FB Twitter Instagram YouTube Google+
Europapokal-Vorberichte
Europa am Mittwoch: München und Berlin gegen die Spitzenreiter / Heimspiele für Bayreuth und Bonn

Europa am Mittwoch: München und Berlin gegen die Spitzenreiter / Heimspiele für Bayreuth und Bonn

Im EuroCup spüren Bayern München und ALBA BERLIN zur TOP16-Halbzeit, wie schnell diese nur sechs Spieltage umfassende Runde vergeht und wie schwer jeder Sieg und jede Niederlage wiegt. Aber auch die 14 Spieltage umfassende Regular Season der Champions League biegt am viertletzten Spieltag auf die Zielgerade ein.

Diese Woche im Europapokal:

Mehr Europa

Ergebnisse, Boxscore und Highlights der Partien aus dem Europapokal gibt es immer hier in unserem Euro-Blog.

Hier geht's zum Vorbericht für Donnerstag.

Dienstag, 20:00: Bamberg – Zalgiris Kaunas (EL)

Dienstag, 20:00: Ludwigsburg – BC Ventspils (BCL)

Dienstag, 20:30: Dinamo Sassari – Oldenburg (BCL)

Mittwoch, 18:15: Darüssafaka Istanbul – Berlin (EC)

Mittwoch, 19:30: München – Zenit St. Petersburg (EC)

Mittwoch, 20:00: Bayreuth – Banvit Bandirma (BCL)

Mittwoch.20:00: Bonn – Aris Saloniki (BCL)

Donnerstag, 21:00: FC Barcelona - Bamberg (EL)

Vier Spieltage vor den Playoffs haben sowohl München und Berlin im 7DAYS EuroCup als auch Bayreuth und Bonn in der Basketball Champions League nicht mehr viele Siege zu verschenken. Über den Daumen gepeilt müssen für alle vier mindestens zwei, wahrscheinlich sogar drei (und für Bonn sogar vier) Siege her, um die nächste Runde zu erreichen. Selbstredend sind unter dieser Vorgabe vor allem in eigener Halle Siege Pflicht – auch wenn die Gegner am Mittwoch durchweg besser platziert sind.

EuroCup: Darüssafaka Istanbul – ALBA BERLIN (Mi, 18:15 Uhr)

Status quo: Ohne die noch verletzten Spencer Butterfield und Bogdan Radosavljevic und auch noch ohne den erst in der kommenden Woche spielberechtigten Neuzugang Steve Vasturia sind die Berliner (1:1 Siege) in der Gruppe E in der 5.000 Zuschauer fassenden Volkswagen Arena von Istanbul beim Tabellenführer Darüssafaka (2:0 Siege) klarer Außenseiter. Der Wahrsager folgt für ALBA eine Woche später, wenn Darüssafaka zum Gegenbesuch an die Spree kommt.

Regular Season: Der letztjährige Achte der EuroLeague startete mit 6:0 Siegen souverän in den EuroCup und konnte sich hinten raus eine kleine Schwächephase mit Niederlagen in Zagreb und gegen Turin erlauben, ohne seinen ersten Platz in der Gruppe A zu gefährden.

Stars: Trainer David Blatt hat aus überwiegend jungen und schnellen Spielern das hinter Lokomotiv Kuban zweitstärkste Defensivteam des EuroCups geformt (nur 71,6 Gegenpunkte pro Spiel). In der Offensive geben der EuroCup-Topscorer Scottie Wilbekin (19,1 PPG mit 46-prozentiger Dreierquote und 5,0 APG), der zweite US-Point Guard Will Cummings (11,3 PPG), der defensivstarke Kubaner Howard Sant-Roos (8,9 PPG und 4,6 APG) und US-Center JaJuan Johnson (15,3 PPG und 6,6 RPG) den Ton an.

Alte Bekannte: Mithat Demirel, seit 2016 General Manager von Darüssafaka, hat im Sommer zwei ehemalige Bundesligaspieler nach Istanbul geholt. Howard Sant-Roos (Video rechts) spielte von 2011 bis 2013 an der Seite von Dennis Schröder in ProB und Bundesliga für Braunschweig. Stanton Kidd legte in der vergangenen Saison für Tübingen in der easyCredit BBL 12,9 PPG und 5,0 RPG auf.

