FB Twitter Instagram YouTube Google+
Europapokal-Vorberichte
Achtelfinale der Champions League: Oldenburg Dienstag gegen Banvit - Ludwigsburg Mittwoch gegen Neptunas Johannes Roth

Achtelfinale der Champions League: Oldenburg Dienstag gegen Banvit - Ludwigsburg Mittwoch gegen Neptunas

— Horst Schneider

Auf europäischer Ebene steht in dieser Woche neben dem 24. Spieltag der Turkish Airlines Euroleague und dem EuroCup-Viertelfinale auch das Achtelfinale („Round of 16“) in der Basketball Champions League auf dem Programm:

Diese Woche im Europapokal:

Dienstag, 20:00 Uhr: München – Unicaja Malaga (EC 1/4)

Dienstag, 20:00 Uhr: Oldenburg – Banvit Bandirma (BCL 1/8)

Mittwoch, 20:00 Uhr: Ludwigsburg – Neptunas Klaipeda (BCL 1/8)

Donnerstag, 19:00 Uhr: Roter Stern Belgrad – Bamberg (EL)

Freitag, 20:45 Uhr: Unicaja Malaga – München (EC 1/4)

Die EWE Baskets Oldenburg empfangen am Dienstag mit Banvit Bandirma einen der Topfavoriten auf dem Gewinn der Champions League. Die Türken haben zudem vor einer Woche mit dem Gewinn des türkischen Pokals ihre aktuell gute Form unterstrichen. Die MHP RIESEN Ludwigsburg sind hingegen am Mittwoch gegen den krisengeschüttelten litauischen Vizemeister Neptunas Klaipeda Favorit. Die Rückspiele in der „Round of 16“ finden in der kommenden Woche in der Türkei bzw. in Litauen statt.

Hier geht’s zur Vorschau des Viertelfinales der Bayern gegen Malaga, welches am Dienstag auf Pro7 MAXX und als Livestream bei www.ran.de übertragen wird.

Am Donnerstag spielt Brose Bamberg in der Turkish Airlines Euroleague auswärts bei Roter Stern Belgrad. Der FC Bayern bestreitet am Freitag im 7DAYS EuroCup sein zweites Playoff-Viertelfinalspiel auswärts bei Unicaja Malaga bestreitet. Telekom Basketball überträgt beide Spiele live.

Champions League: EWE Baskets Oldenburg - Banvit Bandirma (Di, 20:00 Uhr)

Status quo: Die Oldenburger starten gegen das in der regulären Saison besser qualifizierte und in den Pre-Playoffs spielfreie Banvit Bandirma mit einem Heimspiel, in dem angesichts der Heimstärke der Türken ein möglichst hoher Sieg Pflicht ist.  

Weg in die Round of 16: Banvit verlor in der Gruppe A nur drei Auswärtsspiele (in Monaco, Nymburk und Saloniki), schlug Frankfurt 86:70 und 86:71 und qualifizierte sich mit 11:3 Siegen als das sechstbeste Team der regulären Saison direkt für dieses Achtelfinale.

Die Stars: Von der Bank kommt außer vom polnischen Power Forward Damian Kulig (11,1 PPG und 5,7 RPG) und vom jungen Shooting Guard Furkan Körkmaz (9,5 PPG mit 53-prozentiger Dreierquote) nicht viel, aber die erste Fünf von Trainer Saso Filipovski ist mit Jordan Theodore (15,2 PPG und 7,8 APG), Jeremy Chappell (8,8 PPG), Edo Muric (7,8 PPG), Gediminas Orelikas (14,0 PPG und 45 Prozent Dreier) und dem langen Gasper Vidmar (10,8 PPG und 5,7 RPG) eine Wucht.

Aktuelle Form: Banvit hat seine aktuell gute Form vor einer Woche mit dem Gewinn des türkischen Pokals unterstrichen. Jordan Theodore überragte beim 66:57 gegen Besiktas im Viertelfinale, beim 71:68 gegen  Galatasaray im Halbfinale und beim 75:66 im Finale gegen Efes mit im Schnitt 20 Punkten und fünf Assists und wurde MVP des Turniers. In der türkischen BSL untermauerte Banvit untermauerte Banvit mit einem 89:65 bei Büyükcekmece souverän seinen vierten Tabellenplatz (14:5 Siege). Jordan Theodore glänzte mit zwölf Punkten und zehn Assists, Damian Kulig mit 14 Punten und 3/3 Dreiern.

Alte Bekannte: Jordan Theodore spielt für Banvit eine genauso überragende Saison wie er es in der vergangenen Saison in Frankfurt tat. In der türkischen Superliga ist der US-Guard Topscorer (20,1 PPG) und bester Passgeber (7,5 APG).

Livestream / TV: Livestream und Wiederholungen auf Abruf gibt es (kostenpflichtig) unter http://www.livebasketball.tv und auf DAZN.

Champions League: MHP RIESEN Ludwigsburg - Neptunas Klaipeda (Mi, 20:00 Uhr)

Status quo: Die Ludwigsburger starten gegen das in der regulären Saison besser qualifizierte und in den Pre-Playoffs spielfreie Neptunas Klaipeda mit einem Heimspiel. Die Litauer sind dabei aber nach einem radikalen personellen Umbruch nicht mehr mit dem starken Team aus der Vorrunde zu vergleichen.

Weg in die Round of 16: Neptunas verlor – noch vor dem großen Krach - in der Gruppe C nur in Villeurbanne, Saloniki und Ventspils sowie in eigener Halle gegen 69:73 gegen Oldenburg (das Hinspiel in Oldenburg wurde 64:63 gewonnen) und qualifizierte sich als das siebtbeste Team der regulären Saison direkt für dieses Achtelfinale.

Die Stars: Im Team von Trainer Dainius Adomaitis hat es vor drei Wochen gekracht. Tadas Klimavicius und Jimmy Baron verließen Neptunas und Omari Johnson und Larry Drew wurden entlassen. Die Lücken wurden zumindest im Backcourt in der vergangenen Woche durch die Rückkehr des letztjährigen Spielmachers Daniel Ewing und die Verpflichtung von Chris Lofton gestopft. Wie schnell können die Neulinge sich auf Martynas Mazeika (11,4 PPG), Spielmacher Mindaugas Girdziunas (7,0 PPG und 3,1 APG), Forward Mindaugas Kacinas (5,7 PPG und 5,8 RPG) und US-Center Jerai Grant (8,1 PPG und 5,4 RPG) einstellen?

Aktuelle Form: Am Sonntag erklärte Neptunas mit einem 59:54 über den Verfolger Pazvalys in der LKL seine „Chaos-Wochen“ für beendet und festigte mit 13:11 Siegen seinen sechsten Platz . Im sehr zerfahrenen Spiel – beide Teams trafen nur 30 Prozent aus dem Feld – debütierten Daniel Ewing und Chris Lofton. Der Rückkehrer Ewing fand sich mit zwölf Punkten und fünf Assists auch gleich wieder recht gut in seinem neuen (alten) Team zurecht. Jerai Grant gelangen elf Punkte und neun Rebounds.

Alte Bekannte: Mit Martynas Mazeika (von 2004 bis 2007 für Berlin und Bonn) und Arvydas Siksnius (2012 kurz in Bayreuth) spielen jetzt nur noch zwei ehemalige Bundesligaspieler für Neptunas.

Livestream / TV: Livestream und Wiederholungen auf Abruf gibt es (kostenpflichtig) unter http://www.livebasketball.tv und auf DAZN.

comments powered by Disqus
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport