FB Twitter Instagram YouTube Google+
ALLSTAR Day
Die Nationals im Überblick: Geballte Erfahrung von 418 Länderspielen für Dirk Bauermann

Die Nationals im Überblick: Geballte Erfahrung von 418 Länderspielen für Dirk Bauermann

Beim ALLSTAR Game am Samstag in Göttingen hat Headcoach Dirk Bauermann in seinem Kader der Nationals acht aktuelle DBB-Nationalspieler und insgesamt satte 418 Länderspiele versammelt.

Starter National

Robin Benzing 

(21) 129 Länderspiele, Small Forward, s.Oliver Würzburg: 25. Januar 1989, 2,08 Meter, GER – 5. ALLSTAR-Teilnahme

Was für eine Rückkehr nach Deutschland! Der DBB-Kapitän war nach dem ersten Drittel der Saison Topscorer der Liga mit knapp 20 Punkten. Dass ein deutscher Spieler bester Werfer unserer Liga war, gab es in den vergangenen 30 Spielzeiten genau einmal: Der Mann spielte 1998/99 auch für Würzburg und hieß  … Dirk Nowitzki (22,5 Punkte)!

Maodo Lo

(12) 48 Länderspiele, Point Guard, Brose Bamberg: 31. Dezember 1992, 1,91 Meter, GER – 2. ALLSTAR-Teilnahme

Der Nationalspieler erzielte in seinem Team im ersten Saisondrittel mit Abstand die meisten Punkte - und das beim Deutschen Meister – und das mit einer beeindruckenden Wurfquote von 50,5 Prozent – und das in seinem zweiten Profijahr! Wie geht dieses englische Sprichwort mit dem Himmel?

Per Günther

(6) 65 Länderspiele, Point Guard, ratiopharm ulm: 05. Februar 1988, 1,84 Meter, GER – 7. ALLSTAR-Teilnahme

Speedy Günzalez gehört zum ALLSTAR Day wie Dirk zu Dallas. Der Ulmer Franchise Player absolviert mittlerweile seine zehnte Saison in der deutschen Beletage und führte vor zwei Jahren in Bamberg die Nationals im achten Anlauf zum ersten Sieg und wurde dafür beim 128:118-Sieg zum MVP gekürt.

Andreas Seiferth

(11) 41 Länderspiele, Center, medi bayreuth: 23. Juni 1989, 2,09 Meter, GER – 3. ALLSTAR-Teilnahme

Berlin, Trier, Quakenbrück, München, Bayreuth – der Linkshänder mit den feinen Moves hat bereits in fünf Klubs die Fans für sich begeistert. Als sein Bayreuther Centerkollege Assem Marei verletzt war, übernahm Seiferth und legte in sechs Spielen 14,8 Punkte (35/53 Würfe, 66,0 Prozent) und 6,8 Rebounds auf.

Danilo Barthel

(22) 31 Länderspiele, Power Forward, FC Bayern München: 24. Oktober 1991, 2,07 Meter, GER – 5. ALLSTAR-Teilnahme

Der Prototyp des modernen Big Man. Ob Wühlarbeit am Brett, Würfe von Downtown oder den Fastbreak mitsprinten – für Danilo kein Problem. Der Nationalspieler ist in seinem zweiten Jahr in München einer der konstantesten Spieler der Bayern und wurde im Eurocup als MVP des achten Spieltags ausgezeichnet.

Bank National

Dominic Lockhart

(3) 2 Länderspiele. Shooting Guard, BG Göttingen: 03. Juni 1994, 1,98 Meter, GER – 1. ALLSTAR-Teilnahme

Der Lokalmatador ist ein großartiger Außen-Allrounder – das Wort gibt es zwar nicht im Basketball, aber es beschreibt den Modellathleten mit der staken Defense halt gut. Feiert nach dem Wechsel aus Oldenburg seinen Durchbruch in unserer Liga, lief erstmals in der DBB-Auswahl auf und debütiert nun als ALLSTAR. Zusammengefasst: Läuft bei ihm!

Ismet Akpinar

(8) 17 Länderspiele, Point Guard, ratiopharm ulm: 22. Mai 1995, 1,90 Meter, GER – 1. ALLSTAR-Teilnahme

In Hamburg geboren und ausgebildet, in Berlin zum Profi gereift, im Mai 2017 als bester U22-Spieler der Liga ausgezeichnet, bei der EM im vergangenen Sommer mutig gespielt und nun in Ulm zum Starter aufgestiegen – der Stern des 22-jährigen Nationalspielers steigt stetig.

