FB Twitter Instagram YouTube Google+
Pro7 MAXX
Berlin kämpft gegen Zagreb um die letzte Playoff-Chance - Eurocup am Mittwoch auf Pro7 MAXX Camera 4

Berlin kämpft gegen Zagreb um die letzte Playoff-Chance - Eurocup am Mittwoch auf Pro7 MAXX

— Horst Schneider

Am Mittwoch rückt der FreeTV-Sender Pro7MAXX das EuroCup-Heimspiel von ALBA BERLIN gegen Cedevita Zagren ins Zentrum seines Basketballabends. Beide Teams haben in der Gruppe H ihre ersten beiden Spiele – jeweils etwas unglücklich – verloren und stehen sich somit nun mit dem Rücken zur Wand in einem Schlüsselspiel gegenüber. Nur der Sieger bleibt in der Situation, mit einem Endspurt in der Rückrunde noch das Playoff-Viertelfinale erreichen zu können. Den Verlierer kann hingegen nur noch ein kleines Wunder vor dem Aus retten.

Im anschließenden Basketball-Magazin „easyCredit CrunchTime“ (beides auch bei www.ran.de als Livestream) zeigt Pro7 MAXX ab ca. 22 Uhr noch Zusammenfassungen von den anderen EuroCup-Spielen mit deutscher Beteiligung (hier eigene Vorschauen auf diese bei Telekom Basketball live übertragenen Spiele von Bayern München und ratiopharm ulm). Weiter beleuchtet das Magazin Themen aus der easyCredit BBL sowie rund um die deutschen NBA-Stars.

Eurocup: ALBA BERLIN – Cedevita Zagreb (Mi, 20.00 Uhr)

Status quo: ALBA BERLIN und Cedevita Zagreb haben jeweils ihre ersten beiden Spiele in der Gruppe H gegen Valencia und Malaga verloren und müssen bei nun 0:2 Siegen unbedingt gewinnen, um in der Rückrunde zumindest noch den Verlierer des zeitgleichen Duells zwischen Malaga und Valencia (beide 2:0 Siege) mit realistischen Chancen angreifen zu können – nur die beiden ersten aus jeder Gruppe erreichen die Playoffs.

Vorrunde: Kroatiens dreifacher Double-Gewinner (2014 – 2016) zog nach zwei Auftaktniederlagen in der Gruppe A die Notbremse und ersetzte das US-Duo David Stockton/Scotty Hopson durch einen neuen US-Point Guard (Pierre Jackson) und den routinierten Ex-Nationalspieler Marko Tomas. Nach dieser Personalrochade gewann Cedevita alle restlichen sechs Spiele in der Gruppe A und qualifizierte sich hinter Gran Canaria (7:1 Siege) mit 6:2 Siegen noch vor Nizhny Novgorod (4:4) und Lietkabelis Panevezys souverän für die TOP16-Runde, obwohl Pierre Jackson seinen zunächst befristeten Vertrag wegen einer sich abzeichnenden NBA-Chance Ende November nicht verlängerte.

Ryan Boatright bei UConn:

Die Stars: Mit Ryan Boatright (zusammen mit Niels Giffey 2014 NCAA-Champion) hat Cedevita nach dem Abgang von Jackson einen echten Volltreffer gelandet. Der Anfang Dezember verpflichtete US-Point Guard mit dem Dynamit in den Waden ist mit 21,8 PPG EuroCup-Topscorer und legt zudem 5,8 APG auf. Combo Guard Rashad James (12,0 PPG) und die Nationalspieler Luka Babic, Marko Arapovic und Miro Bilan (12,6 PPG und 6,2 RPG) komplettieren derzeit die erste Fünf. Aber auch der zweite Anzug von Trainer Veljko Mrsic muss sich mit Akteuren wie dem Nationalspieler Filip Kruslin, US-Forward John Shurna oder dem slowenischen Center Mirza Begic nicht verstecken.

Aktuelle Form: Cedevita ist in der Adria-Liga nach zuletzt drei Siegen in Folge mit nunmehr 13:5 Siegen dem Tabellenzweiten Partizan Belgrad auf die Pelle gerückt. Am Sonntag wäre der kroatische Meister aber um ein Haar vom Zwölften Mega Leks auf dem falschen Fuß erwischt worden. Luka Babic rettete den 89:85-Sieg mit 27 Punkten, neun Assists und sechs Rebounds. Ryan Boatwright steuerte 14 und Miro Bilan zwölf Punkte zum Sieg bei.

Matej Mamic in Berlin:

Alte Bekannte: Mit Cedevita Zagreb kommt der frühere ALBA-Kapitän und Publikumsliebling Matej Mamic nach Berlin (2006 beliebtester Spieler der Liga), der sich vor acht Jahren bei einem Bundesligaspiel so schwer am Rückenmark verletzte, dass er seine aktive Karriere beenden musste. Dabei hatte der kroatische Forward noch Glück um Unglück, denn der dramatische Sturz aufs Parkett der Max-Schmeling-Halle hätte auch viel schlimmere Folgen haben können. Nach mehrmonatiger Reha konnte Mamic sogar die Trainerlaufbahn einschlagen, entschied sich aber 2008 für den nach eigenen Worten etwas „stressfreieren“ Job als Sportdirektor von Cedevita Zagreb.

Livestream / TV: Das Spiel wird ab 19.40 Uhr live auf Telekom Basketball übertragen. Kommentator Alexander Frisch hat dabei Henrik Rödl als Experten an seiner Seite. Benni Zander führt die Interviews. Alle Partien mit deutscher Beteiligung in EuroLeague und EuroCup sind live und auf Abruf unter www.Telekom-Basketball.de verfügbar. Bei Pro7MAXX im Free-TV sowie beim kostenfreien Livestream auf www.ran.de kommentiert ab 19:45 Uhr Matthias Killing, unterstützt vom Experten Pascal Roller.

comments powered by Disqus
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Simba Dickie Group Kinder plus Sport