geschäftsführer der Content Refinery GmbH, Tobias Schönpflug, stand zum Ende der Woche der Austausch zwischen den beiden Jahrgängen im Vordergrund. Den Abschluss der Präsenzwoche bildete das Team-Event, das trotz beunruhigender Wettervorhersagen auf der Spree (Kanufahren) durchgeführt werden konnte.

Das könnte dich auch interessieren:

comments powered by Disqus
  • Tags:
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Simba Dickie Group Kinder plus Sport