Aktuelle Form: Das im Dezember über eine Verletzung von Scottie Wilbekin etwas aus dem Tritt geratene Darüssafaka ist seit der Rückkehr seines Spielmachers wieder in der Erfolgsspur. Am Sonntag rückte Darüssafaka mit einem 98:65 beim Schlusslicht Gaziantep auf dem fünften Tabellenplatz der türkischen Liga vor und ist mit 9:6 Siegen für das Pokal „Final 8“ qualifiziert.

Livestream / TV: Bei Telekom Sport kommentiert Benni Zander das Spiel ab 18:05 Uhr. Es gibt alle EuroCup-Partien mit deutscher Beteiligung in HD - live und on demand hier bei Telekom Sport.

EuroCup: Bayern München – Zenit St. Petersburg (Mi, 19:30 Uhr)

Status quo: Bei 1:1 Siegen in der Gruppe F wird dieses Heimspiel gegen Zenit St. Petersburg (2:0 Siege) für den FC Bayern zum richtungweisenden Wahrsager. Bei einem Sieg über die Russen dürfen die Bayern wieder vom Gruppensieg träumen, bei einer Niederlage wohl nur noch vom zweiten Platz.

Regular Season: Zenit fand in der Ulmer Gruppe D nach einer von großem Verletzungspech überschatteten Preseason nie seinen Rhythmus und musste am Ende froh sein, dass je zwei Siege über die am Ende ausgeschiedenen Teams (Ulm und Bursa) und etwas glückliche Heimsiege über Gran Canaria und Trient noch zu einer 6:4-Bilanz und dem dritten Platz reichten.

Stars: Trainer Vasili Karasev hat mit US-Spielmacher Scottie Reynolds (5,2 APG), Shooting Guard Evgeny Voronov sowie seinem Sohn Sergey Karasev (16,7 PPG) und dem Serben Marko Simonovic (9,5 PPG) auf dem Flügel endlich eine gut harmonierende erste Fünf gefunden, der aber US-Center Drew Gordon (13,9 PPG und 7,8 RPG) fehlt, der sich gegen Turin verletzt hat. Immerhin ist US-Center Shayne Wittington, der die gesamte Regular Season verletzt verpasste, wieder fit und kann jetzt einspringen. Mut macht Zenit auch, dass die Shooter Kyle Kuric (14,6 PPG mit 47-prozentiger Dreiertquote) und Demonte Harper (11,9 PPG mit 46 Prozent Dreiern) in den ersten beiden TOP16-Spielen mit zusammen 16/21 Dreiern aufgeblüht sind.

Alte Bekannte: Trainer Vasili Karasev spielte in seiner aktiven Zeit 1997/98 für ALBA BERLIN (zusammen mit Marko Pesic). Auch Marko Simonovic spielte 2011/12 für Berlin (Video rechts).

Aktuelle Form: Zenit ist mit 9:2 Siegen zwar nur Vierter der russischen United League, hat aber seit November in dieser offenen russischen Liga nur ein Spiel verloren (84:87 beim Tabellenführer Loko Kuban) und hat am Sonntag ZSKA Moskau 87:83 geschlagen. Sergey Karasev (23 Punkte mit 4/5 Dreiern), Shayne Wittington (16) sowie Kyle Kuric und Evgeny Voronov (je 14) wurden von 6.000 Fans entsprechend gefeiert. 

Livestream / TV: Bei Telekom Sport kommentiert Markis Krawinkel das Spiel ab 19:10 Uhr. Es gibt alle EuroCup-Partien mit deutscher Beteiligung in HD - live und on demand hier bei Telekom Sport.

Champions League: medi bayreuth - Banvit Bandirma (Mi, 20:00 Uhr)

Status quo: Mit 6:4 Siegen spürt Bayreuth auf dem vierten Platz der schweren Gruppe C den Atem der nur einen Sieg entfernten Verfolger im Nacken und das Restprogramm hat es mit Auswärtsspielen beim Zweiten Estudiantes und beim Dritten Venedig in sich. Ein Sieg im vorletzten Heimspiel gegen den Tabellenführer Banvit (7:3 Siege) würde da die Nerven schon etwas beruhigen.

Hinspiel: 35 Minuten lieferten die ohne die verletzten Assem Marei und Robin Amaize angereisten Bayreuther Banvit einen harten Fight, bis der von Adonis Thomas (23), Damian Kulig (17) und Tony Talyor (13) angeführte  Favorit mit einem 11:2-Lauf in die Spur zum 85:74-Sieg fand. Für Bayreuth glänzten De’Mon Brooks (26), Gabe York (19) und James Robinson (15).

Stars: Trainer Saso Filipovski hat mit US-Spielmacher Tony Taylor (12,6 PPG), dem kanadischen Kunstschützen Andrew Rautins (9,3 PPG mit 45-prozentiger Dreierquote), den US-Forwards Adonis Thomas (14,3 PPG und 6,0 RPG) und Angelo Caloiaro (10,9 PPG und 6,0 RPG) sowie dem slowenischen Riesen Gasper Vidmar (12,9 PPG und 6,7 RPG) seine Wunschformation gefunden, die im Schnitt dreißig Minuten auf dem Parkett steht. Als sechster Mann legt der polnische Nationalspieler Damian Kulig im Frontcourt 9,2 PPG und 5,7 RPG auf.

Aktuelle Form: Banvit ist mit wettbewerbsübergreifend zuletzt acht Siegen in Folge auch in der türkischen Liga als Tabellensechster (9:6 Siege) momentan im Aufwind. Am Sonntag war das 84:65 über den Zwölften Karsiyaka nur eine Formsache. Tony Taylor und Andrew Rautins führten die Scorerliste mit je 17 Zählern an.

Alte Bekannte: Nach der Trennung von Jake Odum (jetzt Nizhny Novgorod) sind der Ex-Frankfurter Andrew Rautins (2013/14) und Angelo Caloiaro (MBC 2013/14 und Bonn 2014/15) die einzigen früheren Bundesligisten bei Banvit.

Livestream / TV: Livestream und Wiederholung auf Abruf gibt es (kostenpflichtig) hier bei DAZN.

Champions League: Telekom Baskets Bonn - Aris Saloniki (Mi, 20:00 Uhr)

Status quo: Bonn ist mit 3:7 Siegen Siebter der Gruppe D und hat das Hinspiel beim Sechsten Aris (4:6 Siege) gewonnen. Nur der Sieger dieses Schlüsselspiels wahrt die Chance, noch auf den vierten Platz vorzurücken, der zum Erreichen der BCL-Playoffs notwendig ist. Dem Verlierer bleibt realistisch kalkuliert nur der Kampf um den 6. Platz (berechtigt zur Teilnahme an den Playoffs im FIBA Europe Cup). Bonn muss noch auswärts bei den Tabellenführern Besiktas und Nanterre antreten.

Hinspiel: Den Bonnern gelang am vierten Spieltag mit 75:69 in Saloniki der erste Sieg in der Gruppe D. Matchwinner der Telekom Baskets, die nach 22 Minuten schon 30:43 zurücklagen, war Julian Gamble mit 20 Punkten und acht Rebounds. Der in der ersten Hälfte glücklose Josh Mayo (17) sorgte mit zwölf Punkten im dritten Viertel für die Wende. Für Aris war der inzwischen entlassene Kwame Vaughn mit 16 Punkten am erfolgreichsten.

Stars: Von den sechs US-Amerikanern, die beim Hinspiel in Saloniki noch das Aris-Trikot trugen, ist nur US-Guard Gary Bell (9,2 PPG) noch dabei. Neu hinzugeholt hat Trainer Panagiotis Giannakis im Dezember den „verlorenen Sohn“ Lefteris Bochoridis (11,0 PPG und 3,3 APG) und den Power Forward Ivan Maras (11,0 PPG) sowie im Januar die US-Forwards Omar Prewitt und Bryce Douvier. Im Frontcourt starten der Nationalspieler Panagiotis Vasilopoulos (9,6 PPG und 5,4 RPG) und Michalis Tsairelis (9,8 PPG). Spielmacher Iannis Athinaiou ist verletzt.

Aktuelle Form: Mit 5:7 Siegen hinkt Aris als Tabellenzehnter den eigenen Ansprüchen auch in der griechischen Liga hinterher. Am Sonntag wurde auf Kreta beim (vorher) punktgleichen Rethymno trotz 21 Punkten und 7 Assists von Lefteris Bochoridis  und je 15 Punkten von Michalis Tsairelis und Panagiotis Vasilopoulos 73:80 verloren.

Livestream / TV: Livestream und Wiederholung auf Abruf gibt es (kostenpflichtig) hier bei DAZN.

comments powered by Disqus
easyCredit BARMER Telekom Spalding Ranko Simba Dickie Group Kinder plus Sport