FB Twitter Instagram YouTube Google+
Spielerverpflichtung
Geoffrey Groselle von Braunschweig nach Bremerhaven / Berlin und Ulm verstärken sich weiter Robert Kagelmann

Geoffrey Groselle von Braunschweig nach Bremerhaven / Berlin und Ulm verstärken sich weiter

Die Eisbären Bremerhaven haben ihren vierten Neuzugang für die neue Saison an Land gezogen. US-Center Geoffrey Groselle wechselt vom Ligarivalen Basketball Löwen Braunschweig an die Wesermündung, wo er einen Einjahresvertrag erhält. Spencer Butterfield schließt sich ALBA BERLIN an. Der 24-jährige US-Amerikaner kommt vom französischen Pokalsieger und FIBA-Europe-Cup-Champion Nanterre nach Berlin. Mit Isaac Fotu verpflichet ratiopharm ulm den ersten Neuseeländer seiner Clubhistorie und einen Spieler, der trotz seiner erst 23 Jahre über enorm viel internationale Erfahrung verfügt.

US-Center wechselt vom Ligarivalen Braunschweig nach Bremerhaven

(...)Zudem ist häufig zu beobachten, dass Spieler im zweiten Profi-Jahr noch eine Schippe drauf legen. Geoffrey kennt die Liga, die Gegner und Hallen und die Schiedsrichter.

Sebastian Machowski

Die Eisbären Bremerhaven haben ihren vierten Neuzugang für die neue Saison in der easyCredit Basketball-Bundesliga an Land gezogen. US-Center Geoffrey Groselle wechselt vom Ligarivalen Basketball Löwen Braunschweig an die Wesermündung, wo er einen Einjahresvertrag erhält.

Neu-Eisbär Groselle legte gleich in seinem ersten Profi-Jahr in Deutschland starke Statistiken auf. Im Dress der Basketball-Löwen erzielte der in Plano/Texas geborene 2,13-Meter-Hüne in durchschnittlich 22 Minuten Einsatzzeit 10,9 Punkte und holte 6,1 Rebounds. Seine Trefferquote aus dem Feld betrug 64,1 Prozent. Hinzu kamen im Schnitt 1,2 Blocks pro Spiel.

„Ich bin sehr froh, dass sich Geoffrey Groselle für die Eisbären entschieden hat. Er soll die verbliebene Lücke unter dem Korb schließen und passt hervorragend in unser Programm. Geoffrey ist ein klassischer Center, der seine Stärken am Brett hat und ein guter Rebounder und Shotblocker ist. Wir erhoffen uns von ihm zusätzliche Stabilität in der Verteidigung und Akzente in der Offensive“, sagt Sebastian Machowski.

Der Eisbären-Coach geht davon aus, dass sich sein jüngster Neuzugang in der kommenden Saison weiter steigern kann. „Das Potenzial dazu hat er auf jeden Fall. Zudem ist häufig zu beobachten, dass Spieler im zweiten Profi-Jahr noch eine Schippe drauf legen. Geoffrey kennt die Liga, die Gegner und Hallen und die Schiedsrichter. All das wird ihm in der kommenden BBL-Saison helfen“, glaubt Machowski.

„Ich freue mich auf Bremerhaven und mein zweites Jahr in BBL. Mein Ziel ist es, mit den Eisbären so viele Siege wie möglich zu holen und mein Spiel weiter zu verbessern“, erklärt Geoffrey Groselle. „Besonders gespannt bin ich auf die neue Mannschaft und das Zusammenspiel mit Point Guard Jordan Hulls. Er hat in der vergangenen Saison starke Auftritte gegen Braunschweig hingelegt und ist ein sehr smarter Pick & Roll-Spieler. Ich denke, davon kann ich als Center nur profitieren.“

Vor seinem Wechsel zu den Basketball Löwen Braunschweig ging Geoffrey Groselle vier Jahre lang für die renommierte Creighton-Universität in der amerikanischen College-Liga NCAA auf Korbjagd und schaffte es mit den BlueJays in der Saison 2015/2016 bis ins NCAA-Elite Eight.

(Quelle: Eisbären Bremerhaven)

Spencer Butterfield verstärkt den ALBA-Backcourt

Er hat gerade ein starkes Momentum in seiner noch jungen Profikarriere und hat mit seinen Leistungen in Frankreich und in der Summer League viele Scouts auf sich aufmerksam gemacht. Wir sind sehr froh, dass wir ihn für ALBA gewinnen konnten.

Himar Ojeda

Shooting Guard Spencer Butterfield schließt sich den Albatrossen an. Der 24-jährige US-Amerikaner kommt vom französischen Pokalsieger und FIBA-Europe-Cup-Champion Nanterre nach Berlin und erhält einen Vertrag für ein Jahr. Vergangene Saison erzielte er in Frankreich 12,1 Punkte, 4,3 Rebounds und 2,3 Assists im Schnitt und stellte mit elf verwandelten Dreiern in einem FIBA-Europe-Cup-Spiel einen neuen Wettbewerbsrekord auf. Butterfield war jüngst in der NBA Summer League aktiv, wo er für die Utah Jazz 17,9 Minuten pro Partie spielte und 7,0 Punkte und 3,5 Rebounds im Schnitt auflegte.

ALBA-Sportdirektor Himar Ojeda: „Spencer hat sich nicht erst nach seinen elf Dreiern im FIBA Europe Cup einen Ruf als herausragender Schütze gemacht. Aber er hat auch viele andere Qualitäten. Er attackiert sehr gut beim Rebound, verfügt über gutes Ballhandling und kann seine Mitspieler in Szene zu setzen. Spencer hat das Potenzial ein echter Allrounder zu werden, was wir bei ALBA weiter fördern wollen. Er hat gerade ein starkes Momentum in seiner noch jungen Profikarriere und hat mit seinen Leistungen in Frankreich und in der Summer League viele Scouts auf sich aufmerksam gemacht. Wir sind sehr froh, dass wir ihn für ALBA gewinnen konnten.“

Spencer Butterfield: „Ich habe mich für ALBA entscheiden, weil es ein toller Club mit exzellentem Ruf ist. Ich bin froh Teil eines Programms zu sein, das sowohl in der deutschen Liga als auch in Europa immer für Top-Level-Basketball steht.“

Spencer Darren Butterfield wurde am 11. Oktober 1992 in Provo im US-Bundesstaat Utah geboren. Er besuchte die Del Oro High School in Loomis, Kalifornien, wo er nicht nur Basketball, sondern auch sehr erfolgreich American Football spielte. Butterfield entschied sich über für Basketball und schaffte nach zwei Jahren am Yuba Junior College in Kalifornien den Sprung zur renommierten Division-1-Universität Utah State. In seinen verbleibenden beiden NCAA-Saisons überzeugte er dort mit jeweils über zwölf Punkten und über sechs Rebounds pro Partie.

Seine Profikarriere begann er zur Saison 2014/2015 in der zweiten spanischen Liga LEB Gold, von wo aus er in der folgenden Spielzeit nach Litauen zu Juventus Utena wechselte. Er führte Utena 2015/2016 mit 14,5 Punkten und 6,2 Rebounds pro Partie ins Halbfinale der litauischen Meisterschaft und sammelte im FIBA Europe Cup erste Erfahrungen im europäischen Wettbewerb. In der vergangenen Saison schloss er sich dem französischen Topteam JSF Nanterre an, mit dem er den FIBA Europe Cup und den französischen Pokal gewann. In Frankreich war er zweitbester Scorer (12,1), drittbester Rebounder (4,3) und drittbester Assistgeber (2,3) seines Teams und wurde für das Allstar-Game nominiert. Für großes Aufsehen in Europa sorgte er am 14. März 2017, als er mit elf verwandelten Dreiern (bei dreizehn Versuchen) in einem Spiel gegen Usak Sportif einen neuen Rekord im FIBA Europe Cup aufstellte. Anfang Juli war Butterfield in der NBA Summer League aktiv, wo er für die Utah Jazz in sechs Partien 17,9 Minuten, 7,0 Punkte und 3,5 Rebounds im Schnitt auflegte

(Quelle: ALBA BERLIN)

Der erste seiner Art

Damals ist mir aufgefallen, dass er für sein Alter unglaublich abgeklärt und physisch spielt.

Thorsten Leibenath

Mit Isaac Fotu verpflichet ratiopharm ulm den ersten Neuseeländer seiner Clubhistorie und einen Spieler, der trotz seiner erst 23 Jahre über enorm viel internationale Erfahrung verfügt.

Der neuseeländische Nationalspieler Isaac Fotu wechselt vom spanischen ACB-Team aus Saragossa nach Ulm und erhält bei ratiopharm ulm einen Zweijahresvertrag. Der 23-jährige Fotu verbrachte zwei Jahre an der University of Hawaii, ehe er seine professionelle Karriere in der ACB und damit der stärksten Liga Europas begann. Der 2,03 Meter große Power Forward erzielte in der vergangenen Saison durchschnittlich 9,5 Punkte bei einer Feldwurfquote von 66,9 Prozent und sammelte 5,8 Rebounds pro Spiel. „Isaac wird bei uns auf der Position 4 und 5 zum Einsatz kommen“, erklärt Head Coach Thorsten Leibenath, der dem 23-Jährigen großes Entwicklungspotential zuspricht. „Was er letztes Jahr gezeigt hat, war bereits beeindruckend, ist sicher nicht das Ende der Fahnenstange. Ich denke, wir können Isaac in Ulm auf das nächste Level bringen.“

Der in England geborene Fotu zog erst im Alter von sieben Jahren nach Auckland, Neuseeland. Dort spielte  Fotu in der Rangitoto High School anfänglich sowohl Volley- als auch Basketball und wurde 2011 von seiner Schule zum Sportler des Jahres ernannt. Im Alter von 17 Jahren debütierte „the bro with the fro“, wie Fotu zu seiner College-Zeit genannt wurde, als jüngster Spieler der „tall blacks“ im Nationalteam. Bei der Basketball-WM in Spanien feierte Fotu 2014 dann seinen internationalen Durchbruch und führte sein Team mit 9,5 Punkten und 4,5 Rebounds bis ins Achtelfinale.

Die University of Hawaii verließ der Sohn eines tongaischen Vaters und einer englischen Mutter bereits nach zwei Jahren. In seiner ersten Saison für die „Hawaii Rainbow Warriors“ wurde er zum Co-Freshmen der All Big West Conference gewählt; ein Jahr später lieferte er 14,9 Punkte und 6,1 Rebounds für seine Uni ab und wurde ins All Big West 1st Team berufen. Im November 2014 unterschrieb der 2,03 Meter große Forward dann einen Dreijahresvertrag bei CAI Zaragossa in Spanien. Nachdem Fortu seine ersten Saison in der ACB auf Leihbasis bei Basquet Manresa verbrachte (10 PpS, 4 RpS), lief er in der Saison 2015/16 an der Seite von Robin Benzing für Saragossa  auf. Im Eurocup kam es in dieser Spielzeit dann auch zur ersten Begegnung mit ratiopharm ulm. Mit jeweils 13 und 14 Punkten hatte Fotu einen wichtigen Anteil an den Siegen Zaragossas. „Damals ist mir aufgefallen, dass er für sein Alter unglaublich abgeklärt und physisch spielt“, erinnert sich Head Coach Leibenath an die erste Begegnung mit Isaac Fotu im November 2015. Seitdem ist Fotu Leibenath im Gedächtnis geblieben, weshalb ihn die Verpflichtung des Neuseeländers „besonders freut“. 

(Quelle: ratiopharm ulm)

comments powered by Disqus
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Simba Dickie Group Kinder plus Sport