FB Twitter Instagram YouTube Google+
Europapokal-Vorberichte
Europa am Dienstag: Schaffartzik sorgt für Dreier-Alarm in Bonn / Bayreuth empfängt Estudiantes Camera 4

Europa am Dienstag: Schaffartzik sorgt für Dreier-Alarm in Bonn / Bayreuth empfängt Estudiantes

— Horst Schneider

Die fünfte Europapokalwoche beginnt am Dienstag mit zwei Heimspielen von Bonn und Bayreuth in der Basketball Champions League:

Diese Woche im Europapokal:

Mehr Europa

Ergebnisse, Boxscore und Highlights der absolvierten Europapokalpartien gibt es immer hier in unserem Euro-Blog.

Und hier geht es zur Vorschau auf die Europapokalspiele vom Mittwoch.

Dienstag, 20:00 Uhr: Bonn – Nanterre 92 (BCL)

Dienstag, 20:30 Uhr: Bayreuth – Estudiantes Madrid (BCL)

Mittwoch, 20:00 Uhr: AS Monaco - Oldenburg (BCL)

Mittwoch, 20:30 Uhr: Ludwigsburg – Elan Chalon (BCL)

Mittwoch, 20:30 Uhr: München – Reggio Emilia (EC)

Mittwoch, 20:30 Uhr: Bilbao Basket - Berlin (EC)

Mittwoch, 20:30 Uhr: Dolomiti Trient – Ulm (EC)

Freitag, 20:00 Uhr: Bamberg – Fenerbahce Istanbul (EL)

In Bonn kommt es zum Wiedersehen mit Heiko Schaffartzik, der mit Nanterre vor gerade mal sieben Monaten den Traum der Telekom Baskets vom Einzug in ein europäisches Finale brutal zerstörte. Die Bonner hatten damals das Hinspiel in Paris 77:76 gewonnen, um dann in eigener Halle den Einzug ins Finale mit 81:86 zu verspielen. Weniger geschichtsträchtig, aber genauso interessant wird es in Bayreuth, wo der zurückgekehrte „Joker“ Javon McCrea gegen Estudiantes sein Saisondebüt in der Oberfrankenhalle gibt.

Champions League: Telekom Baskets Bonn – Nanterre 92 (Di, 20:00 Uhr)

fiba.com
Schaffartzik gewann mit Nanterre 2017 den Fiba Europe Cup.

Status quo: Ein Heimsieg gegen den Zweiten Nanterre (3:1 Siege) würde die Bonner (mit 1:3 Siegen Letzter) nicht nur zurück ins Mittelfeld der Gruppe D katapultieren. Es wäre auch eine angemessene Revanche für die unglückliche 81:86-Niederlage, mit der die Bonner Ende März Nanterre den Vortritt ins Finale des FIBA-Europe Cups überlassen mussten.

Gegner: Der seit 1987 vom Vereinsgründer Pascal Donnadieu trainierte Pariser Stadtteilklub mischt seit seinem Aufstieg 2012 die französische Liga und die kleineren europäischen Wettbewerbe mit einer an die frühe Ära der BG Göttingen unter John Patrick erinnernden Marschroute auf. 2013 gewann Nanterre sogar (als Aufsteiger!) sensationell die französische Meisterschaft und 2015 die EuroChallenge. Im Vorjahr gewann Nanterre den FIBA Europe Cup und den französischen Pokal, schied in den Playoffs aber schon im Viertelfinale aus.

Stars: Neben den Guards Heiko Schaffartzik und Jamal Shuler schießt auch Forward Hugo Invernizzi an der Dreierlinie aus allen Rohren. Shooting Guard Lahaou Konate und der lange Nigerianer Alade Aminu komplettieren die erste Fünf. Die wichtigsten Bankspieler in der kurzen Rotation sind US-Forward Terran Petteway und der US-finnische Power Forward Erik Murphy.

Alte Bekannte: Heiko Schaffartzik versenkt seine Dreier in Frankreich (aktuell zwei pro Spiel mit 40-prozentiger Quote) genauso cool wie in seiner Heimat. Er ist beliebt in Nanterre und sein Klub widmete ihm auch bereits ein Video-Portrait mit Kinderfotos und Gitarre (rechts). Jamal Shuler begann seine Profikarriere 2008 – 2010 in Trier.

Aktuelle Form: Nanterre hat in der französischen Liga nach drei Siegen in Folge am Samstag mit 86:90 beim Tabellennachbarn Hyeres-Toulon verloren und ist mit 5:3 Siegen jetzt Fünfter. 15/31 Dreier der von Heiko Schaffartzik mit 18 Punkten (5/8 Dreier) angeführten Pariser reichten gegen die in der Zone stärkeren Gastgeber nicht zum Sieg.

Livestream / TV: Livestream und Wiederholung auf Abruf gibt es (kostenpflichtig) hier bei DAZN.

Champions League: medi bayreuth – Estudiantes Madrid (Di, 20:30 Uhr)

Status quo: Die erste Champions League-Niederlage beim neuen Tabellenführer Banvit hat Bayreuth (3:1 Siege) in der Gruppe C nicht nur die Tabellenführung gekostet. Sie hat auch gezeigt, dass das Team mit Assem Marei Souveränität verloren hat. Auch wenn Javon McCrea jetzt einspringt, wird das Heimspiel gegen Estudiantes Madrid (2:2 Siege) für die dezimierten Franken zu einem echten Härtetest.

Gegner: Die „Schüler“ aus Madrid haben eine lange Tradition als Talentschmiede und sind als solche bei den jugendlichen Fans in der spanischen Hauptstadt viel populärer als das „elitäre“ Real Madrid. Neben den Pokaltiteln 1963, 1992 und 2000 erinnert man sich deshalb auch an 2004, als „Estu“ den Lokalrivalen im Playoff-Viertelfinale ausschaltete und selbst Vizemeister wurde. In den letzten zehn Jahren erreichte der Vorjahres-Elfte aber nur noch einmal (2010) die Playoffs.

Stars: Mit dem US-serbischen Guard-Duo Omar Cook und Aleksandar Cvetkovic, dem gefährlichen Dreierschützen Sylven Landesberg, dem routinierten US-Power Forward Nik Caner-Medley und US-Center Alec Brown hat Trainer Salva Maldonado seine regelmäßige Startformation gefunden. Der Kroate Goran Suton und das erst 21-jährige schwedische Talent Ludvig „Ludde“ Hakanson sind die wichtigsten Bankspieler

Alte Bekannte: US-Power Forward Nik Caner-Medley (Video rechts) spielte seine erste Profi-Saison 2006/07 in der CBA und ab Februar in der Bundesliga bei den Artland Dragons. 

Aktuelle Form: Nach zuletzt sehr wankelmütigten Auftritten (80:70 gegen Barcelona und 79:89 in Malaga) verbesserte sich Estudiantes in der spanischen Liga am Sonntag mit einem 90:81 beim Schlusslicht Sevilla mit nunmehr 3:3 Siegen auf den neunten Patz. Sylven Landesberg (28 Punkte) und Nik Caner-Medley (22 Punkte und 9 Rebounds) kombinierten 7/13 Dreier.

Livestream / TV: Livestream und Wiederholung auf Abruf gibt es (kostenpflichtig) hier bei DAZN.

comments powered by Disqus
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Simba Dickie Group Kinder plus Sport