Maurice Stuckey

(9) Shooting Guard, s.Oliver Würzburg: 30. Mai 1990, 1,87 Meter, GER – 3. ALLSTAR-Teilnahme

Moe Stuckey wurde 2006 bei einem Talentcamp von Michael Jordan als MVP ausgezeichnet. Der Flügelspieler ist ein aggressiver Scorer, der auch in der Crunchtime keine Angst vor entscheidenden Würfen hat. Punktete bis Weihnachten in neun von 14 Spielen zweistellig, Höhepunkt waren seine 21 Zähler beim Sieg in München.

T.J. DiLeo

(11) Shooting Guard, Telekom Baskets Bonn: 22. Juni 1990, 1,90 Meter, GER – 1. ALLSTAR-Teilnahme

Der Sohn von Trainerlegende Tony DiLeo wurde in Deutschland geboren, wuchs aber in den USA auf. Hat sich in seinem zweiten Jahr in Bonn in die Startformation gekämpft. Vielseitiger Lehrbuch-Basketballer, der bei guter Gelegenheit aber auch den autoritären Stopfball auspacken kann. Lieferte gegen Würzburg 20 Punkte (8/9 Würfe) und fünf Assists.

Andreas Obst

(17) 2 Länderspiele, Shooting Guard, Rockets: 13. Juli 1997, 1,90 Meter, GER – 1. ALLSTAR-Teilnahme

Neunationalspieler Andi Obst erinnert mit seinen Dreiern von weit draußen mehr und mehr an Ausnahmeschütze Lucca Staiger. Bei der Universiade mit der A2-Auswahl drückte er Israel 42 Punkte rein, darunter elf Dreier. Bis zum Jahreswechsel traf der 21-Jährige in 14 Partien 36 Distanzwürfe – mehr als jeder andere deutsche Spieler in unserer Liga.

Johannes Thiemann

(32) 23 Länderspiele, Power Forward, MHP RIESEN Ludwigsburg: 09. Februar 1994, 2,05 Meter, GER – 2. ALLSTAR-Teilnahme

Der Nationalspieler war im Sommer bei der EM eine der positiven Überraschungen im deutschen Team. In dieser Saison ist er mit 11,5 Punkten Ludwigsburgs bester Scorer und demonstriert mit feinen Bewegungen immer öfter, dass er mehr ist als nur ein Wühlbüffel in der Zone.

Maik Zirbes

(33) 60 Länderspiele. Center, FC Bayern München: 29. Januar 1990, 2,07 Meter, GER – x. ALLSTAR-Teilnahme

Ein klassischer Center der bulligsten Sorte. In Trier unter Henrik Rödl zum Profi ausgebildet, 2011/12 „Bester deutscher Nachwuchsspieler“ und „Most Improved Player“ unserer Liga, 2013 mit Bamberg Deutscher Meister, 2014-16 bei Roter Stern Belgrad seinen europäischen Durchbruch erackert.

Trainerstab

Viktor Meshko
Stephen Arigbabu und Dirk Bauermann.

Headcoach: Dirk Bauermann: 10.12.1957 (GER) – 4. ALLSTAR-Teilnahme

Neun Deutsche Meisterschaften (1990-96 mit Leverkusen, 2005 und 2007 mit Bamberg) und vier Pokalsiege (90, 91, 93, 95) machen den 60-Jährigen zum erfolgreichsten Trainer der Ligageschichte. Unvergessen auch sein EM-Silber 2005 in Belgrad als Bundestrainer der deutschen Nationalmannschaft.

Assistenz-Trainer: Stephen Arigbabu (GER, 45), Liam Flynn (AUS, 36)

ALLSTAR Day 2018: Tickets und TV

Weitere Informationen zum Programm und die Bestellmöglichkeit für Resttickets finden sich unter www.allstarday.de.

„Telekom Sport“ überträgt das ALLSTAR Game (Tip-Off 20.30 Uhr) live und sendet bereits ab 20.00 Uhr Zusammenfassungen vom Dunking- und Dreier-Contest. Die Übertragung ist für alle Zuseher kostenlos.

comments powered by Disqus
easyCredit Telekom Spalding Ranko Simba Dickie Group Kinder plus Sport