FB Twitter Instagram YouTube Google+
„Das wird ein unheimlich schnelles Spiel“

„Das wird ein unheimlich schnelles Spiel“

Wenn das Team der TBB Trier am Samstag ab 19 Uhr in der ENERVIE Arena in Hagen gastiert, treffen strategische Gegensätze aufeinander: Während die Moselaner unter ihrem Head Coach Henrik Rödl eine knallharte Verteidigung zur Grundlage ihrer Spielphilosophie machen und stets versuchen, so wenige Punkte wie möglich zu kassieren, ist das Motto der „Feuervögel“ wohl eher mit dem Slogan „Feuer frei!“ zu beschreiben. Das offensivstärkste Team der vergangenen Saison wird auch in dieser Spielzeit aus allen Rohren schießen – und versuchen, dabei möglichst oft den gegnerischen Korb zu treffen.
Dass dieses Vorhaben gelingen kann, hat das Team von Head Coach Ingo Freyer nicht nur im letzten Jahr bewiesen, als ein respektabler elfter Tabellenplatz erkämpft werden konnte. In den bisherigen Spielen der Saison 2011/2012 wurde deutlich, dass auch im aktuellen Kader trotz der Abgänge von vier der fünf besten Werfer (Dorris, Burtschi, Pryor und Bell) Spieler zur Verfügung stehen, die über reichlich „Firepower“ verfügen. In bisher sechs Partien (zwei Siege, vier Niederlagen) gab es auf Hagener Seite auch sechs unterschiedliche Topscorer. Mit Zygimantas Jonusas (37 Pkt gg. Bonn), Marc Antonio Carter (33 Pkt gg. Berlin) und Jordan Hasquet (38 Pkt gg. München) haben dabei bereits drei Hagener die 30-Punkte-Schallmauer klar übertroffen.

Aufhorchen ließ die Truppe vor allem mit einem 98:91-Heimsieg gegen ALBA Berlin, weshalb auch Henrik Rödl sein Team zu Vorsicht mahnt: „Die Mannschaft von Ingo Freyer, mit dem ich in Berlin selbst noch zwei Jahre zusammen gespielt habe, hält das Tempo sehr, sehr hoch und wirft die meisten Dreier der gesamten Beko BBL. Wir erwarten ein unheimlich schnelles Spiel und gerade Zuhause ist Hagen sehr gefährlich. Sie können hochprozentig werfen, sind bei den Offensivrebounds das beste Team der Liga und gerade in diesem Bereich müssen wir sehr gut arbeiten, um eine Siegchance zu haben.“

Die TBB kann (Stand: Donnerstag) geschlossen nach Hagen aufbrechen, auch Guard Oskar Faßler ist nach einem überstandenen Infekt wieder mit von der Partie, nachdem er zuletzt zwei Spiele in Folge aussetzen musste. Wie fit der gebürtige Berliner sein wird, konnte sein Head Coach allerdings noch nicht abschätzen.

Auch das Auswärtsspiel in Hagen ist für die Fans der TBB Trier natürlich im LiveStream zu hören. Der LiveStream ist kostenlos abrufbar auf dem neuen Basketballportal www.basketball-stream.de sowie auf den Seiten der Medienpartner Trierischer Volksfreund (www.volksfreund.de) und RTL Radio 93.3 und 97.0 (www.rtlradio.lu). Moderator Chris Schmidt meldet sich gegen 18:20 Uhr mit ersten Analysen aus der ENERVIE Arena.
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Simba Dickie Group Kinder plus Sport