FB Twitter Instagram YouTube Google+
News
Awards 2017: Ray Morgan ist „Bester Offensivspieler“ / Daniel Theis zum „Besten Verteidiger“ gekürt

Awards 2017: Ray Morgan ist „Bester Offensivspieler“ / Daniel Theis zum „Besten Verteidiger“ gekürt

US-Amerikaner verweist Team-Kollege Chris Babb auf Rang zwei, Marcos Knight wird Dritter / Nationalspieler in Diensten von Brose Bamberg zum ersten Mal „Mr. Defense“ / Quantez Robertson, Gewinner in der Saison 2015/2016, und Yorman Polas Bartolo folgen auf den Plätzen zwei und drei

Die „Raymar-Morgan-Festspiele“ gehen weiter. Nachdem der US-amerikanische Power Forward sich die Auszeichnung „Effektivster Spieler International“ gesichert hatte, wurde er nun von einem Expertengremium zum „Besten Offensivspieler“ der easyCredit BBL-Saison 2016/2017 gekürt. Die Headcoaches und Team-Kapitäne der 17 Erstligisten sowie ausgewählte Medienvertreter votierten das 2,05 Meter große Kraftpaket von ratiopharm ulm mit insgesamt 141 Punkten auf Rang eins – und das mit großem Vorsprung vor dem Zweitplatzierten Chris Babb. Der Team-Kollege von Morgan brachte es auf 57 Punkte; Rang drei ging an Marcos Knight (ehemals Science City Jena, 30 Punkte).

Raymar Morgan, der seine zweite Saison beim Hauptrunden-Primus absolviert, ist in der Offensive extrem variabel: Seine durchschnittlich 18,1 Punkte erzielte er sowohl direkt unter dem Korb als auch von außerhalb der Zone – und das bei einer Wurfquote von 55,3 Prozent. Zudem greift sich der in Canton/Ohio groß gewordene Morgan im Schnitt 2,3 Offensiv-Rebounds ab. Ein weiterer Ausweis seiner Athletik und seines Antizipationsvermögens. Die 2,1 Assists pro Partie veredeln die Gesamtleistung.

Daniel Theis zum „Besten Verteidiger“ gekürt

In der vergangenen Saison musste er sich hinter Quantez Robertson (FRAPORT SKYLINERS) noch mit Platz zwei begnügen. Nun hat er es auf oberste Treppchen geschafft. Daniel Theis vom Deutschen Meister Brose Bamberg wird zum ersten Mal in seiner Karriere mit der Auszeichnung „Bester Verteidiger“ bedacht. Das Expertengremium, erneut bestehend aus den Headcoaches, den Team-Kapitänen und ausgewählten Medienvertretern, hievte den deutschen Nationalspieler, der mit seiner Präsenz und seinen langen Armen das Spiel in der Defense „verändert“ (im Schnitt 1,2 Blocks), mit 78 Punkten auf Rang eins. Auf den Plätzen zwei und drei folgen der Award-Gewinner der Saison 2015/2016, Quantez Robertson (FRAPORT SKYLINERS, 52 Punkte) und Yorman Polas Bartolo (Telekom Baskets Bonn, 46 Punkte).

Am Freitag, den 5. Mai 2017, gibt die easyCredit BBL die Preisträger in den Kategorien „Trainer des Jahres“ und „Bester deutscher Nachwuchsspieler U22“ bekannt.

comments powered by Disqus
  • Tags:
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Simba Dickie Group Kinder plus Sport