FB Twitter Instagram YouTube Google+
Europapokal-Vorberichte
3.000 Kilometer für vierten Sieg in Serie: Bamberg will Donnerstag bei Unics Kazan gewinnen Daniel Löb

3.000 Kilometer für vierten Sieg in Serie: Bamberg will Donnerstag bei Unics Kazan gewinnen

— Horst Schneider

Brose Bamberg will am Donnerstag sein Gastspiel bei Unics Kazan nutzen, um in der Euroleage mit einem vierten Sieg in Folge noch näher an den achten Platz heranzurücken. Für Trainer Andrea Trinchieri ist das Gastspiel in Russland eine Reise in die Vergangenheit. 2013/14 war der Italiener Headcoach in Kazan, das 3.000 Kilometer von Bamberg entfernt liegt. Sein Point Guard hieß damals Nikos Zisis, sein Center Vladimir Veremeenko. Telekom Basketball überträgt ab 16:45 Uhr live.

Euroleague: Unics Kazan - Brose Bamberg (Do, 17:00 Uhr)

Hinspiel-Highlights:

Status quo: Mit drei Siegen in Folge und nunmehr 7:9 Siegen haben sich die Bamberger ganz nah an den ersehnten achten Platz herangearbeitet. Auch Unics Kazan feierte jüngst drei Siege in Folge. Aber die Serie riss in der vergangenen Woche ziemlich brutal mit einer 70:102-Klatsche in Vitoria, die die Russen mit nun 6:10 Siegen auf den 14. Platz zurückgeworfen hat. Bamberg bangt dafür laut Telekom Basketball wohl um den Einsatz von Nicolo Melli.

Hinspiel: Brose agierte im ersten Heimspiel nervös und lag nach dreißig Minuten 60:67 gegen die Russen zurück, bevor Darius Miller (15), Nikos Zisis (16) und mit den „Big Points“ vor allem Janis Strelnieks (17) das Steuer noch zum glücklichen 89:86-Sieg herumrissen. Kazan, dass seine Topscorer in Keith Langford (24) und Coty Clarke (20) hatte, vermisste in der Crunchtime seinen mit einer Meniskusverletzung ausgeschiedenen Spielmacher Anton Ponkrashov. Hier der Viedobericht des Hinspiels von Telekom Basketball.

Der Euroleague-Topscorer:

Die Stars: Trainer Evgeni Pashuitn hat mit Keith Langford (23,8 PPG) den Euroleague-Topscorer im Team, kommt aber ansonsten kaum aus dem Improvisieren heraus. Zwar ist der US-Forward Coty Clark nach zweimonatiger Verletzung seit einer Woche wieder dabei (und auch der für ihn als Joker geholte Orlando Johnson ist noch bis Ende Januar unter Vertrag), aber dafür ist jetzt im Frontcourt Kostas Kaimakoglou verletzt ausgefallen. Startender Point Guard ist jetzt Quino Colom (11,1 PPG und 5,4 APG). Entlastet wird er vom nachverpflichteten Mexikaner Paul Stoll. Die größte Konstante im Unics-Frontcourt bildet Center Artsiom Parakhouski (11,6 PPG).

Aktuelle Form: Trotz der Verletzungssorgen hat sich Unics Kazan bislang in der russischen United League gut durchgeschlagen und ist mit 10:2 Siegen Zweiter. Niederlagen gab es nur in Khimki und am vergangenen Sonntag beim „Team der Stunde“ Loko-Kuban in Krasnodar. 16 Punkte von Orlando Johnson und 14 von Keith Langford konnten die 64:75-Niederlage nicht verhindern. Am nächsten Montag kommt Tabellenführer ZSKA Moskau nach Kazan.

Alte Bekannte: Der Ex-Berliner Marko Banic, der nur langsam in die Saison gefunden hat und im Hinspiel in Bamberg noch gar nicht zum Einsatz kam, ist seit dem Ausfall von Kostas Kaimakoglou im Unics-Frontcourt verstärkt gefordert.

Livestream / TV: Das Spiel wird ab 16.45 Uhr live auf Telekom Basketball übertragen. Es kommentiert Frank Buschmann. Alle Partien mit deutscher Beteiligung in EuroLeague und EuroCup sind live und auf Abruf unter www.Telekom-Basketball.de verfügbar.

comments powered by Disqus
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport