FB Twitter Instagram YouTube Google+
„Ein Auswärtssieg wird sehr schwierig“

„Ein Auswärtssieg wird sehr schwierig“

Die Trauben bei der von Stefan Koch trainierten Mannschaft aus dem basketballverrückten Quakenbrück hängen dabei traditionell hoch: in der vergangenen Saison erreichte man das Halbfinale der Playoffs in der Beko BBL und auch die 84:79-Auftaktniederlage der „Drachen“ gegen ratiopharm ulm ändert nichts an ihrem Status als klarer Playoff-Aspirant.
Die Abgänge von Akteuren wie Spielmacher Tyrese Rice (Lietuvos Rytas), Routinier Alexander Seggelke (Karriereende) oder Center Ruben Boumtje-Boumtje (Bayern München) wurden durch die Verpflichtung erfahrener Spieler wett zu machen versucht. Mit den US-Amerikanern Anthony Hilliard (Small Forward, 1,93 Meter, 25 Jahre), David Holston (Point Guard, 1,67 Meter, 25 Jahre) und Anthony King (Center, 2,06 Meter, 26 Jahre) wurden dabei ebenso europaerfahrene wie entwicklungsfähige Spieler eingekauft, die gemeinsam mit dem ehemaligen deutschen Nationalspieler Guido Grünheid (Power Forward, 2,08 Meter, 28 Jahre) den verbliebenen Mannschaftskern komplettieren. Dieser besteht vor allem aus den Nordamerikanern Darren Fenn (Center, 2,08 Meter, 31 Jahre), Adam Hess (Small Forward, 2,01 Meter, 30 Jahre), Nathan Peavy (Power Forward, 2,03 Meter, 26 Jahre) und Bryan Bailey (Point Guard, 1,85 Meter, 31 Jahre), die von den beiden Deutschen Johannes Strasser (Point Guard, 1,89 Meter, 29 Jahre) und Florian Hartenstein (Center, 2,05 Meter, 34 Jahre) unterstützt werden.

„Mit den Artland Dragons spielen wir gegen einen der Topfavoriten der Liga und das auch noch auswärts. Dementsprechend ist das ein ganz, ganz schweres Auswärtsspiel für uns“, weiß TBB Head Coach Henrik Rödl um die hohe Hürde in der Basketballhochburg. „Die Dragons sind mit einer Niederlage in die Saison gestartet und werden alles tun, jetzt zuhause zu gewinnen. Durch den Sieg gegen Bremerhaven haben wir uns Selbstvertrauen erarbeitet und werden versuchen, im Artland unsere Chance zu suchen, aber das wird natürlich schwierig.“

Auf Philip Zwiener wird Rödl dabei wohl weiter verzichten müssen. Der Nationalspieler laboriert an den Folgen einer Sprunggelenksverletzung. „Die Trainingswoche wird zeigen, wann wieder mit Philip zu rechnen ist, aber ein Einsatz gegen Artland am Mittwoch erscheint mir extrem unwahrscheinlich“, so sein Head Coach. Alle anderen Spieler des Kaders sind einsatzbereit.

Auch das zweite Auswärtsspiel der Saison ist für die Fans der TBB Trier natürlich im LiveStream zu hören. Der LiveStream ist kostenlos abrufbar auf dem neuen Basketballportal www.basketball-stream.de sowie auf den Seiten der Medienpartner Trierischer Volksfreund (www.volksfreund.de) und RTL Radio 93.3 und 97.0 (www.rtlradio.lu). Moderator Chris Schmidt meldet sich gegen 18:50 Uhr mit ersten Analysen aus Quakenbrück.

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport