FB Twitter Instagram YouTube Google+
Europapokal-Vorberichte
Freitag live auf Telekom Basketball: Bamberg gegen Olympiakos Piräus - dritter Top-Gegner in neun Tagen Daniel Löb

Freitag live auf Telekom Basketball: Bamberg gegen Olympiakos Piräus - dritter Top-Gegner in neun Tagen

— Horst Schneider

Wie lange hält der Akku von Brose Bamberg diesen Ritt auf dem Vulkan noch durch? Nach dem Gastspiel beim Euroleague-Champion ZSKA Moskau vor einer Woche und dem Spiel gegen den neuen Tabellenführer Real Madrid am Mittwoch in Nürnberg muss der Deutsche Meister am Freitag beim Tabellendritten Olympiakos Piräus antreten.

In der Hinrunde hatten die Bamberger nach einem schon zur Halbzeit in Madrid verlorenen Spiel 48 Stunden später noch genug Energie im Tank, um das von einem schwer erkämpften Sieg über Belgrad platte Olympiakos aus der Brose Arena zu fegen. Jetzt hat Brose am Mittwoch bis zur letzten Minute gegen Real gekämpft. Drehen die Griechen nun in Piräus den Spieß um? Telekom Basketball überträgt live.

Euroleague: Olympiakos Piräus – Brose Bamberg (Fr, 20:00 Uhr)

Status quo: Brose Bamberg hat am Mittwoch ein tolles Spiel gegen Real Madrid gemacht, steht nach dem 89:91 aber mit leeren Händen da. Mit 7:12 Siegen haben die Bamberger in der EuroLeague nun schon drei Siege Rückstand auf den Achten Darüssafaka. Olympiakos patzte nach zuvor vier Siegen in Folge am Mittwoch in Mailand mit 83:99, bleibt mit nun 13:6 Siegen aber Tabellendritter und wird im Sportpalast „Frieden und Freundschaft“ (11.600 Plätze) alles daran setzen, wieder eine neue Siegesserie zu starten.

Hinspiel: Darius Miller (20 Punkte mit 5/9 Dreiern), Nicolo Melli (13 Punkte und neun Rebounds) und Fabien Causeur (17 Zähler, alle vor der Pause) führten Bamberg zu einer 48:30-Halbzeitführung. Die Gäste bäumten sich im dritten Viertel kurz mit Vassilis Spanoulis (15 Punkte) und Kostas Papanikolaou (elf Punkte und acht Rebounds) auf, um sich dann der 68:82-Niederlage zu ergeben (Highlights oben rechts und hier der Video-Nachbericht bei Telekom Basketball).

Aktuelle Form: Der in Griechenland noch ungeschlagene Meister (14:0 Siege) schickt seine Fans durch Wechselbäder. Auf einen 69:67-Sieg in Barcelona folgte vor zwei Wochen der K.O. im griechischen Pokal gegen Panathinaikos. Dem 92:62 am vorigen Freitag gegen Vitoria folgte jetzt am Mittwoch das 83:99 in Mailand. Vor allem Vassilis Spanoulis (3/10 Würfe und fünf Ballverluste) und Matt Lojeski (0/7 Würfe) erwischten gegen das Schlusslicht einen schwarzen Tag. Da konnten auch16 Punkte von Georgios Printezis sowie je elf Punkte und acht Rebounds von Birch und Papanikolaou die Niederlage nicht mehr verhindern.

Die Stars: Mit dem wieder genesenen Georgios Printezis hat Trainern Giannis Sfairopoulos sein Team bis auf Daniel Hackett (fällt bis zum Saisonende aus) in der Rückrunde komplett. Neben den Ikonen Printezis (12,3 PPG) und Vasilis Spanoulis (12,8 PPG und 6,8 RPG, Highlights im Video rechts)) ist der Kanadier Khem Birch (8,0 PPG und 6,5 RPG) der effektivste Spieler im Team. Matt Lojeski (10,1 PPG) und Erick Green (9,5 PPG) sind mit Dreierquoten über 40 Prozent die gefährlichsten Schützen.

Alte Bekannte: Der vor vier Wochen von Olympiakos als Reaktion auf den langfristigen Ausfall von Daniel Hackett nachverpflichtete Domonic Waters spielte vor drei Jahren eine halbe Saison unter Trainer Stefan Koch für Würzburg.

Livestream / TV: Das Spiel wird ab 19:40 Uhr Uhr live auf Telekom Basketball übertragen. Markus Krawinkel kommentiert. Alle Partien mit deutscher Beteiligung in EuroLeague und EuroCup sind live und auf Abruf unter www.Telekom-Basketball.de verfügbar.

comments powered by Disqus
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport